Über 2000 BOS-Sprechfunker bei den Landkreisfeuerwehren

02.12.2016: Grund zum Feiern und Abschiednehmen gab es beim letzten Funklehrgang im Feuerwehrgerätehaus Hettenshausen: Zum einen wurde Tobias Niederauer von der Freiwilligen Feuerwehr Hettenshausen als 2000. Teilnehmer geehrt.

Fotos: Kreisbrandinspektion Pfaffenhofen
Die Teilnehmer und Ausbilder des letzten Funklehrgangs in Hettenshausen.
Als Geschenk des Landkreises gab es ein Buch sowie ein Erinnerungskrügerl.
 
Zum anderen war der Funklehrgang die letzte Schulung, die unter Leitung von Franz Schwarzer stattfand. Der langjährige Kreisbrandinspektor scheidet Ende des Jahres mit Erreichen der Altersgrenze aus dem aktiven Feuerwehrdienst aus.

Seit insgesamt 21 Jahren schulte Franz Schwarzer vor allem in den Wintermonaten die Feuerwehrkräfte in Sachen Analog-Funk. Mit Einführung des Digitalfunks änderten sich dann nicht nur der Stoff grundlegend, sondern auch die Ausbildungsinhalte. Die neue Grundausbildung der Feuerwehrler ist auf ein modulares fachübergreifendes System aufgebaut, die Ausbildungsdauer wurde auf die wesentlichen praktischen Aufgaben verkürzt, eine Prüfung gibt es jetzt erst im Rahmen der abzuschließenden kompletten Grundausbildung, die auch als „MTA- Modulare Truppausbildung“ bezeichnet wird.

Insgesamt 85 Lehrgänge wurden seit 1995 abgehalten. Davon waren 23 Lehrgänge bereits auf den neu eingeführten Digitalfunk ausgerichtet.

Kreisbrandrat Armin Wiesbeck dankte Franz Schwarzer für seine langjährigen Dienste um Analog- und Digitalfunk. „Franz Schwarzer hat in den letzten Jahren und Jahrzehnten großes Engagement im Bereich des Funkwesen und vieler anderer Feuerwehrthemen gezeigt. Dank der Funkausbildung gibt es ein sehr hohes Kommunikationsniveau im Landkreis“, so der Kreisbrandrat. Statistisch gesehen haben zwei Drittel aller aktiven Feuerwehrfrauen und -männer im Landkreis an einer Funkschulung teilgenommen. Armin Wiesbeck: „Dank des Weitblicks und der vorausschauenden Planung von Franz Schwarzer ist auch die Umstellung des Sprechfunks von Analog auf Digital absolut problemlos verlaufen. Die Feuerwehren wurden bestens geschult und das Multiplikatorennetz schon frühzeitig aufgebaut.“

Im Namen des Ausbilderteams dankte auch Kreisbrandmeister Christian Nitschke Franz Schwarzer für sein langjähriges Engagement und überreichte ein kleines Erinnerungspräsent.

Grund zum Feiern und Abschiednehmen gab es beim letzten Funklehrgang ins Hettenshausen für Tobias Niederauer (li,) und Franz Schwarzer (re.)