Coronavirus – Fahrdienst für Betroffene

11.03.2020: Um das Coronavirus einzudämmen hat die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) einen eigenen Fahrdienst eingerichtet.

Logo Landratsamt PAF

Dieser sucht Patienten, bei denen ein konkreter Verdacht auf eine Infektion besteht, zu Hause auf, nimmt eine Probe und transportiert diese ins Labor. Das Ergebnis wird dem Patienten zeitnah mitgeteilt. Der Service steht rund um die Uhr, sieben Tage die Woche unter der Rufnummer 116 117 zur Verfügung. Darauf weist die Kassenärztliche Vereinigung in einem Schreiben an die Landratsämter nochmals ausdrücklich hin.

Der Vorsitzende des ärztlichen Kreisverbands Pfaffenhofen Stefan Skoruppa rät: „Das Wichtigste ist es, Ruhe zu bewahren! Panik in der Bevölkerung ist gefährlicher als jeder Virus. Besuche von alten und kranken Menschen sollten derzeit auf ein Minimum reduziert werden. Ich gehe davon aus, dass der Verlauf ähnlich wie bei SARS oder MERS sein und die Epidemie somit spätestens Mitte April beendet sein wird.“