AZUBI AKADEMIE: Ausbildung mit Wert und Wertschätzung

02.12.2019: Mit 28 Auszubildenden aus 10 Betrieben startete das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d. Ilm (KUS) kürzlich mit der AZUBI AKADEMIE in ein neues Lehrjahr.

28 Auszubildende starten in ein neues Lehrjahr der AZUBI AKADEMIE und bilden sich damit stetig überbetrieblich fort. Foto: KUS
2015 wurde das Konzept erstmals in Zusammenarbeit mit dem Bund der Selbstständigen (BDS) eingeführt und mit Landrat Martin Wolf als Schirmherr stetig weiterentwickelt. „Berufliche Weiterbildung beginnt bereits mit dem ersten Arbeitstag“, weiß Landrat Wolf nur zu gut. Er ist überzeugt, dass die Floskel „lebenslanges Lernen“ nicht nur so dahingesagt sei: „Es ist Überlebensnotwendig! Sowohl für den Betrieb, als auch für jeden einzelnen Mitarbeiter“, resümiert der Landrat die Beweggründe, dieses Projekt zu unterstützen.

Um den Nachwuchskräften das Konzept AZUBI AKADEMIE zu vermitteln, lud das KUS die Auszubildenden zu einem ersten gemeinsamen Workshop nach Pfaffenhofen ein. „Es war uns ein Anliegen, dass eigene Werte definiert werden und sich dadurch eine gewisse Wertschätzung für diese Weiterbildungsmöglichkeit manifestiert“, erklärt KUS-Vorstand Johannes Hofner. Wer beruflich seinen Weg gehen möchte, müsse sich engagieren, am Ball bleiben und jede angebotene Fortbildung nutzen, um sein Wissen zu erweitern.

„So werden Karrierewege eröffnet, die man sonst vielleicht nur mit einem Studium erreichen kann“, weiß Nadja Freigang, Projektleiterin im KUS, aus eigener Erfahrung.

In drei interaktiven Stunden definierten die Lehrlinge für die der AZUBI AKADEMIE im Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm die Werte „Respekt, Kreativität und Spaß“. Gleichzeitig legten sie notwenige Maßnahmen fest, damit diese Werte im kommenden Lehrjahr von allen Beteiligten umgesetzt werden. Bereits im Oktober hatten die Ausbilder ebenfalls Werte für die AZUBI AKDEMIE erarbeitet und festgelegt. Der Wert „Respekt“ erhielt auch hier, neben Offenheit und Verantwortung, den höchsten Stellenwert. „Es wird Spaß machen, vor allem weil wir uns einbringen dürfen“, lautete das Fazit einer jungen Teilnehmerin nach dem ersten Workshop.

In den nächsten Monaten erhalten die Azubis zehn weitere Workshops zu Themen wie „Kommunikation am Telefon“, „Warenkunde“, „Design Thinking“, „Digitalisierung“ und viele mehr. Abwechselnd abgehalten von den teilnehmenden Ausbildungsbetrieben: Schreinerei Ludwig Mayr GmbH & Co. KG (Manching), Maler Dierl GmbH und Topa Team (Wolnzach), Nadler Straßentechnik GmbH (Schweitenkirchen) und aus Pfaffenhofen Notfallplaner Team Steinberger, Bauzentrum Pfaffenhofen, Stahl Computertechnik GmbH, Finanzamt Pfaffenhofen, WEMA GmbH und Hecht Technologie GmbH.

Weitere Informationen zur AZUBI AKADEMIE sind unter www.azubiakademie.kus-pfaffenhofen.de zu finden.