Aktionstag Bayern gegen Leukämie: Größter Typisierungstag gegen Leukämie

21.05.2019: Am Mittwoch, 22. Mai wird ganz Bayern dazu aufgerufen, sich im Kampf gegen Blutkrebs zu engagieren.

Logo Bayern gegen Leukämie

Auch das Gesundheitsamt Pfaffenhofen appelliert an die Bürgerinnen und Bürger: „Helfen Sie und lassen Sie sich typisieren!“

„Alle gesunden Frauen und Männer zwischen 17 und 45 Jahren sind eingeladen, sich in der Woche vom 22. bis 29. Mai ein Lebensretterset Stammzellspender in der Eingangshalle des Landratsamts (Hauptplatz 22 in Pfaffenhofen) zu holen“, so Dr. Martina Kudernatsch, Leiterin des Gesundheitsamts Pfaffenhofen. Alternativ kann man sich auch über www.akb.de ein Lebensretterset bestellen. Dieses enthält zwei Mundschleimhauttupfer sowie ein Blutröhrchen, mit dem man sich entweder beim Hausarzt per Blutabnahme oder zu Hause per selbst durchführbaren Wangenabstrich typisieren lassen kann.

Circa 90 Typisierungsaktionen organisiert die Stiftung Aktion Knochenmarkspende (AKB) jedes Jahr in Bayern. In den vergangenen 25 Jahren konnte so schon für nahezu 4.500 Patienten ein passender Stammzellspender gefunden werden.

Viele Menschen haben bisher weder etwas von dem Thema Stammzellspende noch etwas von einer Typisierungsaktion gehört. Um das zu ändern, hat die AKB zusammen mit dem Blutspendedienst des BRK, der Krankenkasse DAK-Gesundheit, dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK), den bayerischen Gesundheitsämtern, dem Bayerischen Hausärzteverband, der Leukämiehilfe München e.V. und mit der Unterstützung von Radio Arabella und dem Medienhaus Münchner Merkur /TZ eine beeindruckende Aktion geplant: Die größte Typisierungsaktion Bayerns!

Stammzellen retten Leben

Leukämie ist heilbar, wenn rechtzeitig ein passender Stammzellspender gefunden wird. Für Leukämiepatienten weltweit erhöht jeder neu Registrierte die Chance, wieder ganz gesund zu werden. Typisieren lassen kann sich jeder zwischen 17 und 45 Jahren, der gesund und körperlich in guter Verfassung ist. Dazu sind nur wenige Tropfen Blut oder ein Wangenabstrich und ein paar Minuten Zeit notwendig.

Eine Stammzell- oder Knochenmarkspende hat nichts mit dem Rückenmark zu tun

Stammzellspenden finden heute meist ambulant über die Armvene statt. Nur in 20 Prozent der Fälle wählen die Transplanteure eine Knochenmarkentnahme aus dem Beckenkamm. Eine Stammzellspende findet immer mit persönlicher Betreuung und einer umfassenden Aufklärung und Beratung durch die Ärzte und das Ambulanzteam der Stiftung AKB in Gauting oder in München beim Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes statt.