Der Landkreis radelte für ein gutes Klima - Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN ein toller Erfolg

16.08.2019: Seit 2008 treten Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker sowie Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale.

Stadtradeln 2019 - Klimabündnis
Erstmals nahm im Juli 2019 der gesamte Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm am STADTRADELN, einer Kampagne für mehr Radverkehr und umweltfreundliche Mobilität, teil. Alle Personen, die im Landkreis leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, konnten teilnehmen und ihre geradelten Kilometer auf einer Online-Plattform eintragen.

„Ein Blick auf die Auswertung zeigt, dass die Aktion landkreisweit sehr gut angenommen wurde“, so Doris Rottler, Klimaschutzkoordinatorin am Landratsamt Pfaffenhofen. Gerolsbach, die Stadt Pfaffenhofen, Pörnbach, Reichertshausen, Reichertshofen, Scheyern, Vohburg und Wolnzach gingen als Einzelkommunen in den Wettbewerb und konnten viele Radlerinnen und Radler zum Mitmachen bewegen. Die Bürgerinnen und Bürger der anderen kreisangehörigen Kommunen konnten sich unter der Landkreiskennung beteiligen.

Katharina Heimrath, Teamkapitänin vom Team Wasserwacht Manching, dem Team mit dem meisten Radlerinnen und Radlern sowie dem zweitbesten absoluten Teamergebnis, fasst zusammen: „Das Stadtradeln war eine sehr tolle Aktion und viele Mitglieder waren sofort begeistert. Aber spätestens nach ein paar Tagen fühlte sich auch der Rest noch angestachelt, fleißig in die Pedale zu treten. Einige waren so sehr auf Kilometer fixiert, dass jeder Umweg gerne in Kauf genommen wurde. Wir freuen uns sehr über die meisten Teilnehmer und den zweiten Platz in der Wertung Gesamtkilometer absolut und freuen uns schon aufs nächste Jahr!“

Insgesamt wurden in den drei Wochen vom 6. bis 26. Juli 158.469 km geradelt. Es gingen 646 aktive Radlerinnen und Radler in 83 Teams an den Start, darunter auch 45 Kommunalpolitiker.

Doris Rottler: „Auch wenn sicherlich nicht jeder der gemeldeten Kilometer ein Ersatz fürs Auto war und damit die theoretisch vermiedenen CO2-Emissionen teilweise in Frage zu stellen sind, hat die Aktion doch so manchen Teilnehmer dazu angeregt, vermehrt das Fahrrad zu nutzen.“ Die Aktion habe gezeigt, dass das Fahrrad durchaus ein ernstzunehmendes, klimafreundliches Verkehrsmittel zumindest für kürzere Distanzen ist.

Landrat Wolf: „Ich freue mich, dass so viele Radlerinnen und Radler sich an der Aktion beteiligt haben! Das STADTRADELN hat so manchem wieder ins Bewusstsein gerufen, dass es lediglich an einem selber liegt, seine eigene Bequemlichkeit zu überwinden und das Rad als attraktives, sauberes und gesundes Verkehrsmittel zu nutzen. Ich wünsche mir, dass die Bürgerinnen und Bürger auch nach dem STADTRADELN noch öfter das Fahrrad anstelle des Autos nutzen.“

Unser diesjähriger STADTRADELN-Star, Frederike Schneider, bringt es auf den Punkt: „Wir können in diesen drei Wochen etwas anstoßen, wir können es vorbildlich vormachen und uns gegenseitig motivieren. Doch wir können davon nicht die Klimaproblematik, die Belastung unserer Natur und den CO2-Ausstoß um 180 Grad ändern. […] Ich glaube, dass wir genau jetzt, jeder von uns, weiter dran bleiben müssen. Ein Jahr hat 52 Wochen, 52 Wochen in denen du wirklich viel bewegen und wirklich viel CO2-Ausstoß verhindern kannst. 52 Wochen und 365 Tage an denen du entscheiden musst: kann ich auch das Fahrrad nehmen? Diese 21 Tage sollen ein Anstoß sein, damit du merkst, was du alles schaffen kannst. Bei mir hat das sehr gut funktioniert.[…] Die Umwelt ist auf jede kleine Entscheidung von uns angewiesen! Auch wenn es vielleicht nur 5 km sind, die du täglich einsparen kannst. Rechne 5 x 365 und du wirst merken, wie viel du durch kleine Schritte verändern kannst. Lasst uns den Endspurt dieser tollen Aktion als Anfang sehen.“

STADTRADELN-Star Frederike Schneider hat drei Wochen komplett auf das Auto verzichtet. Ihr Resümee:
21 Tage
1000 Kilometer
100 € Sprit eingespart
142 kg CO2 eingespart
52 Fahrten gesamt
4 Regenfahrten
6 Nachtfahrten
0 Fahrradpannen
1 kleiner Unfall im Kies
0 Fahrten mit dem Auto
0 Fahrten mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln
viele Wildtiere getroffen
3 tolle neue Menschen auf den Fahrradwegen kennengelernt
5 Landkreise erkundet
sehr viele Kalorien verbrannt

UND mehr geschafft, als sie für möglich gehalten hätte

Sämtliche Blog-Einträge von Frederike Schneider findet man auf www.stadtradeln.de/kreis-pfaffenhofen, STADTRADELN-Star, Blogeinträge.