Erste Sitzung des neuen Jagdbeirats

23.04.2018: Die Jagdbehörde am Landratsamt Pfaffenhofen hat einen neuen Jagdbeirat bestellt.

v.l.n.r.: Tobias Furtmayr, Rudi Engelhard, Markus Ostermeier, Walter Häring, Florian Seitz, Manfred König, Martin Braun, Jakob Thalmaier, Hubertus Grabmair, Michael Breitsameter, Andreas Wotschal, Landrat Martin Wolf und Walter Ulrich, Foto: Hafenrichter

Die Mitglieder trafen sich kürzlich zu ihrer ersten Sitzung im Großen Sitzungssaal des Landratsamts. Ein Jagdbeirat ist nach den gesetzlichen Vorschriften bei jeder Jagdbehörde zu bilden. „Der Jagdbeirat nimmt eine vermittelnde Stellung ein, um die unterschiedlichen Interessen und Belange der Jagd mit denen der Land- und Forstwirtschaft, der Fischerei und des Natur-/ und Waldschutzes zu vereinbaren“, so Landrat Martin Wolf. Der Jagdbeirat bildet das Sprachrohr für die beteiligten Interessengruppen.

„Die unterschiedlichen Diskussionsansätze sind eine Bereicherung in der Meinungsbildung“, so Tobias Furtmayr von der Jagdbehörde am Landratsamt. Martin Wolf: „Ihre neue Tätigkeit ist sehr wichtig für die Beratung der Jagdbehörden in grundsätzlichen Angelegenheiten und besonders bezüglich der im Jahre 2019 anstehenden Abschussplanung.“

Angesichts des zunehmenden Freizeitdrucks auf das Wild der Region und der seit Monaten diskutierten afrikanischen Schweinepest sei ein Ausgleich und Austausch der Meinungen zwischen den verschiedenen Interessengruppen auch für die Zukunft wichtig. Diese Funktion könne im Bereich des Jagdrechts der Jagdbeirat gut leisten. „Es freut mich sehr, dass Sie alle sich für Ihre Ehrenämter zur Verfügung stellen. Sie helfen damit nicht nur Ihren Interessengruppen, sondern auch der Jagdbehörde Pfaffenhofen und der Allgemeinheit“, so der Landrat.

Die neuen Mitglieder des Jagdbeirates sind aus dem Bereich

  • Natur- und Waldschutz, Prof. Dr. Hans-Joachim Leppelsack und Walter Ulrich
  • Landwirtschaft, Markus Ostermeier und Georg Altmann
  • Forstwirtschaft, Michael Breitsameter und Florian Seitz
  • Jagdgenossenschaften, Manfred König und Jakob Thalmaier
  • Jäger, Martin Braun und Hubertus Grabmair

Auch Kreisjagdberater Rudi Engelhard und sein Stellvertreter Walter Häring nahmen an der Sitzung teil. Walter Häring wurde dabei für eine weitere Periode zum stellvertretenden Kreisjagdberater ernannt.

„Er ist eine große Bereicherung für uns alle. Sei es durch seine langjährige fachliche Praxis oder auch durch seine Funktion als Richter am Bayerischen Verwaltungsgerichtshof“, so der Landrat.

Im Rahmen der Sitzung wurde zudem Andreas Wotschal, der dem Jagdbeirat seit 1993 und damit über 25 Jahre angehörte, verabschiedet. Der Landrat dankte ihm für seine langjährige Mitarbeit und wünschte ihm auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute.