„Ned gschimpft is globt gnua!“ – 1. KUS-Gastgeber-Akademie

28.02.2018: Dass Gästekommunikation kein Buch mit sieben Siegeln sein muss, zeigte Gabriele Henkel, Unternehmensberaterin aus München, am Montag bei der 1. KUS-Gastgeber-Akademie.

Unternehmensberaterin Gabriele Henkel plauderte aus dem Nähkästchen und gab den Teilnehmern praktische Tipps zur Erhöhung der Servicequalität mit auf den Weg.

Im neu eröffneten Hotel Duda in Langenbruck trafen sich mehr als 30 Hoteliers, Privatvermieter und Erlebnisanbieter auf Einladung des Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS), um sich diesem spannenden Thema zu widmen.

KUS-Vorstand Johannes Hofner freute sich in seinem Grußwort über die große Resonanz von Seiten der Gastgeber. Durch ihre Arbeit sowohl im Wirtschafts- als auch im Tourismusbereich seien sie Unternehmer, Arbeitgeber und gleichzeitig auch die Repräsentanten des Landkreises. Mit der Veranstaltung wolle man ihren Einsatz anerkennen und hoffe, dass im Nachgang Netzwerke und Kooperationen entstehen.

Die Überleitung auf die Wünsche des Gastes schlug Projektleiterin Lisa Sutter. In der heutigen Zeit sei der Besucher vermehrt auf der Suche nach dem Besonderen. Somit sei es einleuchtend, dass das Wort „Erlebnisse“ nach wie vor zu den beliebtesten Wörtern beim Reisen gehöre. Der Gast möchte etwas leibhaftig erfahren, sei es der Adrenalinkick beim Abseilen im Klettergarten oder bei einer Erlebnisführung in einer Gemeinde. Die Entdeckungsreise durch den Landkreis könne der Beherbergungsbetrieb mit Hilfe der KUS-Broschüren unterstützen.

Die „eigene Brille“ abzunehmen, sich den Betrieb einmal aus Sicht des Gastes anzusehen und im Falle eines Hotels selbst einmal dort zu übernachten riet Henkel den Teilnehmern. Sind die kleinen Mankos erst einmal bemerkt, erziele deren Veränderung einen großen Einfluss auf die Servicequalität. Dennoch müsse man als Betrieb keineswegs eine eierlegende Wollmilchsau darstellen – oft reiche ein herzliches Lächeln und guter Service aus, um einen mürrischen Gast zu besänftigen.

Im späteren Austausch mit den regionalen Erlebnisanbietern wurden den Beherbergungsbetrieben die vielseitigen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung im Landkreis aufgezeigt. Einen Einblick hinter die Kulissen gewährte auch Hotelmanager Bernhard Ryba seinen Mitstreitern.

Die kostenlosen Printprodukte des Landkreis Pfaffenhofen erleichtern die Ausflugsplanung und können beim KUS kostenfrei angefordert (Tel. 08441 40074-40, info@kus.pfaffenhofen.de) oder online unter https://www.kus-pfaffenhofen.de/ heruntergeladen werden.