Staatliche Berufsschule Pfaffenhofen erhält Förderung als Exzellenzzentrum

02.10.2018: Der Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm erhält für die Staatliche Berufsschule Pfaffenhofen aus dem Förderprogramm „Exzellenzzentren an Berufsschulen“ von der Regierung von Oberbayern eine Förderung von 53.750 Euro.

Landkreis Logo
Landkreis Logo

Mit dieser Förderung werden an der Berufsschule fünf Roboterlernstationen eingerichtet. Die Gesamtkosten betragen 107.500 Euro. Der Freistaat Bayern und der Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm als Sachaufwandsträger für die Berufsschule tragen die Ausgaben jeweils zur Hälfte.

Die Staatliche Berufsschule Pfaffenhofen ist eine von sieben Berufsschulen in Oberbayern, die vom Freistaat im Rahmen des Pakts für Berufliche Bildung – Aus- und Weiterbildung unterstützt werden. Mit dieser Maßnahme werden die bereits begonnen Pilotprogramme „Industrie 4.0“ und „Integrierte Fachunterrichtsräume an berufsqualifizierenden Schulen“ an der Staatlichen Berufsschule Pfaffenhofen ergänzt.

„Mit der neuen und zeitgemäßen Ausstattung sichern wir die Qualität der Berufsausbildung an der Staatlichen Berufsschule Pfaffenhofen. Die schulischen Ausbildungsangebote ergänzen auf diese Weise die betriebliche Ausbildung in den Unternehmen. Wir sehen uns als Partner der Ausbildungsbetriebe“ so Hubert Ruisinger, Leiter der Staatlichen Berufsschule Pfaffenhofen. „Mit Blick auf die fortschreitende Digitalisierung der Arbeit ist die Einrichtung der Roboterlernstationen ein wesentlicher Beitrag für die Zukunft. Der Landkreis Pfaffenhofen nimmt seine Verantwortung als Sachaufwandsträger selbstverständlich an und stellt die finanziellen Mittel zur Weiterentwicklung bereit Die Staatliche Berufsschule Pfaffenhofen profitiert wie bei den bisherigen Pilotprogrammen im Rahmen des „Masterplans BAYERN DIGITAL II““, freut sich Landrat Martin Wolf.