Naturschutzbeirat am Landratsamt Pfaffenhofen mit neuer Besetzung

22.11.2019: Zum 1. September 2019 wurde der Naturschutzbeirat am Landratsamt Pfaffenhofen neu berufen. Die Einrichtung von Naturschutzbeiräten ist im Bayerischen Naturschutzgesetz verankert.

v.l.n.r.: Landrat Martin Wolf, Siegfried Plank, Rudi Engelhard, Josef Loy, Volker Riehm, Angela Grau, Dietmar Kliebe, Hermann Kaplan, Armin Günter, Christian Huber. Nicht auf dem Bild: Nikolaus Nöscher
Der neue Naturschutzbeirat am Landratsamt Pfaffenhofen

Mit der Einberufung eines Naturschutzbeirats beabsichtigt der Gesetzgeber, externen Sachverstand in den Entscheidungsprozessen der Naturschutzbehörde einzubringen.

Wie Carina Frank, Mitarbeiterin des Landratsamtes mitteilt, haben die Naturschutzbeiräte die Aufgabe, die untere Naturschutzbehörde am Landratsamt wissenschaftlich und fachlich zu beraten. „Sie sollen ferner das allgemeine Verständnis für den Naturschutzgedanken fördern“, so Frank, „sie sind Menschen der Praxis und können die Verwaltung daher wirkungsvoll beraten“.

Die Amtszeit des bisherigen Naturschutzbeirates endete zum 31. August 2019.

In seiner ersten Sitzung hat der Naturschutzbeirat Pfaffenhofen a. d. Ilm unter anderem den Basisbeschluss für die Weiterverfolgung des Konzepts für eine Wiesenbrütergebietsverordnung, sowie einen Grundsatzbeschluss über die Ausweisung des neu geplanten Landschaftsschutzgebiets „Ilmtal“ gefasst.

Durch Herrn Zehetbauer (Naturschutzfachkraft des Landratsamtes) wurde den Beiräten die Rahmenbedingungen für die Gründung eines Landschaftspflegeverbands erläutert. Durch Frau Frank erfolgte noch eine Information über die aktuellen Projekte im Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm. Beispielhaft lassen sich hier die Projekte Heidelerche, Sanddünen, Feilenforst sowie das Leader Projekt Feilenmoos anführen. Auch über aktuelle artenschutzrechtliche Problematiken wurden die Beiräte informiert.