Trotz zahlreicher Investitionen: Weiter geringe Verschuldung des Landkreises

11.02.2020: Die Verschuldung des Landkreises Pfaffenhofen a.d.Ilm liegt weiterhin deutlich unter dem Landesdurchschnitt.

Geld
Wie Landrat Martin Wolf kürzlich mitteilte, betrug der Schuldenstand des Landkreises am Ende des Haushaltsjahres 2019 rund 4,6 Mio. € (Vorjahr: 4,9 Mio. €), das sind rund 37 € je Einwohner. Die Verschuldung ist damit wesentlich niedriger als der Durchschnitt der bayerischen Landkreise, der 210 € je Einwohner (Stand 2017) beträgt. „Da der Landkreis derzeit rund 12,0 Mio. € Rücklagen hat, sind wir praktisch schuldenfrei“, bilanziert der Landrat.

Im vergangenen Jahr investierte der Landkreis Pfaffenhofen nach Auskunft von Kreiskämmerer Walter Reisinger insgesamt rund 6,2 Mio. € in Hochbaumaßnahmen. Zum Beispiel wurden für die Generalsanierung des Schyren-Gymnasiums Pfaffenhofen rund 3,3 Mio. € ausgegeben, für die Beteiligung am Neubau des Hallenbads Pfaffenhofen rund 1,4 Mio. € und für die Sanierung des Landratsamts rund 1,3 Mio. €. Für Straßenbaumaßnahmen wurden rund 2,9 Mio. € € (z.B. Radweg von Pfaffenhofen nach Tegernbach, Ortsdurchfahrten Aufham, Lichtenhausen und Knodorf) aus Landkreismitteln bestritten.