Wiegesprechstunde ein toller Erfolg

21.10.2019: Seit Anfang März gibt es am Gesundheitsamt Pfaffenhofen eine vom Freistaat Bayern geförderte Hebammenkoordinationsstelle zur Sicherstellung der Hebammenversorgung.

Baby liegend
„Ziel dieser Institution ist die Netzwerkarbeit zwischen den hiesigen Kolleginnen und den werdenden Eltern und frischgebackenen Müttern in Pfaffenhofen“, so Carolin Eder, Hebamme, Managerin in Gesundheitsberufen und zuständig für die Hebammenkoordinationsstelle am Gesundheitsamt.

Da auch im Landkreis Pfaffenhofen aufgrund des allerorts herrschenden Hebammenmangels immer häufiger Frauen ohne Hebammenbetreuung ins häusliche Wochenbett entlassen werden müssen, bot die Koordinationsstelle zusammen mit Hebammen aus Pfaffenhofen in den Sommerferien eine offene Wiegesprechstunde für Wöchnerinnen und deren Kinder an. Dabei wurden an drei Werktagen sowie sonntags Fragen des Wochenbetts sowie zum Stillen durch wechselnd anwesende Hebammen an unterschiedlichen Standorten im Landkreis beantwortet, Kinder gewogen, der Nabel der Neugeborenen kontrolliert und hilfreiche Tipps zum richtigen Umgang mit dem neuen Familienmitglied gegeben.

Carolin Eder: „Die Nachfrage war dabei enorm hoch. Insgesamt gab es fast 80 Vorstellungen in den Sprechstunden.“ Unterstützt wurde das Projekt von den Hebammenpraxen Pfaffenhofen, Geisenfeld, Wolnzach, Wolfsberg, Weichs sowie den Beleghebammen der Ilmtalklinik in Zusammenarbeit mit der Hebammenkoordinationsstelle am Gesundheitsamt Pfaffenhofen.