Über den Tellerrand hinaus – Kreative im Gespräch am 28.01. zum Auftakt des zweiten Projektjahres

14.01.2020: Unter dem Motto „Kreative im Gespräch“ lädt das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Kultur- und Kreativschaffende aus dem Landkreis am Dienstag, 28. Januar in das Intakt Musikinstitut, Raiffeisenstr. 33, Pfaffenhofen ein.

KUS Logo
KUS Logo
Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr.
Neben intensivem Netzwerken soll Carola Kupfer, Vorsitzende des Vereines „Forum Kultur- und Kreativwirtschaft Regensburg“ mit ihrem Vortrag und Erfahrungswerten wichtige Impulse setzen. „Was im Dezember 2014 als erstes großes Treffen der Regensburger Kreativbranche begann, ist über zwei Jahre hinweg zum Motor für die gesamte Branche geworden“, so Kupfer. Um die ökonomischen Interessen gezielter zu bündeln, gemeinsame Standortfaktoren besser zu nutzen und nachhaltige Kooperationen mit anderen Wirtschaftsbranchen zu unterstützen, habe man 2016 einen Verein gegründet.

Sie wird unter anderem den Prozess der Vereinsgründung, die ersten Eindrücke und den Mehrwert für die Kultur- und Kreativwirtschaft thematisieren. Nachdem im vergangenen Jahr vermehrt der Wunsch nach einer eigenständigen Interessensvertretung aufgekommen sei, werde man im Anschluss an den Vortrag diskutieren, ob und wie sich dies im Landkreis umsetzen lasse, heißt es aus dem KUS.

Den Abschluss des Abends bildet die Runde „Ich biete – ich suche“. Aufgerufen zur Teilnahme sind Kreativschaffende aus dem Landkreis. Dazu zählen Autoren, Filmemacher, Musiker, bildende und darstellende Künstler, Architekten, Designer, Vertreter der Rundfunkwirtschaft und des Buch- und Pressemarktes sowie die Entwickler in der Games- und Softwareindustrie.

Die Veranstaltung ist Teil des LEADER-geförderten Projektes „MITeinander – ERFAHRUNGsaustausch – ERFOLGreich“, welches eine Förderung durch das bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie den Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) erhält. Ziel des Projektes ist die landkreisweite Bündelung der Erfahrungswerte und Kompetenzen der ansässigen Kultur- und Kreativschaffenden in einem gemeinsamen Netzwerk.

Durch einen gezielten Austausch sowie durch Vorträge, Workshops und weitere Veranstaltungsformate möchte man die Wünsche und Anforderungen der Kultur- und Kreativwirtschaft (KKW) übergreifend abdecken. Langfristig ist das Projekt darauf ausgerichtet, die Branche als Marke zu etablieren und bei der Sicherung von Fachkräften im Landkreis zu helfen, heißt es aus dem KUS.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung unter www.kkw-paf.de ist erforderlich.