Bayerische Integrationskonferenz am Landratsamt in Pfaffenhofen

12.11.2018: Das Sachgebiet Integration am Landratsamt Pfaffenhofen a.d.Ilm war am 6. November Gastgeber der 7. Bayerischen Integrationskonferenz für Kommunen.

Foto: Landratsamt
Stellv. Landrat Josef Finkenzeller (3.v.li.), Christine Pietsch, Leiterin des Sachgebiets Integration am Landratsamt, Abteilungsleiter Michael Reile vom Landratsamt (beide rechts) und Gästen.

„Gemeinsam mit dem Verband für interkulturelle Arbeit (VIA Bayern) wurde über 150 teilnehmenden Fachexperten aus ganz Bayern die Möglichkeit geboten, aktuelle Themen in Sachen Integration zu erörtern. Der Landkreis Pfaffenhofen konnte dabei als erster Flächenlandkreis eine dieser landesweiten Veranstaltungen ausrichten. Neben dem fachlichen Austausch bot die Konferenz die Möglichkeit, die vielschichtige haupt- und ehrenamtliche Integrationsarbeit unseres Heimatlandkreises einem breiten Fachpublikum vorzustellen“, so Christine Pietsch, Leiterin des Sachgebiets Integration und Integrationsbeauftrage am Landratsamt.

„Integration hat bei uns einen hohen Stellenwert. Sie ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe für die Zukunft. Unser Ziel ist es, Integration für alle sichtbar zu machen, diese solide und nachhaltig aufzubauen sowie strategisch auszurichten“, so Josef Finkenzeller, weiterer Stellvertreter des Landrats bei der Begrüßung der Gäste.

Zunächst stand bei der Konferenz ein Infomarkt zur Vorstellung der diversen Akteure im Bereich Integration auf dem Programm, welcher die Teilnehmer mit zahlreichen Informationen und Programmen versorgte. Anschließend war der Andrang bei den vielseitigen Fachvorträgen von Ehrenamtlichen, Hauptamtlichen und Migranten groß. Es gab zum Bespiel Erfahrungsberichte, wie „Rassismus und Diskriminierung als Herausforderung“ im Alltag bewältigt werden können, als auch technische Innovationen mit der Vorstellung einer Informationsanwendung, der „Integreat-App“. Zusätzlich wurde in den anschließenden Arbeitsgruppen das praktische Wissen aus den verschiedenen Kommunen in Workshops gesammelt. Dabei sind die Wege der „Integration im Ländlichen Raum“ genauso diskutiert worden, wie die „Einfache Sprache – als ein Schlüssel zur Teilhabe“.

„Die vielfältigen Informationen, Kontakte und Tipps der erfolgreichen Konferenz sollen die praktische Arbeit der Hauptamtlichen in der Integrationsarbeit in Bayern weiter unterstützen. Der Austausch von Ideen, aber vor allem der Lösungsansätze für die Herausforderungen in der alltäglichen Arbeit soll allen einen Zugewinn bringen“, so Integrationslotsin Katharina Blazejewski vom Landratsamt.

Das Sachgebiet Integration des Landratsamtes steht allen Bürgerinnen und Bürgern für weitere Fragen unter Tel. 08441 27 2961 oder per E-Mail unter integration@lra-paf.de zur Verfügung.