Landkreis verbessert Energiemanagement an Schulen

02.11.2016: Der Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm baut derzeit ein Gebäudeenergiemanagement auf.

Als erstes werden dabei vier Landkreis-Liegenschaften (die Realschulen in Manching und Pfaffenhofen, die Berufsschule sowie die Landwirtschaftsschule Pfaffenhofen) genauer betrachtet. Landrat Martin Wolf: „Wir wollen mit einem genauen Blick aufs Detail Einsparpotentiale aufdecken und die Technik optimieren.“

Der Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm ist einer von insgesamt zwölf kommunalen Netzwerkpartnern, die sich zum Ziel gesetzt haben, ihre Energieeffizienz zu steigern. Dazu haben sich die Partner in einem Energieeffizienz-Netzwerk zusammengeschlossen und kürzlich energetische Einsparziele formuliert. „Basierend auf der Datenerhebung und Umsetzungsbegleitung wurden beim letzten Netzwerktreffen im Landkreis Roth die Einsparziele für das gesamte Netzwerk definiert“, so Doris Rottler, Energieexpertin des Landratsamts Pfaffenhofen. Die Einsparung des witterungsbereinigten Wärmebedarfs soll künftig jährlich drei Prozent erreichen. In Summe sollen damit zum Ende des Netzwerkes über zehn Prozent des Wärmebedarfs im Netzwerk eingespart werden.

„Hauptansatzpunkte sind die Wärmedämmung und Sanierung öffentlicher Gebäude, der Ausbau kommunaler Wärmenetze und die Abwärmenutzung, so Doris Rottler. Bei der elektrischen Energie sollen jährlich zwei Prozent bzw. zum Ende des Projektes über fünf Prozent eingespart werden. Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung, die Optimierung von Kläranlagen und weitere Maßnahmen sollen hierbei zielführend sein. „Aktuell sind in den meisten Kommunen die ersten Projekte, wie beispielsweise die Berechnung von Wärmenetzen, der Umbau kommunaler Gebäude oder eine detaillierte Betrachtung der Liegenschaften, angelaufen und teilweise bereits abgeschlossen.

Parallel hierzu erfolgen in allen Kommunen die Datenerhebungen für die kommunalen Liegenschaften“, so Doris Rottler. Bereits im Dezember 2015 wurde der offizielle Zuwendungsbescheid für eines der bundesweit ersten kommunalen Energieeffizienznetzwerke vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit dem maximalen Fördersatz ausgestellt. Netzwerkträger ist das Institut für Energietechnik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden (IfE) mit den Projektleitern Herr Dipl.-Ing. Maximilian Conrad und Herr M. Eng. Thomas Gollwitzer.

Teilnehmende Kommunen sind neben den Landkreisen Bamberg, Forchheim, Haßberge, Nürnberger Land, Roth, Schwandorf, Tirschenreuth sowie den Städten Amberg, Neumarkt, Straubing und Würzburg auch der Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm.