Hopfenland Hallertau Tourismus e.V. präsentiert sich in Berlin

24.01.2018: Auf der weltweit größten Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau darf der Hopfen als traditionsreichste und „bayerischste“ aller Pflanzen natürlich nicht fehlen.

Von links nach rechts: Heidemarie Gmelch (Hopfenland Hallertau Tourismus e.V.), Ilse Lutzenburger, (Firma Lutzenburger), Inge Schlemmer (Stadt Mainburg), Hannelore Langwieser (2. Bürgermeisterin Stadt Mainburg), Elke Weihard (Stadt Mainburg) und Josef Fin

Und so präsentierte sich das Hopfenland Hallertau wieder als Mitaussteller am Landkreisstand Pfaffenhofen in der Bayernhalle. Insbesondere die touristische Seite der Hallertau als Freizeit- und Ausflugsregion mit ihren vielfältigen Erlebnisangeboten rund um „Hopfen und Bier“ sowie zum Thema Radfahren stand dabei im Fokus.

„Einmal echten Hopfen in Händen zu halten und zu riechen – das Grüne Gold fasziniert die Messebesucher, die gern Neues über Hopfen und die Hallertau erfahren wollen“, so stellvertretender Landrat Josef Finkenzeller aus dem Landkreis Pfaffenhofen. Der Hopfenland Hallertau Tourismus e.V. leistete daher viel Aufklärungsarbeit, informierte mit zahlreichen Publikationen über das touristische Angebot in der größten Hopfenregion der Welt und lud zum Aufenthalt in der Hallertau ein. Edle Produkte aus Hopfen wurden zudem von der Liqueur & Genussmanufaktur Lutzenburger vorgestellt.

Die Stadt Mainburg lud mit ihrem virtuellen Stadtrundgang, Stadtführungen und Wanderwegen ins Herz der Hallertau ein. „Hopfen weckt mit seiner Farbe und seinen Wirkstoffen viele Emotionen. Von der International Herb Association wurde Hopfen nun als "Herb of the Year 2018" ausgezeichnet!

Die Grüne Woche in Berlin ist ein ideales Forum, das Anbaugebiet Hallertau auch als Freizeit- und Ausflugsregion zu etablieren. Zwischen den Hopfenstangen, beim Radln und Wandern aktiv sein ist ein einzigartiges Erlebnis. Und die Gastronomie kann mit besonderen regionalen Spezialitäten aufwarten,“ betont Landrat Martin Wolf, 1. Vorsitzender vom Hopfenland Hallertau Tourismus e.V. Besonders beliebt war in Berlin der neue Imageflyer, der das Angebot der Hallertau übersichtlich darstellt und Neugier auf die Heimat des Hopfens weckt. „Dieser Flyer ist ideal für eine Messe wie die Grüne Woche, da er sehr gern mitgenommen wird und die Einzigartigkeit der Hallertau herausstellt. Dazu gehören vor allem die Angebote im Bereich „Hopfen erleben“, „Radeln und Wandern zwischen Hopfengärten“ sowie das kulinarische Angebot im Hopfenland“, fasst Heidemarie Gmelch, Projektleiterin vom Hopfenland Hallertau Tourismus e.V. zusammen.

Besonders beliebt sind Outdoor-Aktivitäten, insbesondere das Radfahren. So wundert es nicht, dass die Radkarte „Hallertauer Hopfentour“ – mit einer 170 Kilometer langen Rundtour mit fünf Querverbindungen und über 50 Sehenswürdigkeiten – auch in Berlin gerne mitgenommen wurde. Ebenso fand das Gastgeberverzeichnis „Übernachten & Entdecken im Hopfenland Hallertau 2017/ 2018“ wieder großen Anklang bei den Standbesuchern. Neben zahlreichen Hotels, Gasthöfen, Pensionen und Privatvermietern werden in der Broschüre die Gemeinden, Städte und Orte sowie über 80 Ausflugsziele in der Hallertau vorgestellt.

Der Hopfenland Hallertau Tourismus e.V. zeigt sich höchst zufrieden über den Messeauftritt und den regen Besucherandrang am Stand und plant bereits den nächsten Messeauftritt. Vom 21. bis 25. Februar 2018 ist der Hopfenland Hallertau Tourismus e.V. auf der Reise- und Freizeitmesse f.re.e in München mit zahlreichen regionalen Mitausstellern vertreten und wird sich in Halle A5 am Stand von Oberbayern (Standnummer 501) präsentieren.