Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge traf sich zur Kreisversammlung

27.09.2019: Zahlreiche Vorsitzende der Kameraden-/Krieger- und Soldatenvereine konnten der Vorsitzende des Kreisverbands Landrat Wolf und der Kreisbeauftragte Grasser zur Jahreshauptversammlung des Volksbundes Dt. Kriegsgräberfürsorge begrüßen.

v.l.n.r.: Landrat und Kreisvorsitzender Martin Wolf, Harald Lux, Manfred Kremer und der Geschäftsführer des Bezirksverbands Artur Klein Foto: Ostler
Zunächst berichtete der Geschäftsführer des Bezirksverbandes Oberbayern Artur Klein über Finanzen, aktuelle Zahlen und Projekte des Volksbunds. Die alljährliche Haus- und Straßensammlung findet heuer von Freitag, 18. Oktober bis einschließlich Sonntag, 3. November statt. Er bat auch für dieses Jahr um zahlreiche Teilnahme und die Bevölkerung um deren bewährte Unterstützung.

Der Schweigemarsch mit anschließendem Totengedenken ist für Samstag, 16. November, 17:00 Uhr terminiert. Urkunden für 10- bzw. 20-jährige Mitgliedschaft beim Volksbund gab es für Manfred Kremer und Harald Lux. Der Landrat dankte ihnen sehr herzlich für ihr Engagement und ihre Unterstützung.

Martin Wolf: „Durch Menschen wie Sie kann die wertvolle Arbeit der Kriegsgräberfürsorge, die einen unverzichtbaren Beitrag zur Schaffung einer würdigen Ruhestätte für die Kriegstoten leistet, fortgesetzt werden.“