Vereinstag Pfaffenhofen: Beste Stimmung unter den Mitwirkenden

09.03.2020: Vor Kurzem fand in der Georg-Hipp-Realschule in Pfaffenhofen der Vereinstag statt.

Zahlreiche Ehrenamtliche aus den verschiedensten Vereinen nahmen am Vereinstag in Pfaffenhofen teil. Foto: Wohlsperger
„So viel und so herzlich gelacht, wie hier in Pfaffenhofen habe ich lange nicht mehr,“ so Karl Bosch, einer der Referenten am Ende der Veranstaltung. Trotz oder gerade wegen der sehr guten Stimmung konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in vier verschiedenen Themengruppen gemeinsam viel erarbeiten. Zum Schluss nahmen die Ehrenamtlichen viele Infos, reichlich Tipps und praxisorientierte Anregungen für ihre Vereinsarbeit mit nach Hause.

Bereits zum achten Mal hat das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen (KOBE) alle ehrenamtlich aktiven Bürgerinnen und Bürger zu einer Weiterbildungsveranstaltung eingeladen. Bislang als Ehrenamtskongress bekannt, fand dieser im Vereinstag heuer ein neues Format. Gekommen sind rund 80 Ehrenamtliche, meist Verantwortliche aus den unterschiedlichsten Vereinen, Einrichtungen und Organisationen.

„Sie sind das Gerüst unserer Gesellschaft und nicht selten sind Ehrenamtliche schneller einsatzbereit als Hauptamtliche“, so Landrat Martin Wolf bei der Begrüßung der Mitwirkenden.

Eingeführt in den Tag hat Dr. Thomas Röbke, geschäftsführender Vorsitzende des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (LBE) mit seinem Impulsvortrag „Vereine heute. Herausforderungen und Chancen“. „60 % der Ehrenamtsarbeit finden in Deutschland immer noch in Vereinen statt, wobei sich die Vereinslandschaft an sich in den letzten Jahren sehr verändert hat“, so Röbke.

Im Anschluss daran begann die Arbeit in den Workshops. Engagierte Vereinsmitglieder, die Moderation von Vereinssitzungen, Anerkennungskultur - die Währung im Ehrenamt und Feste und Veranstaltungen gut organisieren, das waren die vier angebotenen Themen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten an zwei davon mitarbeiten. Den Referentinnen und Referenten ist es gelungen, den Ehrenamtlichen Handwerkszeug für deren Arbeit mitzugeben. Auch die Ehrenamtlichen haben mit ihrem großen Erfahrungsschatz und Geschichten aus deren Ehrenamtsarbeit die Arbeitsgruppen aufgelockert und bereichert.

„Der Spaß und die Freude kamen trotz aller dabei nicht zu kurz“, so Uschi Schlosser vom Koordinierungszentrum. Sie hat zusammen mit dem Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement diesen Vereinstag mitorganisiert und vorbereitet. Eine rundum gelungene Veranstaltung, die nicht zuletzt wegen der sehr offenen, teils humorigen Art der Verantwortlichen für alle Mitwirkenden zu einem Erlebnis wurde.

Mit wertvollen Informationen und vielen neuen Ideen konnte die Arbeit der Ehrenamtlichen neue Impulse erleben. Aus den Reihen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen schon jetzt Anregungen und Themenwünsche für eine Neuauflage des Vereinstages im nächsten Jahr.