Deutsch für ausländische Fachkräfte - VHS Pfaffenhofen startet erstmals C1-Kurs

12.02.2020: Die Klagen der deutschen Wirtschaft über zu wenig Fachkräfte sind nicht neu.

Deutsch für Fachkräfte
Immer wieder setzen die Arbeitgeber dabei ihre Hoffnungen auch auf die Zuwanderung von qualifizierten Arbeitskräften aus dem Ausland. Doch oft scheitert es dann an ausreichenden Deutschkenntnissen. Der aktuelle Migrationsbericht der Bundesregierung stellt für 2018 fest, dass sich die Migration in Deutschland wandelt. „Die humanitäre Zuwanderung ist in den letzten drei Jahren zurückgegangen, aber es kommen mehr Menschen nach Deutschland, um zu studieren und zu arbeiten,“ ist darin zu lesen. Insbesondere für EU-Staatsangehörige ist Deutschland ein konstant attraktives Ziel. So kamen 2018 knapp 67 % aller zugewanderten Personen aus einem anderen europäischen Land.
Gehörte Syrien noch bis 2017 zu den zuzugstärksten Ländern, machte dieses Herkunftsland im Jahr 2018 nur noch einen Anteil von 1,9 % an der Gesamtzuwanderung aus.

„In Gesprächen mit der Agentur für Arbeit, Jobcenter, Wirtschaftsvertretern und Integrationsakteuren ist immer wieder zu hören, dass Migranten über zu geringe Deutschkenntnisse verfügen, um in Berufen mit höheren Qualifikationsanforderungen Fuß fassen zu können.,“ berichtet VHS-Leiter Peter Sauer. Für ausländische Fachkräfte, die sich um hoch qualifizierte Berufe bewerben wollen oder diese bereits ausüben, bietet die VHS jetzt erstmals Sprachkurse auf dem C1-Niveau nach dem europäischen Referenzrahmen. „Das Zielniveau dieser Sprachkurse liegt weit über dem der Integrationskurse, die üblicherweise alle Zuwanderer absolvieren sollen, die dauerhaft in Deutschland leben und arbeiten wollen,“ erklärt Lucie Notnagel, die an der Volkshochschule den Fachbereich Deutsch als Fremdsprache betreut.

Schon seit 2017 hat die Volkshochschule ihr Sprachförderprogramm um berufsbezogene Deutschkurse auf dem Niveau B2 ausgeweitet. Das Sprachniveau C1 ist nun die erste Stufe der so genannten „kompetenten Sprachverwendung“. „Danach kommt auf der europaweit gültigen Skala des Sprachenlernens nur noch die Stufe C2, also fließende Sprachkenntnisse vergleichbar mit muttersprachlichen Kenntnissen“, erklärt Nothnagel. Der neue berufsbezogene Deutschkurs C1 startet am 2. März und findet an drei Abenden in der Woche statt. Er richtet sich vor allem an Fachkräfte aus Berufsfeldern, die gehobene kommunikative und fachsprachliche Kompetenzen nachweisen müssen, dazu zählen beispielsweise Ärzte, Apotheker, Lehrer oder Sozialpädagogen. Der Kurs schließt mit einer offiziellen Zertifikatsprüfung ab. Die Kosten für den Kurs der 400 Unterrichtsstunden umfasst, werden auf Antrag vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge je nach Einkommen ganz oder teilweise übernommen. Es gibt noch freie Plätze.

Interessenten können sich im VHS Büro Pfaffenhofen beraten lassen. Ansprechpartner ist Lucie Nothnagel, erreichbar täglich 12 bis 16 Uhr unter Telefon (08441) 27-449.