Armin Wiesbeck nach Stichwahl neuer Kreisbrandrat

30.09.2010: Der Reichertshausener Armin Wiesbeck ist der neue Kreisbrandrat des Landkreises Pfaffenhofen. In einer Stichwahl setzte sich der 52-jährige mit 47:41 Stimmen gegen Simon Wittmann aus Münchsmünster durch. Der dritte Bewerber um das Amt, Johann Rottler aus Geisenfeld, schied nach dem ersten Wahlgang aus.

Kreisbrandrat_k
Der Reichertshausener Armin Wiesbeck ist der neue Kreisbrandrat des Landkreises Pfaffenhofen. In einer Stichwahl setzte sich der 52-jährige mit 47:41 Stimmen gegen Simon Wittmann aus Münchsmünster durch. Der dritte Bewerber um das Amt, Johann Rottler aus Geisenfeld, schied nach dem ersten Wahlgang aus.
 
Eine Neuwahl war erforderlich geworden, weil der jetzige Kreisbrandrat Karl Eder aus Altersgründen Mitte Januar aus seinem Amt ausscheiden wird. Wahlberechtigt waren die Kommandanten der 84 Freiweilligen Feuerwehren und die Leiter der vier Werksfeuerwehren im Landkreis. Anwesend waren zudem zahlreiche Bürgermeister und die gesamte Kreisbrandinspektion. Amtierender Landrat Anton Westner hob in seiner Begrüßung die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements der zahlreichen Feuerwehrfrauen und –männer hervor. „Gerade heutzutage, wo das Ich und das materielle Wohl im Vordergrund stehen, kann dieses Bereitsein zur Hilfe und zum Dienst an den Mitbürgern nicht hoch genug eingeschätzt werden“, so der Landrat.

Armin Wiesbeck ist seit 1976 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Reichertshausen, von 1983 bis 1995 war er deren stellvertretender und von 1995 bis 2000 erster Kommandant. Seit 2000 gehört er als Kreisbrandmeister der Kreisbrandinspektion Pfaffenhofen an.

  Amtierender Landrat Anton Westner gratuliert Armin Wiesbeck sehr herzlich zu seinem neuen Amt.