BDS-AzubiAkademie: Im neuen Ausbildungsjahr eine Vielfalt an neuen Workshopthemen

17.10.2016: Diese wurden durch Vertreter der teilnehmenden Ausbildungsbetriebe gemeinsam festgelegt, sodass die ersten Workshops ab Ende Oktober stattfinden können.

Uwe Jennerwein, Geschäftsführer BDS Oberbayern West (links außen) und die engagierten Unternehmensvertreter bei der dritten Ausbilderkonferenz der BDS-AzubiAkademie im Landkreis Pfaffenhofen.
Im Jahr 2015 hat das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen (KUS) in Kooperation mit dem Bund der Selbständigen – Gewerbeverband Oberbayern West (BDS) die AzubiAkademie ins Leben gerufen. „Die BDS-AzubiAkademie hat sich in unserem Landkreis sehr gut etabliert und unsere Ausbildungsbetriebe erkennen und schätzen den Mehrwert, welchen das Projekt mit sich bringt.

Wir freuen uns über einen erneuten Start mit 18 Teilnehmern aus acht Betrieben“, sagt Landrat und Schirmherr des Projekts, Martin Wolf. Der überbetriebliche Unterricht, bei den die Auszubildenden sich ein umfangreiches und branchenübergreifendes Zusatzwissen aneignen können, bringe den Betrieben viele entscheidende Vorteile im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte.

Wie in den ersten beiden Jahren unterrichten auch im neuen Lehrjahr engagierte Unternehmensvertreter die angemeldeten Azubis in acht Workshops zu verschiedenen Themen, die vor allem die sogenannten „Soft Skills“ der Jugendlichen fördern.

Aspekte wie soziale Kompetenz und gesellschaftliche Werte waren den Ausbildern dabei besonders wichtig, wie ein Blick in den Lehrplan zeigt. Bei der Abschlussveranstaltung am Ende des Lehrjahres im Juli, werden die Nachwuchsmitarbeiter ihren Chefs das erlernte Wissen präsentieren. „Es ist toll zu sehen, welche Themen in einem Lehrjahr erarbeitet werden und wie sich die Auszubildenden in dieser Zeit entwickeln. Die Motivation der jungen Menschen beeindruckt nicht nur deren Ausbilder sehr“, so KUS-Vorstand Johannes Hofner.

Welche Themen in diesem Jahr mit den Lehrlingen erarbeitet werden, legten die Betriebe im Rahmen einer konstruktiven Ausbilderkonferenz gemeinschaftlich fest. „Dabei war es uns besonders wichtig, auch die Themenwünsche und das Feedback der Auszubildenden selbst zu berücksichtigen“, betont KUS-Mitarbeiterin Nadja Freigang. Diese wünschten sich unter anderem einen Leitfaden für gute Business-Knigge und fundierten Einblick die Kostenstruktur eines Unternehmens.

Insgesamt werden im Ausbildungsjahr 2016/17 acht Workshops angeboten. Die Abschlussveranstaltung mit feierlicher Überreichung der Teilnahmezertifikate ist für den 14. Juli 2017 im Moosburger Hof in Pfaffenhofen vorgesehen.

Weitere Informationen zur BDS-AzubiAkademie im Landkreis Pfaffenhofen gibt es unter www.kus-pfaffenhofen.de, Rubrik Fachkräfte & Bildung. Dort findet man auch eine Liste der teilnehmenden Betriebe sowie den aktuellen Unterrichtsplan zum Download.

Ausbildungsbetriebe, die in Zukunft an dem Projekt teilnehmen möchten, wenden sich bitte an Nadja Freigang, Tel. 08441-40074-46 oder nadja.freigang@kus-pfaffenhofen.de.