Gutes Landkreisklima – natürlich! Beratung zu Baubiologie und Gebäudebegrünung auf der Gartenschau

16.06.2017: Vom 19. - 21.06. präsentiert sich die Fachstelle für Energie- und Klimaschutz des Landratsamts PAF unter dem Motto „Gutes Landkreisklima – natürlich!“ auf der Gartenschau in Pfaffenhofen.

Photovoltaik am Wohnhaus
Am Pavillon 5 auf dem Volksfestgelände wird Dipl.-Ing Gerd Keimel am Montag, 19. Juni zum Thema „Gesünder Wohnen durch baubiologisches Bauen“ beraten. Gerd Keimel ist Baubiologe (IBN) und Energieberater (HWK). Von 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 19:00 Uhr können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger informieren, wie durch richtige Planung und Ausführung ein Haus entsteht, in dem ein gesundes Wohnen möglich ist. „Wer Wohngifte vermeidet und dem Schimmel dem Kampf ansagt, der fördert seine Lebensqualität und nicht zuletzt seine eigene Gesundheit“, so Gerd Keimel.

Am Dienstag, 20. und Mittwoch, 21. Juni werden Beraterinnen von Green City e.V. München für Informationen zu Fassaden- und Dachbegrünungen sowie zu einer gelungenen Gestaltung zur Verfügung stehen. Alexandra Schmidt und Silvia Gonzalez von der Bereichsleitung Stadtgestaltung werden hilfreiche Tipps geben, wie Wohngebäude, Firmengebäude, Firmengelände, Gewerbehallen, Innenhöfe, Trennmauern, Zäune, Garagendächer, Carports oder Parkplatzflächen idealerweise begrünt werden können. „Durch klimatische Herausforderungen und durch Nachverdichtung des zur Verfügung stehenden Bauraumes muss dieser Art der Gebäudebegrünung in Siedlungsgebieten künftig ein hoher Stellenwert eingeräumt werden. Diese Begrünung ist nicht nur schön anzusehen, sondern ist eine Klimaanpassungsmaßnahme erster Güte in nachverdichteten Siedlungsräumen“, so die Beraterinnen.
Ob Filterung von Luftschadstoffen oder Feinstaubbindung, Wärmedämmung im Winter oder Hitzeschild im Sommer, je nach Begrünungsart könnten auch heftige Niederschläge zurückgehalten werden und zur Entlastung der Spitzenabflüsse in das öffentliche Kanalnetz beitragen. Fassaden- und Dachbegrünungen tragen an heißen Sommertagen zudem durch Verdunstung des gespeicherten Wassers zur Kühlung und Luftbefeuchtung der näheren Umgebung bei. Dieser Effekt erhöht auch den Wirkungsgrad von Photovoltaikanlagen mit Dachbegrünung.

Daher wird von der Fachstelle Energie- und Klimaschutz das erst kürzlich aufgelegte Solar- und Grünflächenkataster in der Zeit vom 19. bis 21. Juni 2017 am Pavillon 5 vorgestellt, welches den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises ermöglicht, in wenigen Schritten zu prüfen, ob ihr Hausdach für eine wirtschaftliche Umsetzung zur Produktion von Strom oder für eine Solaranlage zur Wärmegewinnung geeignet ist. Dieses Onlinekataster kann auch zur Prüfung der Eignung des Daches für Dachbegrünung genutzt werden. Unter www.solare-stadt.de/landkreis-pfaffenhofen/ stehen hierzu weitere Informationen zur Verfügung.