Erneuerung der Ortsdurchfahrt Münchsmünster

26.03.2020: Für die Durchführung des zweiten Bauabschnitts der Erneuerung der Ortsdurchfahrt Münchsmünster (Kreisstraße PAF 29, Wöhrer Straße) hat der Bau- und Vergabeausschuss des Landkreises Pfaffenhofen in seiner letzten Sitzung die Tiefbauleistung vergeben.

Geld
Den Auftrag erhalten hat die Firma Strabag aus Regensburg für insgesamt rund 2,29 Mio. €. Der Kostenanteil für den Landkreis Pfaffenhofen beträgt rund 1,33 Mio. €. Die Maßnahme wird seitens des Freistaates Bayern gefördert. Mit der Erneuerung der Ortsdurchfahrt wird die Gemeinde die Spartenleitungen sortieren und soweit notwendig erneuern.

Parallel zu der Baumaßnahme ist die begleitende archäologische Untersuchung mit durchzuführen. Den Auftrag hierfür erhielt die Firma PRO ARCH aus Ingolstadt für insgesamt rund 73.000 €. Bei dem Projekt handelt es sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme des Landkreises Pfaffenhofen und der Gemeinde Münchsmünster.

Der Landkreis trägt die Kosten für die Kreisstraße, die Gemeinde Münchsmünster für den Gehweg. Der Bauabschnitt I (Tassilostraße) wurde in den Jahren 2015/2016 durchgeführt und fertiggestellt. Bauabschnitt II, der die Wöhrer Straße betrifft, ist für 2020/2021 vorgesehen.