Große Ramadama-Aktion am 11. März

07.03.2017: Nach den großen Erfolgen in den Vorjahren, wird auch heuer, zum 21. Mal in Folge, am 11. März eine Ramadama-Aktion durchgeführt.

Ramadama
Dabei beseitigen freiwillige Helferinnen und Helfer Abfallablagerungen aller Art in Wald und Flur sowie an Straßenrändern.

Oft sind es „gedankenlose“ Mitbürger, die z.B. eine Getränkedose, einen „Flachmann“, eine Zigarettenschachtel, Schokoladen - oder Kaugummipapier aus Bequemlichkeit einfach liegen lassen. „Aber es werden auch Abfälle gezielt an Parkplätzen, an Straßenrändern sowie in Wald und Flur abgeladen oder mal schnell der Aschenbecher an Ort und Stelle ausgeleert“, weiß Godehard Reichhold, Abfallberater beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Pfaffenhofen (AWP) zu berichten.

Um die Hinterlassenschaften dieser „Umweltfrevler“ zu beseitigen, findet auch dieses Jahr wieder eine landkreisweite Ramadama-Aktion statt. Die Bürgermeister aller Landkreisgemeinden erklären sich auch heuer wieder bereit, die Organisation in den Gemeinden zu übernehmen und örtliche Vereine, Verbände und Schulen zur Mithilfe aufzurufen.

Der AWP sorgt für die Aufstellung von Abfallcontainern, die Entsorgung der gesammelten Abfälle und für eine Brotzeit für die Helferinnen und Helfer.

Dass solche bürgerschaftlichen Aktivitäten wichtig sind, haben die letzten Jahre gezeigt. „Wir wollen, durch solche Aktionen das Umweltbewusstsein der Bevölkerung, insbesondere der Kinder und Jugendlichen jährlich aufs neue schärfen“, so Landrat Martin Wolf. Die Rahmenbedingungen für eine erneute erfolgreiche Aktion sind geschaffen, nun kommt es wieder auf eine rege Beteiligung vieler freiwilliger Helferinnen und Helfer an.

Wer sich kurzfristig an der Aktion beteiligen will, kann die Ansprechpartner, Treffpunkte und Anfangszeiten in den einzelnen Landkreisgemeinden aus der Aufstellung entnehmen.

Ramadama 2017 Aufstellung