Vierzehn Berufsanfänger beim Landratsamt

06.09.2019: Vierzehn neue Auszubildende und Studenten starteten am 2. September in ihre berufliche Zukunft am Landratsamt Pfaffenhofen.

(v.l.) Stellvertr. Landrat A. Westner, V. Schmeller, J. Bedon, S. Birkmeier, N. Meyer, N. Helstab, K. Amann, T. Render, A. Höß, Chr. Pilsner, C. Burghard, Ausbildungsleiterin M. Frank
Der Stellvertreter des Landrats Anton Westner begrüßte die Berufsanfänger und wünschte ihnen einen guten Start ins Berufsleben, aber auch viel Freude bei ihrer Ausbildung und ihrem Studium am Landratsamt Pfaffenhofen.

Ihren Dienst begonnen haben vier Auszubildende für den Beruf „Verwaltungsfachangestellte/r“, drei Beamtenanwärterinnen der 2. Qualifikationsebene, fünf Beamtenanwärter/innen der 3. Qualifikationsebene, ein Auszubildender als Fachinformatiker für Systemintegration sowie erstmals eine Studentin im Rahmen des Dualen Studiums Soziale Arbeit.

Zu Beginn der Ausbildung fanden auch in diesem Jahr wieder Einführungstage in der Oase in Steinerskirchen statt. Dabei gab es am ersten Tag für die Neulinge viele Informationen rund um den Berufsalltag sowie den Arbeits- und Klimaschutz im Landratsamt. „Uns ist es wichtig, von Beginn an den Zusammenhalt zwischen den Auszubildenden und Studenten gezielt zu fördern“, so Melanie Frank, Ausbildungsleiterin am Landratsamt Pfaffenhofen. Am zweiten Tag waren auch die Azubis und Studenten der älteren Lehrjahre nach Steinerskirchen eingeladen – eine ideale Gelegenheit, um sich kennenzulernen und auszutauschen.

„Ein Speed Dating hat uns unsere anfänglichen Berührungsängste genommen und gleich von Anfang an zu einer guten Gemeinschaft geführt“, berichtet Theresa Widmann, Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten im 3. Lehrjahr. Ein Azubi-Knigge-Seminar erleichterte den beruflichen Einstieg der Neuen und ermöglichte Wiederholung und Vertiefung für die anderen Lehrjahre. Die Einführungstage endeten mit einem gemeinsamen Floßbauen, welches als „Team Building Maßnahme“ organisiert wurde.

Die Berufsanfänger werden während ihrer Ausbildung in vielen Sachgebieten der Landkreisbehörde eingesetzt. Ebenso besuchen die Auszubildenden neben der praktischen Ausbildung am Landratsamt Pfaffenhofen auch die überbetriebliche Ausbildung bei der Bayerischen Verwaltungsschule und die Berufsschule in Ingolstadt.
Für die Anwärter der 3. Qualifikationsebene geht es zum Fachhochschulstudium nach Hof.

Am 30.09.2019 endet die Bewerbungsfrist für das Einstellungsjahr 2020. Ausgebildet werden die Berufe „Verwaltungsfachangestellte_r“, „Verwaltungswirt_in“, „Diplom-Verwaltungswirt_in (FH)“, „Diplom-Verwaltungsinformatiker_in“, sowie das Duale Studium „Soziale Arbeit B. A.“. Die Auswahl erfolgt dabei nach einem nach bestimmten Kriterien gewichteten Notendurchschnitt im Jahreszeugnis der neunten bzw. achten Klasse sowie aufgrund des hinterlassenen Eindrucks im Vorstellungsgespräch.