Kriegsgräberfürsorge: Besondere Ehrung für Nikolaus Ostermeier

10.04.2019: Eine besondere Auszeichnung hat Nikolaus Ostermeier (li.) für seine jahrzehntelangen Verdienste für die Kriegsgräberfürsorge erhalten.

Foto: Ostler
Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Landesverband Bayern, hat ihm als Ersten in Oberbayern die neugestiftete Auszeichnung „Weißgoldene Verdienstspange 40“ verliehen. Der Kreisvorsitzende des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Landrat Martin Wolf (re.) gratulierte Nikolaus Ostermeier zu dieser herausragenden Auszeichnung sehr herzlich.

Die „Weißgoldene Verdienstspange“ ist die höchste Auszeichnung, die es beim Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gibt. Sie wird für 40 Jahre Engagement für die Kriegsgräberfürsorge verliehen. Die Auszeichnung wurde erst kürzlich neu gestiftet, da es nur sehr wenige Personen gibt, die sich so viele Jahrzehnte für die Kriegsgräberfürsorge einsetzen. „Nikolaus Ostermeier ist schon seit 63 Jahren Förderer des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Eine adäquate Auszeichnung für ihn muss erst noch geschaffen werden“, so der Landrat. Als Mitglied, Sammler, Spender, Förderer und ehrenamtlicher Mitarbeiter liegen Nikolaus Ostermeier die Erhaltung und Erstellung von Kriegsgräbern sehr am Herzen. 41 Jahre lang war er 1. Vorsitzender des Soldaten- und Kameradschaftsvereins Gundamsried/Kleinreichertshofen/Eja.