Vortragsreihe Lebenswelten im Wandel im Landratsamt eröffnet

25.09.2019: Eine Vortragsreihe zum Thema Lebenswelten im Wandel hat das Sachgebiet Integration am Landratsamt Pfaffenhofen ins Leben gerufen.

Foto: Staimer
Vortrag Frederic Lwano

Der Bildungs- und Erziehungsexperte Frederic Lwano eröffnete jetzt die Reihe mit einem Vortrag zum Thema Erziehungsstile Afrikas. „Ob nun der geförderte Fachkräftezugang, die Fluchtmigration oder die europäische Binnenwanderung - die Zuwanderung nach Deutschland, Bayern und in den Landkreis Pfaffenhofen erfolgt seit vielen Jahren und nicht erst seit der sogenannten Flüchtlingskrise“, bilanziert Landrat Martin Wolf. „Auch wenn gegenwärtig die Flucht vor Krieg und Verfolgung als die offenkundigste Ursache in der Öffentlichkeit diskutiert wird, bleiben die Zahlen der geflüchteten Personen weit hinter den Zuwanderern insgesamt zurück“, sagt die Bildungskoordinatorin des Sachgebietes Integration Galina Römmert-Rühle. „Die Suche nach Arbeit oder einfach die Aussicht einer besseren Lebenssituation ist dagegen seit vielen Jahrzenten der messbare primäre Zuwanderungsgrund“, erläutert Gerhard Trautmannsberger, Bildungsberater des Sachgebietes Integration.

Ungeachtet der Zuwanderungsgründe haben hierbei die ankommenden Menschen genauso wie die aufnehmende Gesellschaft die unterschiedlichsten Erfahrungen gemacht. Um nun die verschiedenen Facetten dieses Wandels in Bereichen wie Bildung, Arbeit, Leben und Kultur tiefgehender zu beleuchten, hat das Sachgebiet Integration mit der Vortragsreihe Lebenswelten im Wandel diverse Fachexperten geladen. Frederic Lwano eröffnete die Reihe mit dem Thema Bildung, indem er die Erziehungsstile Afrikas auf Basis von Werten wie Glaube, Familie und gesellschaftlicher Ordnung und deren Unterschiede zu den vorherrschenden Ansichten in Europa erläuterte. Frederic Lwano bot als Experte für Familien- und Erziehungsvorstellungen von Kulturen aus Subsahara-Afrika den zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörern einen tiefgehenden Einblick in die kulturelle Prägung der Zuwandererkulturen. Als erfahrener Referent von Refugio München e.V. ist er eine anerkannte Fachkraft auf diesem Gebiet und konnte aufgrund seines eigenen Migrationsweges zahlreiche individuelle Aspekte einfließen lassen. Es wurde klar, dass Familiengründung und Kinderreichtum in Afrika stark im religiös-gesellschaftlichen Fundament verankert sind. Anders als in Europa ergeben sich daraus Erziehungsstile, die eine Kollektiverziehung voraussetzen und die soziale Gemeinschaft über die Bedürfnisse des Individuums stellt. Dies wird letztlich im Rahmen des Transitprozesses eine Herausforderung der aufnehmenden Gesellschaft und auch deren Bildungsinstitutionen bleiben.

Das Sachgebiet Integration setzt die Vortragsreihe fort:

  • 10.10.2019: Maria Lie-Steiner (AWO München) - Arbeitsmigration am Beispiel Rumänien
  • 18.11.2019: Dr. Reinhard Erös (Kinderhilfe Afghanistan) - Afghanistan 2019 - politische und soziale Lage
  • 23.01.2020: Melisa Budimlic (Refugio München e.V.) - Psychologische Phasen der Flucht

Die Veranstaltungen finden jeweils um 19:00 Uhr im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes statt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzliche eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Sachgebiet Integration des Landratsamtes steht in den Bereichen Asyl, Zuwanderung und allgemein Integration allen Bürgerinnen und Bürgern gerne zur Verfügung. Sie erreichen es unter Tel. 08441 27 2961 oder per E-Mail unter integration@lra-paf.de.