Vortrag zur Notfallmappe mit Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung in Vohburg

01.03.2017: Die Betreuungsbehörde am Landratsamt Pfaffenhofen lädt am Montag, 20.03.2017 um 9:00 Uhr zu einem Vortrag zur Notfallmappe mit Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung in die Außenstelle Nord des Landratsamtes in der Donaustraße 23 in Vohburg ein.

Notfallmappe
Die Notfallmappe fasst wichtige persönliche Informationen zusammen, die infolge eines schweren Unfalls, einer schweren Erkrankung oder auch altersbedingt nicht mehr von den Betroffenen selbst entschieden bzw. angegeben werden können“, so Richard Lechner, Leiter der Betreuungsbehörde am Landratsamt und Referent des Vormittags.
Im Bedarfsfall könnten sich Angehörige oder Vertrauenspersonen durch die Informationen in der Notfallmappe schnell einen umfassenden Überblick verschaffen, um zielgerichtet handeln zu können.

Speziell wird Richard Lechner auf die in der Notfallmappe enthaltene Vorsorgevollmacht und die Betreuungsverfügung eingehen. „Mit der Vorsorgevollmacht bemächtigt eine Person eine andere Person, im Falle einer Notsituation alle oder bestimmte Aufgaben für den Vollmachtgeber zu erledigen“, so der Experte weiter.

Bei der Betreuungsverfügung wird eine Person bestimmt, die vom Betreuungsgericht als Betreuer eingesetzt wird (Umfang wie bei Vorsorgevollmacht, jedoch mit gerichtlicher Kontrolle), falls der Betroffene seine Angelegenheiten aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr selbst erledigen kann. Der Vortrag ist kostenlos.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung bei der Betreuungsbehörde Pfaffenhofen, Anna-Maria Lederhofer, Tel. 08441 27 348, gebeten.