5. Fest der Spargelvielfalt – erfolgreiches Jubiläum im Schloss Pörnbach

30.04.2019: Dass Spargel nicht nur bei 30 Grad und strahlendem Sonnenschein schmeckt, zeigte die 5. Auflage des Festes der Spargelvielfalt am vergangenen Samstag.

Die teilnehmenden Gastronomiebetriebe, Veranstalter und politische Prominenz bei dem symbolischen Spargelanstich im Schloss Pörnbach, Foto: KUS
Rund 1400 Besucher aus Nah und Fern folgten der Einladung des Kommunalunternehmens Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (BHG) im Landkreis und dem Gräflichen Hofbrauhaus Freising. „Trotz des wechselhaften Wetters war das Fest durchweg gut besucht und die Stimmung bestens. Dass heuer viele Gäste zum ersten Mal beim Fest dabei waren, freut uns besonders, “ äußert sich KUS-Vorstand Johannes Hofner

In stilvollem Ambiente servierten die heimischen Gastronomiebetriebe Hotel Moosburger Hof und die Trattoria da Flavio aus Pfaffenhofen, Gasthof Fröhlich aus Langenbruck, Gasthof Bogenrieder aus Pörnbach sowie der Gasthof Schrätzenstaller aus Hettenshausen eine Vielzahl köstlicher Gerichte aus und mit Spargel. Erstmals verwöhnte auch das Gasthaus Spitzer aus Osterwaal bei Au in der Hallertau die Gaumen der Besucher.

Der Duft von asiatischen Spargelstangen bis hin zur mediterranen Spargel-Pizza faszinierte die Besucher. „Die Auswahl der verschiedenen Gerichte entführte uns auf eine kleine Weltreise. Ein großes Lob an die Gastronomen, die ganz gekonnt traditionelles mit Neuem verknüpften. Am meisten überrascht hat uns das Spargeleis, “ so eine Teilnehmerin.

Die kleinen Besucher wurden spielerisch beim Kinderkochen mit Stefanie Probst und Marta Schiebel an das edle Stangengemüse herangeführt. Der kulinarische Gaumenschmaus wurde durch passende Köstlichkeiten wie Schinkenvariationen der Metzgerei Bogenrieder, Kartoffeln vom Kartoffelhof Altmann, aromatische Kaffeespezialitäten der Hallertauer Kaffeerösterei und das Kuchenangebot der Bäckerei Breitner abgerundet.

Für edle Tropfen sorgten der Weinkeller Bodega, Richards Weindepot, die Hopfenschmankerl der Holled’Auer Hopfen Secco-Manufaktur, die Sektbar der Eventagentur Unvergesslich und die heimischen Biere der Toerring-Brauerei. Floristin Birgit Schimmel und Künstlerin Anita Hörskens betonten mit ihren Werken das außergewöhnliche Ambiente des Schlosses.

An den Erzeugerständen von Familie Kügler, Spargel Schiebel und Alexander Schmid konnte direkt frisch geernteter Spargel aus der Region erstanden werden. Spargelbauer Schiebel gab den Gästen bei einer Führung auf seinem Spargelhof die Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Deutlich wurde dabei, dass Spargelarbeit immer noch hauptsächlich Handarbeit ist. „Jetzt nachdem ich weiß, wie viel Arbeit der Spargel den Bauern bereitet, werde ich ihn noch viel mehr wertschätzen“, resümiert ein Besucher den Rundgang für sich.

Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm wurde durch die Pfahofara Buam und die Dixie-, Jazz- und Swingband Hopfengold musikalisch begleitet. Beim Spargelschälwettbewerb zeigte Bettina Hehme vom Spargelhof Schmid, dass sich ein Pfund Spargel problemlos in 42 Sekunden schälen lässt, und sicherte sich - trotz einer gebrochenen Stange - den ersten Platz. Monique Sonnenschein sorgte mit ihrem Zauber-Mitlach-Theater für strahlende Gesichter bei Groß und Klein.

Das KUS informierte an einem Stand über die Sehenswürdigkeiten und Erlebnismöglichkeiten im Landkreis und veranstaltete eine Verlosungsaktion mit regionalen Preisen. Eine Fotobox lud zu lustigen Erinnerungsfotos ein.

Sven Tweer, Vorsitzender der BHG Kreisstelle Pfaffenhofen, dankte den Gastronomen, dem KUS und der Graf zu Toerring Brauerei für die konstruktive Zusammenarbeit. Gemeinsam mit Mentalbäuerin Elke Pelz-Thaller und Spargelkönigin Lena Hainzlmair zeigte er die Bedeutung von regionalem Spargel auf: „Wir haben hier das Privileg, dass der Spargel in bester Qualität direkt vor unserer Haustüre wächst. Vermeiden Sie es Spargel zu kaufen, der bereits einmal quer durch Europa gereist ist.“ Michael Kilchert, Verkaufsleiter der Graf Toerring-Brauerei, blickt auf „zufriedene Gäste“ und „interessante Gespräche rund um Spargel und Bier“ zurück.

Im Rahmen der geplanten Neukonzeption der Kulinarikwochen im kommenden Jahr, werde man sich gemeinsam mit den Partnern und Gastronomen über die Fortführung und Ausgestaltung des Festes beratschlagen, heißt es aus dem KUS. Feinschmecker können noch bis Mitte Juni bei den Gastronomen im Landkreis sowohl traditionelle als auch neue Spargelkompositionen in den Speisekarten finden. Einen Überblick liefert die Broschüre „Genuss“, welche kostenfrei beim Landratsamt Pfaffenhofen sowie beim KUS ausliegt oder unter Telefon (08441) 40074-40 sowie info@kus-pfaffenhofen.de angefordert werden können. Die Bildergalerie zum Fest ist unter www.spargelvielfalt.kus-pfaffenhofen.de einsehbar.

h.