Austauschtreffen der Jugendzentren; Politische Bildung im Fokus

13.07.2017: Zu einer weiteren Informations- und Austauschtagung der Jugendtreffs und Jugendzentren trafen sich kürzlich die Vertreter der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis Pfaffenhofen zusammen mit Kreisjugendpfleger Christian Kestel im Bürgerhaus Manching.

Foto: Raffalt
v.l.n.r.: Daniel Wächtler (Mobile Jugendarbeit Donaufeld), Melanie Mayer (Jugendarbeit Markt Manching), Selina Sprogies (Mobile Jugendarbeit Donaufeld), Martin Herker (Stadtjugendpflege Pfaffenhofen), Julia Zimmermann (Jugendtreff Münchsmünster), Anja Jän

Im Vordergrund stand dieses Mal die Vorstellung verschiedener Aktionen der Jugendtreffs zur diesjährigen Bundestagswahl. „Alle Anwesenden waren sich einig, dass Jugendtreffs & Co wichtige Orte politischer Bildung von Jugendlichen sind“, so Christian Kestel. Mit den Jugendparlamenten und Jungbürgerversammlungen, die es bereits in einigen Kommunen des Landkreises gibt, bestünden bereits gute Ansätze der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen am politischen Leben.

Zudem könnten in manchen Jugendtreffs noch die sog. „U18-Wahllokale“ dazu kommen. Christian Kestel: „Hier können ausnahmslos alle Kinder und Jugendliche, unabhängig von Alter, Geschlecht und Nationalität, neun Tage vor der eigentlichen Bundestagswahl ihre Stimme abgeben. Die Ergebnisse werden dann deutschlandweit gesammelt und veröffentlicht. Obwohl diese Wahlergebnisse nicht in die eigentliche Bundestagswahl mit einbezogen werden, sei dies ein erster Schritt für die jungen Wähler zu einer gelebten Demokratie.

Zudem wollen die Jugendtreffs auch heuer wieder ein gemeinsames Hallenfußballturnier „JUZ vs. JUZ“ veranstalten und arbeiten außerdem an weiteren jugendtreffübergreifenden Meisterschaften. Zurzeit hoch im Kurs stehen die klassischen Sportarten wie Kickern oder Tischtennis.