Auftakt der kollegialen Beratung und zweites „Kreative im Gespräch“-Netzwerktreffen

28.03.2019: Während es in den meisten Branchen klar definierte Stundensätze und vergleichbare Preise gibt, stellt die Frage nach dem monetären Wert der Leistung Kreativschaffende oft vor eine Herausforderung.

KUS Logo
KUS Logo

Welcher Preis definiert die Dienstleistung? Wie ist der Wettbewerb gestaltet? Welche Kosten gilt es zu beachten?

In Zusammenarbeit mit dem Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München versucht das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) gemeinsam mit den Kultur- und Kreativschaffenden im Landkreis Lösungen für diese Herausforderungen zu finden. Im Rahmen des LEADER-Projektes „MITeinander – ERFAHRUNGsaustausch – ERFOLGreich“ findet die erste kollegiale Beratung am Dienstag, 9. April 2019, von 9 bis 12 Uhr in der Akademie Altes Spital, Kirchstraße 9 in Hohenwart statt.

Wie läuft das Format ab? In einer kleinen Gruppe wird über ein konkretes Thema konstruktiv beraten. „Die Erfahrung zeigt, dass viele Fragestellungen und Probleme Parallelen aufweisen. Im offenen Diskurs mit der Gruppe kann man so vom Wissen und den unterschiedlichen Perspektiven der Gruppe profitieren. Dies schärft die eigene Analysefähigkeit und Lösungsfindung“, weiß Christina Schepper-Bonnet vom Beratungsteam aus München. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen beschränkt. Es zählt die Reihenfolge der Anmeldung. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.kkw-paf.de.

Zweites „Kreative im Gespräch“-Netzwerktreffen
Unter dem Motto „Kreative im Gespräch“ treffen sich am Dienstag, 16. April 2019, ab 19.30 Uhr Kreativschaffende aus dem Landkreis im Kreativquartier in der Alten Kämmerei, Frauenstraße 36 in Pfaffenhofen.

Musikpädagogin Marion Lustig von der Klanginsel Pfaffenhofen zeigt den Teilnehmern in ihrem Impulsvortrag „Die Stimme – unser Werkzeug zur Kommunikation“ die unterschiedlichen Wirkungs- und Einsatzmöglichkeiten auf. Wer klangvoll und ruhig spricht, erreiche laut Lustig seine Zuhörer besser. Atmung und Körperbewusstsein seien hierfür die Grundlagen. „So wie man ein Instrument erlernt kann man auch die Stimme aufbauen und die Klangqualität, den Tonumfang und die musikalische Sicherheit verbessern und trainieren“, erklärt Lustig. Gemeinsam werde man praktische Übungen ausprobieren.

Im Rahmen eines kurzen Vortrages wird außerdem Siegrid Diewald vom Verein Neue Sicht Ingolstadt über ihr Vorhaben, einen Bayerischen Landesverband zu gründen, berichten. „Mit rund 40 Milliarden Euro Umsatz gehören die zwölf Teilmärkte der Kultur- und Kreativwirtschaft zu den umsatzstärksten Segmenten im Freistaat Bayern. Allerdings begreift sich die Branche kaum als solche und nutzt ihre Potenziale zu wenig. Der Verband soll die wirtschaftliche Kraft durch Vernetzung und Fördermöglichkeiten stärken“, so Diewald.

Neben den innovativen Impulsvorträgen besteht die Möglichkeit zum intensiven Netzwerken und Erfahrungsaustausch. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung unter www.kkw-paf.de ist erforderlich.

Die Veranstaltungsformate sind Teil des LEADER-Projektes „MITeinander – ERFAHRUNGsaustausch – ERFOLGreich“, initiiert durch das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS). Gefördert wird es durch das bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie den Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

Das Angebot richtet sich an Branchenzugehörige aus den Bereichen der Musik-, Film- und Rundfunkwirtschaft, dem Markt der darstellenden Künste, dem Kunst- und Buchmarkt, der Designwirtschaft, dem Architektur-, Presse- und Werbemarkt sowie der Game- und Softwareindustrie.

Die nächste Veranstaltung des Projektes am Dienstag, 28. Mai 2019 statt.