Unternehmertag 2012 - Landkreis zieht positive Bilanz (mit Video)

30.10.2012: Rund 500 Unternehmer, Führungskräfte und Vertreter der Politik versammelten sich beim Unternehmertag des Landkreises Pfaffenhofen am 11. Oktober 2012 im Innenhof des Klosters Scheyern. Interessiert folgten

UnternehmertagmitPfeil164
Rund 500 Unternehmer, Führungskräfte und Vertreter der Politik versammelten sich beim Unternehmertag des Landkreises Pfaffenhofen am 11. Oktober 2012 im Innenhof des Klosters Scheyern. Interessiert folgten sie dort den Worten der beiden hochkarätigen Hauptredner Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer und Vizepräsident der vbw, sowie Pater Dr. Anselm Grün, Cellerar der Abtei Münsterschwarzach. Anschließend bestand Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch der Unternehmer untereinander.

Rund zwei Wochen nach dem Event zieht der Wirtschaftsentwickler des Landkreises, Johannes Hofner, eine sehr positive Bilanz: „Die Rückmeldungen, die wir zu der Veranstaltung inzwischen erhalten haben, sind allesamt sehr gut. Nicht nur die eindrucksvollen Referate der Hauptredner, sondern auch die sehr angenehmen Gespräche unter den Unternehmern lassen zu Recht von einer gelungenen Veranstaltung sprechen“, so Hofner. Den Zweck einer weiteren Vernetzung der Unternehmer im Landkreis habe die Veranstaltung in seinen Augen bestmöglich erfüllt.

Der Unternehmertag 2012, den der Landkreis Pfaffenhofen in Kooperation mit dem Wirtschaftsbeirat durchführt, stand unter dem Thema „Werte bewahren – Zukunft gestalten“. Mit der Aussage, „ohne Wertschätzung gibt es keine Wertschöpfung“, spielte stellvertretender Landrat Anton Westner bereits in seinem Grußwort auf das für erfolgreiche Unternehmen notwendige Verhältnis zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern an. „Wirtschaft und Werte, so könnte man meinen, stehen eher im Widerspruch als im Einklang miteinander“, erklärte Bertram Brossardt. Tatsächlich jedoch schaffe Wirtschaftskompetenz Werte und zwar materielle wie immaterielle. Die Leistungskraft der bayerischen Wirtschaft zeige sich im Landkreis Pfaffenhofen sehr deutlich durch einen vielfältigen Branchenmix von kleinen und mittelständischen Unternehmern bis hin zu Global Playern. Es nach Ansicht Brossardts kein Wunder, dass die derzeitige Arbeitslosenquote im Landkreis bei 1,8 Prozent liege. Beim Freistaat Bayern handle es sich um die sechstgrößte Volkswirtschat in der EU und um den Beschäftigungsmotor Nummer Eins in Deutschland. Die Bundesrepublik wiederum sei für zehn der wichtigsten EU-Mitglieder der wichtigste Exportmarkt. „Deutschland ist der Wachstumsmotor unseres Kontinents“, betonte Brossardt.

Sehr eindrucksvoll sprach Pater Dr. Anselm Grün, bekannter Buchautor und vortragsreisender Managementberater, vor den Unternehmern des Landkreises Pfaffenhofen. Firmen, die Werte leben, seien langfristig erfolgreicher – das belegen seinen Ausführungen zufolge auch zahlreiche Untersuchungen. Werte hätten mit der Würde des Menschen zu tun und seien eine Quelle, Kraft zu schöpfen. Der Pater rief die Wirtschaftstreibenden im Landkreis dazu auf, sich der vier Werte für das Führen nach dem Philosophen Platon zu erinnern: Gerechtigkeit, Maß, Klugheit und die Sprache.
Den Grund, weshalb es deutschen Firmen in der Eurokrise verhältnismäßig gut gehe, sieht Pater Anselm darin, dass viele dieser Betriebe seit rund zehn Jahren ehrlich um das Leben von Werten bemüht seien. „Im Mittelstand hat dies ohnehin Tradition“, so Pater Anselm. In diesen Bemühungen sei der Wert der Firmen zu sehen, insbesondere auch im Sinne einer gepflegten Kultur des Miteinanders.