Großes Interesse an der Gartenschaupräsentation der Fachstelle für Energie- und Klimaschutz: Landkreisklima- natürlich!

22.06.2017: Auf großes Besucherinteresse stieß die Präsentation der Fachstelle für Energie und Klimaschutz am Landratsamt Pfaffenhofen am Landkreispavillon der Gartenschau auf dem Volksfestplatz.

v.l.n.r: Harald Wunder (Landratsamt), Anton Westner (Stellvertreter des Landrats), Rupert Ebner (Umweltreferent der Stadt Ingolstadt), Silvia Gonzalez (Green City e.V.) und Doris Rottler (Landratsamt).

Im Mittelpunkt der dreitägigen Präsentation standen Maßnahmen zur Energieeinsparung, Informationen zur Fassaden- und Dachbegrünung und das Solar- und Grünflächenkataster, das die Fachstelle vor kurzem allen Hauseigentümern im Landkreis als Informationsquelle anbietet. Anhand eines Gründachmodells, begrünten Fassadenflächen, Plakaten und Broschüren wird anschaulich dargestellt, dass Begrünung nicht nur ein gärtnerisches Gestaltungsmittel ist, sondern einen wichtigen Beitrag zur Klimaverbesserung leistet: Luftschadstoffe werden gefiltert, Feinstaub gebunden, Wärmedämmung bzw. Hitzeschutz erreicht und Niederschlagswasser zurückgehalten. Die Begrünung sorgt außerdem für Luftbefeuchtung und Abkühlung in den Siedlungsgebieten und verbessert so das Mikroklima.

Die Präsentation überzeugte auch den Stellvertreter des Landrats Anton Westner: „Ich freue mich, dass unsere Fachstelle Energie und Klimaschutz auf der Gartenschau ein breites Publikum an dieses Thema heranführen kann. Gemeinden streben ortsplanerisch vielfach eine Nachverdichtung an. Begrünungen tragen dazu bei, dass die Wohnqualität in den Orts- und Stadtkernen durch eine gesundes Mikroklima auch dann noch hoch ist.“

Als kompetente Ansprechpartnerin für Begrünungsmaßnahmen stand Silvia Gonzalez von Green City e.V. München. Die Fragen der Besucher bezogen sich auf erste Einstiegsinformationen ebenso wie auf gezielte technische Detailfragen. Besonders gut konnten sich die Besucher z.B. die Dachbegrünung von Flachdachgaragen oder Carports vorstellen. Weitere Möglichkeiten ergeben sich bei Wohngebäuden, Firmengebäuden, Firmengelände, Gewerbehallen, Innenhöfen, Trennmauern, Zäunen, oder Parkplatzflächen. Doris Rottler und Harald Wunder von der Fachstelle Energie- und Klimaschutz sind sehr zufrieden mit dem Besucherinteresse und freuten sich besonders über das Treffen regionaler Energieexperten am Landkreisstand: „Wir möchten Denkanstöße geben und mit Information und Beratung unterstützen.

Die Gartenschau bietet für unsere Themen einen wunderbaren Rahmen.
Für Fragen stehen wir selbstverständlich auch nach der Gartenschaupräsentation gerne zur Verfügung“. Hier geht es zum Solar- und Grünflächenkataster: www.solare-stadt.de/landkreis-pfaffenhofen/.

Der Stellvertreter des Landrats Anton Westner erhielt viele wertvolle Informationen von den Mitarbeitern der Fachstelle Energie- und Klimaschutz des Landratsamtes Pfaffenhofen und Silvia Gonzales von Green Citiy e.V. Auch der Umweltreferent der Stadt Ingolstadt Rupert Ebner besuchte den Landkreisstand.