BDS-AzubiAkademie im Landkreis Pfaffenhofen

28.06.2016: KUS überreicht Teilnahmezertifikate an erfolgreiche Absolventen

Themen-Präsentation bei der Abschlussveranstaltung der BDS-AzubiAkademie im Landkreis Pfaffenhofen.

"Dranbleiben und voller Motivation weitermachen“, lautete die Empfehlung von BDS-Präsident Altinger bei der 1. Abschlussveranstaltung der AzubiAkademie im Landkreis vor einem Jahr.

Diese Empfehlung haben alle Beteiligten hochmotiviert umgesetzt und können nun auf ein sehr erfolgreiches zweites Ausbildungsjahr zurückblicken. Von Oktober bis Juni fanden neun Workshops statt, die bei einer Klassenstärke von 26 Auszubildenden gut besucht waren. Aktuell ermöglichen zwölf landkreisansässige Ausbildungsbetriebe ihren Nachwuchskräften die Zusatzqualifizierung im Rahmen der BDS-AzubiAkademie.

Im Oktober des letzten Jahres ging die BDS-AzubiAkademie vor Ort in die zweite Runde. KUS Landkreis Pfaffenhofen hatte das Projekt in Kooperation mit dem Bund der Selbständigen – Gewerbeverband Oberbayern West (BDS) ins Leben gerufen. Inzwischen gibt es bayernweit AzubiAkademien an über 30 Standorten, mehr als 1.000 Azubis erhalten dadurch eine überbetriebliche Zusatzausbildung, die den Berufsschulunterricht sinnvoll ergänzt. Koordiniert und betreut wird die landkreiseigene Ausbildungsakademie durch das Team Wirtschaftsentwicklung des KUS.

Vorstand Johannes Hofner überreichte bei der diesjährigen Abschlussveranstaltung im Moosburger Hof die Teilnahmezertifikate an talentierte Nachwuchskräfte, die nun über viele bereichernde Erfahrungen, neue Kontakte und nicht zuletzt einen Zugewinn an Selbstbewusstsein verfügen. Dies konnten sie bei der Präsentation der behandelten Workshop-Themen vor ihren eigens angereisten Ausbildern und Chefs eindrucksvoll unter Beweis stellen. „Wir sind äußerst zufrieden und engagieren uns gerne weiterhin in dem Projekt“, so ein Unternehmensvertreter bei der Entgegennahme der Abschlusszertifikate für die teilnehmenden Betriebe.

Auch BDS-Präsident Marco Altinger sowie Uwe Jennerwein, Geschäftsführer des BDS Oberbayern West, zeigten sich beeindruckt von der Entwicklung der AzubiAkademie im Landkreis Pfaffenhofen. „Wir danken dem KUS für die umsichtige Koordination vor Ort und freuen uns auf die Fortsetzung der positiven Zusammenarbeit“, so Jennerwein.

Im aktuellen Ausbildungsjahr wurde eine enorme Bandbreite an Workshop-Themen abgedeckt – von Projektmanagement & Selbstorganisation über Organisationsstrukturen bis hin zu Präsentationstechniken, Premiumkundenservice, Datenschutz, Konfliktmanagement, Marketing und einiges mehr. Dabei achtete KUS-Projektkoordinatorin Melanie Müller darauf, auch die Themenwünsche und das Feedback der Auszubildenden selbst zu berücksichtigen.

Schließlich stehen diese im Mittelpunkt des Ausbildungsprojektes und werden regelmäßig am Ende jedes Schuljahres nach ihrer Meinung befragt. „Ein wertvoller Aspekt ist auch das persönliche Netzwerk zwischen den teilnehmenden Auszubildenden und Ausbildungsbetrieben“, sagt KUS-Vorstand Johannes Hofner. So legen die Referenten der Workshops großen Wert auf Gruppenarbeiten und eigenverantwortliches Handeln der Azubis.

Nach den Sommerferien werden die Workshops ab Herbst fortgesetzt. Betriebe, die noch an dem Projekt teilnehmen möchten, wenden sich bitte an das KUS, Nadja Freigang, nadja.freigang@kus-pfaffenhofen.de oder 08441-400 74-46.

 



BDS-Azubi-Akademie

Die Teilnehmer der BDS-AzubiAkademie 2015/2016 mit (Mitte, v. li.) KUS-Projektkoordinatorin Melanie Müller, Bernd Huber, Vorsitzender des Wirtschaftsbeirats, KUS-Vorstand Johannes Hofner, Uwe Jennerwein, BDS-Geschäftsführer und BDS-Präsident Marco Altinger.