Landkreis investiert stark

03.08.2018: Der Bau- und Vergabeausschuss des Landkreises hat kürzlich unter Vorsitz des Stellvertreters des Landrats Anton Westner Aufträge in Höhe von insgesamt rund 3,4 Mio. Euro vergeben bzw. genehmigt.

Geld

Dabei handelt es sich um Aufträge, die während der Sitzung entschieden wurden, als auch um Aufträge, die vom Landrat als „Eilentscheidung“ vergeben wurden.

Schutzplanken an Kreisstraßen
Im Zuge des Ausbaus der Kreisstraße PAF 4 von Pfaffenhofen a.d.Ilm bis Tegernbach, sowie an verschiedenen Kreisstraßen sind Schutzplankenarbeiten nötig. Der Auftrag wurde für insgesamt 131.151,30 Euro an die Firma Süd-Planken-Bayern aus Sontheim vergeben.

Erwerb von Streusalz
Die aktuelle Restmenge an Salz im Kreisbauhof beträgt ca. 150 t. Für den Winter 2018/2019 sind vom kreiseigenen Tiefbau 900 t Streusalz zu bevorraten, um den Winterdienst sicherzustellen. Der Auftrag wurde an die Firma Südwestdeutsche Salzwerke AG aus Heilbronn für insgesamt 67.044,60 € vergeben.

Neubau Realschule Geisenfeld mit Sporthalle
Für den Neubau der Realschule sind Schulcontainer mit einer Mietzeit von fünf Jahren nötig. Die Gesamtsumme für diese Container beträgt zunächst insgesamt knapp 1,4 Mio. Euro.
Der Auftrag für die Lieferung und Errichtung dieser Container wurde an die Firma KB Container GmbH aus Schlüsselfeld für einen Preis von 1.125.264,00 € erteilt.
Die Baumeisterarbeiten für diese Schulcontainer wurden nach einer zweiten Ausschreibung für insgesamt 192.025,18 € an die Firma Thalmeier Bau GmbH aus Pörnbach vergeben.
Die Möblierung und das Tafelsystem mit Medientechnik für die Schulcontainer führt für 39.005,82 € an die Firma Duraplan GmbH aus.
Den Auftrag für die Ausstattung der Schulcontainer erhält an die Firma VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken aus München für 59.900,08 €.

Generalsanierung Schyren-Gymnasium Pfaffenhofen
Für die Generalsanierung des Schyren-Gymnasiums Pfaffenhofen wurden Aufträge in Höhe von insgesamt rund 1,3 Mio Euro beschlossen. Die Generalsanierung des Schyren-Gymnasiums wird über fünf Jahre in fünf Bauabschnitten durchgeführt. Nach der Kostenberechnung beläuft sich die Investition auf insgesamt rd. 29 Mio. Euro.
Die Sanitärinstallationsarbeiten für den Bauabschnitt I (Naturwissenschaftlicher Gebäudetrakt) werden an die Firma Schmidpeter Haustechnik aus Wolnzach zu einem Auftragswert von 86.320,98 € vergeben. Den Auftrag für die Schlosserarbeiten Bauabschnitt I erhält die Firma Schlosserei Karl GmbH aus Gaimersheim für 84.318,64 €. Die Brandmeldeanlage für die Bauabschnitte I bis V wird an die Firma Dafner GmbH aus Ergolding für 172.134,44 € vergeben. Die Firma Pfaff Gebäudedesign GmbH & Co. KG aus Salz wurde mit den Fassadenarbeiten im Bauabschnitt I beauftragt (Auftragswert: 115.559,35 €). Der Auftrag für die Beschaffung der Laboreinrichtung geht an die Firma Hohenloher Spezialmöbelwerk aus Öhringen für 353.537,10 €.
Die Firma Siemens AG aus Pfaffenhofen führt die Arbeiten für Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik mit einem Auftragswert von 90.844,28 € aus. Die Estricharbeiten im Bauabschnitt I werden für insgesamt 386.828,99 € an die Firma Freese Fußbotentechnik GmbH aus Remda-Teichel vergeben. Den Zuschlag für die Stahlzargen und Innentüren im Bauabschnitt I erhält für 56.370,07 € dir Firma Fränkel Türen und Fensterstudio aus Hemau. Generalsanierung Landratsamt Pfaffenhofen Die Sanierungsarbeiten für den Boden der Tiefgarage werden an die Firma Süd-Hansa GmbH für insgesamt 264.480,00 € aus München vergeben.

Hallertau-Gymnasium Wolnzach
Für die Sanierungsarbeiten der Außentreppe des Hauptzugangs am Hallertau-Gymnasium wurde im Oktober 2014 der nach Ausschreibung der am wirtschaftlich günstigsten Firma Thaler GmbH aus Güntersdorf der Auftrag erteilt. Hinzu kam im November 2014 ein Erweiterungsauftrag, wodurch die Wertgrenze überschritten wurde und der Bau- und Vergabeausschuss für den Abschluss des Rechtsgeschäftes zuständig wurde. Damit war die nachträgliche Genehmigung durch den Ausschuss nötig, die in der Sitzung auch erteilt wurde.

Die nach den DIN-Vorschriften nötige Prüfung elektrischer Betriebsmittel in allen Landkreisliegenschaften geht an die Firma Prüftech. Bei ca. 10.200 zu prüfenden elektrischen Geräten beträgt der Preis insgesamt 56.524,93 €.