Bündnis für Familie: Rückblick auf ein Jahr erfolgreiche Arbeit

10.05.2019: Auf ein weiteres erfolgreiches Jahr konnte das Bündnis für Familie Landkreis Pfaffenhofen bei seiner 6. Vollversammlung im Landratsamt zurückblicken.

v.r.n.l.: Landrat Martin Wolf begrüßte die neuen Bündnismitglieder mit ihren jeweiligen Vertretern: Roland Bohling von der Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG, Sabine Hoff von der EUTB und Lorenz Weichselbaumer von Novita Leben im Alter GmbH , Foto:
Dabei wurden über die Schwerpunktthemen in den einzelnen Arbeitsgruppen berichtet und die Weichen für die Zukunft gestellt. „Wir haben 2013 das Bündnis für Familie mit dem Ziel gegründet, die Lebensbedingungen von Kindern, Jugendlichen, Familien und älteren Menschen im Landkreis Pfaffenhofen positiv zu gestalten. Ich freue mich, dass von Anfang an so viele engagierte Menschen das Bündnis mitgetragen haben und sich so ein starkes Netzwerk aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen im Interesse unserer Familien entwickelt hat“, so Landrat Martin Wolf. Er dankte allen engagierten Mitgliedern für ihren Einsatz und ihre Ideen.

„Es hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass in den Arbeitsgruppen immer wieder neue Ideen und Projekte gefunden werden, die dazu beitragen, die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Familien im Landkreis Pfaffenhofen zu verbessern“, so Martin Wolf. Dem Bündnis für Familie gehören mittlerweile 65 Partner an. Dazu zählen alle 19 Gemeinden des Landkreises, 30 Organisationen, elf Unternehmen, vier privat engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie der Landkreis Pfaffenhofen. Neu dazu gekommen sind die EUTB Oberbayern Nord (Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung), die Novita-Leben im Alter GmbH sowie die Volksbank-Raiffeisenbank Bayern Mitte eG. Die Hallertauer Volksbank eG war Mitglied seit der Gründung des Bündnisses im Jahr 2013. Nach dem Zusammenschluss der Hallertauer Volksbank eG mit der Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG zur „neuen“ Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG ist nun auch diese wieder Bündnispartner.


Rückblick und Vorausschau

Kinderbetreuung, Ganztagsbetreuung, Bildung

Die Arbeitsgruppe „Kinderbetreuung, Ganztagsbetreuung, Bildung“ unter der Leitung von Elke Dürr, Leiterin des Sachgebiets Familie, Jugend, Bildung am Landratsamt, befasste sich im vergangenen Jahr u.a. mit der Überarbeitung des Internetauftritts „Familienaktiver Landkreis“ auf der Homepage des Landkreises Pfaffenhofen und der Planung einer Messe für Soziale Berufe im Jahr 2020. „Träger aus dem Landkreis werden dabei ihre Arbeitsbereiche und Ausbildungsstätten vorstellen. Ziel der Veranstaltung ist es, Ein- Um- und Quereinsteiger als Fachkräfte für den sozialen Bereich zu gewinnen“, so Elke Dürr. Ein Termin für die Veranstaltung steht bereits fest: Samstag, 1. Februar 2020 im Deutschen Hopfenmuseum.

Pflege, Inklusion, Behinderung
Kernthema bei der Arbeitsgruppe „Pflege, Inklusion, Behinderung“ unter der Leitung von Thomas Dlugosch war die Organisation einer Malgruppe für neurologisch Erkrankte. Der Malkurs fand erstmalig im Herbst 2018 als Pilotprojekt für Menschen nach einem Schlaganfall statt. Im Frühjahrsprogramm der vhs Landkreis Pfaffenhofen wurde der Personenkreis auch auf andere neurologisch Erkrankte ausgeweitet. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Ilmtalklinik Pfaffenhofen und Zamor e.V. Ingolstadt (Beratungszentrum nach Schlaganfall und Hirnschädigung) ins Leben gerufen. Ideengeber für das Projekt war Dr. med. Peter Grein, Chefarzt der Akutgeriatrie, Schlaganfallmedizin und Neurologe an der Ilmtalklinik Pfaffenhofen. Dank Spenden von Lions Club Pfaffenhofen und der Volksband Raiffeisenbank Bayern Mitte eG konnte der Beitrag für die Kursteilnehmer gering gehalten werden. In Kooperation mit der Behindertenbeauftragten des Landkreises Andrea Lindner-Kumpf hat die Arbeitsgruppe zudem eine Liste der Selbsthilfegruppen im Landkreis erarbeitet, die online auf der Seite des Bündnisses für Familie abrufbar ist.
Für die Zukunft ist geplant, die Liste in Form einer Broschüre zu veröffentlichen.

Beruf und Familie
Die Arbeitsgruppe „Beruf und Familie“ hat sich im November 2018 neu zusammengefunden. Geleitet wird sie nun von Pia Tscherch, Kreisgeschäftsführerin der Caritas Pfaffenhofen. Einige Problemstellungen und mögliche Lösungen wurden bereits erörtert. Als Schwerpunktthemen hat sich die Gruppe u.a. die Themen „Wiedereingliederungsmöglichkeiten in den Beruf“, „Förderung von Alleinerziehenden“ und „Flexible Arbeitszeitmodelle“ gesetzt.

Tauschkreis
Im Herbst vergangenen Jahres ist im Bündnis für Familie der Startschuss für den Tausch-Kreis PAF gefallen. „Der Tausch-Kreis-PAF ist eine neue Form organisierter Nachbarschaftshilfe. Neben handwerklichen und sozialen Dienstleistungen werden z.B. aktuell Hilfen im Alltag, kleine Installationsarbeiten, die Beaufsichtigung von Haus und Garten während des Urlaubs oder auch die Erstellung von Fotobüchern angeboten“, so Luitgard Starzer, am Landratsamt für die Koordination des Bündnisses für Familie verantwortlich. Die Angebote unter den mittlerweile gut 70 Mitgliedern sind unterschiedlichster Art.

Gemeinsam mit Ehrenamtlichen, dem Caritaszentrum Pfaffenhofen und dem Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen (KOBE) wurde die Idee im Bündnis für Familie in den letzten Monaten in die Tat umgesetzt.