Impfschutz auffrischen: Dringender Masernverdacht im südlichen Landkreis

15.07.2010: „Im südlichen Bereich des Landkreises Pfaffenhofen a.d.Ilm ist am Mittwoch, 14. Juli 2010, ein dringender Masern-Verdachtsfall bei einem Kindergartenkind bekannt geworden“, so Dr. Martina Kudernatsch, Leiterin des Gesundheitsamtes Pfaffenhofen.

Impfung_k

„Im südlichen Bereich des Landkreises Pfaffenhofen a.d.Ilm ist am Mittwoch, 14. Juli 2010, ein dringender Masern-Verdachtsfall bei einem Kindergartenkind bekannt geworden“, so Dr. Martina Kudernatsch, Leiterin des Gesundheitsamtes Pfaffenhofen.

„Bei der Masernerkrankung handelt es sich um eine hoch ansteckende Erkrankung, die sich sehr rasch bei ungeimpften Kontaktpersonen ausbreiten kann. Dies führt in Deutschland aufgrund der unzureichenden Durchimpfungsrate der Bevölkerung immer wieder zu Masern- Ausbruchsgeschehen“, so Kudernatsch weiter.

Auch in einigen Nachbar-Landkreisen sind in den letzten Wochen bereits Masernerkrankungen aufgetreten. Das Gesundheitsamt rät der Bevölkerung daher dringend, den eigenen Impfschutz sowie den der Kinder zu überprüfen. Ein vollständiger Impfschutz liegt mit zwei Masern-Impfungen vor.