Es ist wünschenswert, dass Asylbewerber über einen ausreichenden Impschutz verfügen. Die Kosten für notwendige Impfungen werden übernommen. Ist der bisherige Impfschutz bei einem Asylbewerber nicht zu ermitteln, sollte eine entsprechende  "Grundimmunisierung" begonnen werden.

Aufgrund der oft bestehenden Sprachbarriere hat das Robert- Koch-Institut Impfinformationen und Impfaufklärungsbögen für Ärzte in praktisch allen relevanten Sprachen erstellt.

Diese sind zu finden unter der Homepage des Robert- Koch-Instituts (www.rki.de)  -   Startseite - Infektionsschutz - Impfen -

Informationsmaterialien in verschiedenen Sprachen

Auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erstellt Informatonsmaterialien in verschiedenen Sprachen (www.bzga.de beziehungsweise www.infektionsschutz.de).