Aktuelles
    

  • Sinnfragen älterer Menschen - KOBE bietet Fortbildung an - Anmeldung ist noch möglich

    Am Mittwoch, 21. Juni 2017 findet von 14:00 - ca. 17:00 Uhr in den Räumlichkeiten der Caritas Außenstelle, Löwenstr. 15 eine Fortbildung zum Thema „Sinnfragen älterer Menschen“ statt.
    Das Seminar wurde in Kooperation mit der Caritas und dem Seniorenbüro der Stadt Pfaffenhofen ausgearbeitet. Es richtet sich an alle Menschen, die in ihrer ehrenamtlichen Arbeit in Kontakt mit älteren Menschen stehen, so Uschi Schlosser vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen.

    Die Frage nach dem Sinn des Lebens stellt sich vielen Menschen mit zunehmendem Alter. Oft werden daher Menschen, die sich ehrenamtlich im Seniorenbereich einbringen, mit Fragen konfrontiert, auf die eine Antwort nicht selten nur schwer zu finden ist. Die Teilnehmer sollen hierfür Hilfen zur Beantwortung bekommen. Mit dem Dipl. Religionspädagogen, Diakon und Leiter des Fachbereichs Seelsorge in stationären Senioreneinrichtungen in der Abteilung Seniorenpastoral der Erzdiözese München und Freising, Paul März konnte ein erfahrener Referent gewonnen werden.

    Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung aber ist erforderlich und noch bis spätestens 14. Juni 2017 unter ursula.schlosser@landratsamt-paf.de oder unter Tel. 08441 27 395 möglich..

     
  • „Leitfaden für Vereinsfeiern“ bietet Erleichterung bei Organisation von Festen
      
    Feste von Feuerwehren, Schützen-, Burschen- und Sportvereinen, Trachtenumzüge, wohltätige Veranstaltungen, Pfarrfeste – alles sind größtenteils rein ehrenamtlich organisierte Feierlichkeiten.
    Wer jedoch solche Feste ausrichten will, muss sich dabei oft an ein umfassendes Regelwerk halten. Bereits die verschiedenen Zuständigkeiten und unterschiedlichen Fristen stellen Ehrenamtliche regelmäßig vor große Probleme.

    Um hier Unterstützung anzubieten, hat die Bayerische Staatskanzlei einen „Leitfaden für Vereinsfeiern“ herausgegeben. „Dieser soll Ehrenamtliche bei der Organisation von Veranstaltungen Hilfestellung bieten und so die Arbeit erleichtern“, so Uschi Schlosser, Leiterin des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen (KOBE). Der Leitfaden beinhaltet wichtige Informationen von der Anzeigepflicht einer Veranstaltung bis hin zur Zuständigkeit der einzelnen Ämter.

    Erhältlich ist der Leitfaden unter www.bayern.de/Vereinsfeiern  oder bei Uschi Schlosser im Landratsamt. Diese steht auch für Fragen bei der Organisation von Vereinsfesten und Brauchtumsfeiern im Landkreis Pfaffenhofen unter Tel. 08441 27-395 oder ursula.schlosser@landratsamt-paf.de   gerne zur Verfügung.

     
  • Pfingstverlosung für Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte

    Ein Aufenthalt im Lindner Hotel Schloss Reichmannsdorf in Schlüsselfeld zu gewinnen Ehrenamtskarten Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte können wieder an einer Verlosung teilnehmen. Die Gewinner können sich über einen Aufenthalt im Lindner Hotel Schloss Reichmannsdorf in Schlüsselfeld freuen. Der Gewinn beinhaltet zwei Übernachtungen im Doppelzimmer incl. Frühstück, ein Dreigangmenü nach Wahl des Küchenchefs einschließlich der korrespondierenden Weine.
    Den Termin für die Einlösung des Gewinns vereinbart der Gewinner direkt mit dem Hotel.

    Teilnehmer senden bitte eine E-Mail mit ihrem vollständigen Namen, ihrer Anschrift und einer Telefonverbindung, unter der sie erreichbar sind, an ehrenamtskarte@stmas.bayern.de. Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Inhaber einer gültigen Bayerischen Ehrenamtskarte. Teilnahmeschluss ist Dienstag, 6. Juni 2017. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

      
  • 5. Ehrenamtskongress mit über 120 Ehrenamtlichen im Deutschen Hopfenmuseum 
    Ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger tragen Verantwortung für sich und andere. 

    Um sie bei dieser Verantwortung zu unterstützen, organisiert das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen (KOBE) jährlich einen Ehrenamtskongress. Insgesamt über 120 Vorstände, Vorsitzende und Mitglieder von Vereinen und ehrenamtlichen Gruppierungen sind der Einladung des KOBE gefolgt und am vergangenen Samstag ins Deutsche Hopfenmuseum nach Wolnzach gekommen. „Das Engagement der Bürgerinnen und Bürger in unserem Landkreis entwickelt sich immer mehr zu einer geballten Kraft. Diese Kraft zeigt jedes Jahr aufs Neue, wozu gemeinschaftliches Wirken in der Lage ist. Darüber sind wir froh und dafür sind wir dankbar“, so Landrat Martin Wolf bei seiner Begrüßungsrede. Der jährliche Ehrenamtskongress sei eine hervorragende Plattform für den Austausch von Informationen und Erfahrungen. Martin Wolf: „Dass wieder so viele Interessierte am Kongress teilnehmen freut uns sehr und bestärkt uns in unserer Arbeit.“

    In diesem Jahr wurden erstmals drei ganz unterschiedliche Themen angeboten. Die Ehrenamtlichen hatten die Möglichkeit, an zwei Themen teilzunehmen, sich dabei umfangreich zu informieren und Fragen und Probleme zusammen mit den Referenten zu bearbeiten.

    Zum Thema „Social Media – Praxisworkshop facebook & Co. im Ehrenamt – Einstieg mit realen Beispielen“ referierte Thomas Stadler, Kreisgeschäftsführer beim Bayerischen Roten Kreuz, Kreisverband Bad Kissingen.
    Mit der Frage „Wie steigere ich die positive Außenwirkung meines Vereins?“ befasste sich Gundolf Mevissen, Spezialist für Führungs- und Vertriebsfragen in seinem Vortrag.
    Malte Jörg Uffeln, Bürgermeister der Brüder-Grimm-Stadt aus Steinau an der Straße gab beim Thema „Konfliktmanagement im Ehrenamt“ wichtige Ratschläge zu konkreten Konfliktsituationen.

    Für weitere Fragen rund um das Thema „Ehrenamt“ steht das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen zur Verfügung.
    Ansprechpartnerin ist Uschi Schlosser (Tel. 08441 27395, E-Mail ursula.schlosser@landratsamt-paf.de).
    Das Zentrum ist Anlaufpunkt für alle Fragen rund um ehrenamtliche Tätigkeiten und hat gleichzeitig die Aufgabe einer Kontakt- und Vermittlungsstelle für ehrenamtliches Engagement.
     
     
  • Landkreisweites Projekt „Ehrenamt macht Schule“ sehr erfolgreich

    Die Mittelschule Manching im Lindenkreuz, die Landrat-von-Koch Mittelschule Rohrbach sowie die Mittelschule Schweitenkirchen-Paunzhausen beteiligen sich am Projekt „Ehrenamt macht Schule“.
    „Ich freue mich, dass sich gleich zum Start des Projekts drei Mittelschulen bereit erklärt haben, mitzumachen“, so Uschi Schlosser, Leiterin des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement (KOBE) am Landratsamt Pfaffenhofen. Sie hat zusammen mit dem Staatlichen Schulamt Pfaffenhofen das Projekt im Landkreis Pfaffenhofen auf die Beine gestellt.  mehr ....
       
      
  • Ehrenamtskongress: Landkreis unterstützt Ehrenamtliche und Vereine

    Zum 5. Ehrenamtskongress lädt das KOBE des Landkreises Pfaffenhofen a.d.Ilm am Samstag, 01.04.2017, 09:00 Uhr alle ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger in das Deutsche Hopfenmuseum nach Wolnzach ein.

    „Aber auch alle, die sich in Zukunft ehrenamtlich einbringen wollen, sind aufgerufen, an der Veranstaltung teilzunehmen“, so Uschi Schlosser, Leiterin des KOBE und Organisatorin der Veranstaltung.

    In diesem Jahr werden erstmals drei ganz unterschiedliche Themen angeboten. Die Ehrenamtlichen haben die Möglichkeit, an zwei Themen teilzunehmen, sich dabei umfangreich zu informieren und Fragen und Probleme zusammen mit den Referenten zu bearbeiten. Die Wahl der Themen erfolgt mit der Anmeldung zur Veranstaltung. Zum Thema „Social Media – Praxisworkshop facebook & Co. im Ehrenamt – Einstieg mit realen Beispielen“ wird Thomas Stadler, Kreisgeschäftsführer beim Bayerischen Roten Kreuz, Kreisverband Bad Kissingen referieren.

    Mit der Frage „Wie steigere ich die positive Außenwirkung meines Vereins?“ wird sich Gundolf Mevissen, Spezialist für Führungs- und Vertriebsfragen, näher befassen. Herr Malte Jörg Uffeln, Bürgermeister der Brüder-Grimm-Stadt aus Steinau an der Straße wird zum Thema „Konfliktmanagement im Ehrenamt“ wichtige Ratschläge zu konkreten Konfliktsituationen geben. Nach Ende des offiziellen Teils wird ein Mittagsimbiss gereicht. „Ehrenamtliche tragen Verantwortung für sich und andere.

    Unser Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement unterstützt die Ehrenamtlichen in dieser Verantwortung. Das Zentrum ist Anlaufpunkt für alle Fragen rund um ehrenamtliche Tätigkeiten und hat gleichzeitig die Aufgabe einer Kontakt- und Vermittlungsstelle für ehrenamtliches Engagement.

    Der jährliche Ehrenamtskongress ist eine hervorragende Plattform für den Austausch von Informationen und Erfahrungen. Wir freuen uns, wenn wieder zahlreiche Interessierte am Kongress teilnehmen“, so Landrat Martin Wolf. Die Teilnahme am Kongress ist kostenlos. Eine Anmeldung ist aber erforderlich und online unter www.landkreis-pfaffenhofen.de oder bei Uschi Schlosser unter Tel. 08441 27395 möglich. 

    Flyer Ehrenamtskongress 2017
       
         
  • Freiwillige schenken Herbstzeit

    Die Freiwilligenaktion „HerbstZeit schenken“ im Rahmen von „Audi Ehrensache“ war kürzlich im Landkreis Pfaffenhofen unterwegs.

    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machten sich nach Feierabend auf dem Weg, um in einer gemeinnützigen Einrichtung den Bewohnern ihre „HerbstZeit“ zu schenken. Im Mittelpunkt der beiden Aktionen im Landkreis standen ältere Menschen. In der Seniorenanlage Manching wurde mit Unterstützung von drei Mitarbeiterinnen und einem Mitarbeiter der AUDI AG schon fleißig für Weihnachten gebacken. Die Bewohner hatten dabei nicht nur an der Back- und Verzieraktion eine große Freude, sondern genossen im Anschluss auch die Geschichten, die ihnen vorgelesen wurden.

    Beim BRK – Haus der Senioren in Wolnzach stand Arbeiten mit Holz auf dem Programm. Mit Unterstützung von vier Audi-Mitarbeitern haben 18 Bewohner des Seniorenheims vier Holzsteckkalender gebaut. Die Teile für die Kalender wurden ausgesägt, geschliffen und schließlich bemalt. Den Seniorinnen und Senioren wurde damit das Gefühl gegeben, gemeinsam etwas geleistet zu haben.

    „Wir können nur dankbar sein, dass die Audi-Mitarbeiter auch in diesem Jahr wieder bei Projekten in unserem Landkreis ehrenamtlich tätig waren und ihre Zeit den Mitmenschen geschenkt haben“, so Uschi Schlosser, Leiterin des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen. Dies sei ein großartiges Beispiel wie Personengruppen aus unterschiedlichen Lebenswelten ihre Zeit teilen und für beide Seiten bereichern können. 
     
    Das vorweihnachtliche Backen machte den Bewohnern der Seniorenanlage Manching viel Spaß.
    Foto: Seniorenanlage Manching









    Mit Unterstützung der Audi-Mitarbeiter wurden im BRK – Haus der Senioren in Wolnzach Holzsteckkalender gebastelt.
    Foto: BRK – Haus der Senioren in Wolnzach





     
     
     
  • Fortbildung für Ehrenamtliche: Platz für neue Ideen in Vorstandssitzungen

    Zur Fortbildungsveranstaltung „Wie gelingt eine gute Vorstandssitzung“ trafen sich zahlreiche Interessierte aus verschiedensten ehrenamtlichen Bereichen auf Einladung des KOBE am LRA Pfaffenhofen.

    KOBE–Leiterin Uschi Schlosser konnte dazu als Referent Dr. Thomas Michel von der Stiftung Gute-Tat in München begrüßen. Dr. Thomas Michel konnte im Rahmen seines Vortrags viele praxisbezogene Tipps geben, die zum Gelingen einer erfolgreichen Vorstandssitzung beitragen. „Grundlage für eine gute Vorstandssitzung ist eine angenehme Atmosphäre. Diese entsteht, wenn Gesprächsleitung, Verteilung der Aufgabenlast, Informationsfluss und Wertschätzung stimmen“, so der Referent.

    Grundsätzlich sollte im Rahmen einer Sitzung auch immer Platz für neue Ideen sein. „Und wenn hinter einem Tagesordnungspunkt ein Name steht, dann muss dieser auch für die Umsetzung verantwortlich sein“, so der Experte. Ist die Arbeit dann erledigt, dürfe keinesfalls eine entsprechende Anerkennung vergessen werden.

    Besonders im Hinblick auf den Nachwuchs müsse von der Vorstandsarbeit zudem das Gefühl ausgehen, dass alle an einem Strang ziehen und es toll ist, was gemacht wird.

    Dr. Thomas Michel: „Es muss einfach jedem Spaß machen, dabei zu sein.“ 
     
      
  • Fortbildung für Ehrenamtliche; Wie gelingt eine gute Vorstandssitzung?

    Am Freitag, 18. November 2016 findet um 18:00 Uhr im Großen Sitzungssaal des Landratsamts Pfaffenhofen a.d.Ilm eine Fortbildung des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement (KOBE) am Landratsamt Pfaffenhofen statt. Das Thema lautet: “Wie gelingt eine gute Vorstandssitzung?“. Referent ist Dr. Thomas Michel von der Stiftung Gute-Tat in München.

    Wie Uschi Schlosser vom KOBE mitteilt, gilt das Angebot für alle ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Pfaffenhofen. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung unter Angabe der Ehrenamtsfunktion ist ab sofort unter www.landkreis-pfaffenhofen.de oder telefonisch unter 08441 27395 möglich. Es besteht auch die Möglichkeit, vorab schon Fragen an das KOBE (ursula.schlosser@landratsamt-paf.de) zu richten. Diese werden dann während der Veranstaltung geklärt.
     
     
     
  • Natur in Pfaffenhofen a.d.Ilm 2017; InterKulturGarten sucht ehrenamtliche Unterstützer

    Der „InterKulturGarten Pfaffenhofen a.d.Ilm“ sucht bereits jetzt speziell für die Zeit der Kleinen Landesgartenschau „Natur in Pfaffenhofen a.d.Ilm 2017“ vom 24.05. – 20.08.2017 ehrenamtliche Unterstützer.

    Der InterKulturGarten wird als eine Außenstelle der Gartenschau täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet sein. Gesucht werden Freiwillige, die den Garten öffnen und zusperren, anwesend sind und bei Bedarf auch Gäste durch den Garten begleiten und Auskunft geben. Gerne können die Helferinnen und Helfer auch eigene Ideen einbringen.

    Interessierte melden sich bei Uschi Schlosser vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen a.d.Ilm (Tel. 08441 27395 oder E-Mail: ursula.schlosser@landratsamt-paf.de). 
     
     
     
  • Wettbewerb 2016 „Aktiv für Demokratie und Toleranz“

    Zum 16. Mal schreibt das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ aus.


    Bewerben können sich vorbildliche und nachahmbare zivilgesellschaftliche Projekte, die bereits durchgeführt wurden und sich mit den Themenfeldern Demokratie, Toleranz, Integration, Gewaltprävention, Extremismus und Antisemitismus beschäftigen. Auch Projekte, die beispielhaft für die Vielfalt des zivilgesellschaftlichen Engagements stehen, sind gefragt.

    Gesucht wird vor allem Engagement für die Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts, für praktische Demokratie-, Toleranz- und Integrationsförderung, für Radikalisierungsprävention sowie gegen Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit.

    Mit dem Wettbewerb soll ehrenamtliche Arbeit vor Ort für die breite Öffentlichkeit sichtbar gemacht und zur Nachahmung empfohlen werden. Den Gewinnern winken Geldpreise von 1.000 bis 5.000 €.

    Das Formular für die Teilnahme finden Interessenten im Internet unter: www.buendnis-toleranz.de.

    Der Einsendeschluss für die kompletten Unterlagen ist der 25.09.2016.
     
     
     
  • Verlosung für Ehrenamtskarteninhaber

    Ein Wochenende im Hotel Schuberth am Schloss in Buttenheim (Landkreis Bamberg) zu gewinnen


    Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte können wieder an einer Verlosung teilnehmen. Die Gewinner können sich über einen Wochenendaufenthalt im Hotel Schuberth am Schloss in Buttenheim (Landkreis Bamberg) freuen.

    Der Gewinn beinhaltet - jeweils für den Gewinner und eine Begleitperson:
    •Zwei Übernachtungen und Frühstück im Hotel Schuberth am Schloss in Buttenheim (im Zeitraum Oktober bis November ist der Termin frei wählbar)
    •Nutzung des Wellnessbereiches sowie eine Bier-Gesichtsbehandlung

    Inhaber einer gültigen Bayerischen Ehrenamtskarte können sich mit dem Stichwort „Verlosung“ mit einer E-Mail an ehrenamtskarte@stmas.bayern.de bewerben. Anzugeben sind unbedingt die Anschrift und eine Telefonnummer.

    Die Teilnahmefrist endet am 31. August 2016. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
     
      
      
  • Belohnung für Ehrenamtliche -
    Landratsamt Pfaffenhofen verlost Spanferkel - gestiftet von Hopfenbotschafterin Berta Thalmaier

    Ehrenamtliches Engagement hat im Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm einen sehr hohen Stellenwert. Der Landkreis Pfaffenhofen würdigt den Einsatz der Aktiven, die unser gesellschaftliches Leben bereichern, in vielfältiger Weise.

    Jetzt können Ehrenamtskarteninhaber mit ein wenig Glück ein Spanferkel aus dem Holzbackofen gewinnen. Gestiftet wird es als besonderes Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung von ehrenamtlichem Engagement von Hopfenbotschafterin Berta Thalmaier aus Eckersberg.

    Wie Uschi Schlosser vom Koordinierungszentrum am Landratsamt Pfaffenhofen (KOBE) mitteilt, kann jeder, der eine gültige Ehrenamtskarte hat und mindestens 18 Jahre alt ist an der Verlosung teilnehmen.
    Einfach eine E-Mail an ehrenamtskarte@landratsamt-paf.de  oder eine Postkarte an das Landratsamt Pfaffenhofen a.d.Ilm, Hauptplatz 22, 85276 Pfaffenhofen a.d.Ilm schicken.

    Anzugeben sind in jedem Fall der Absender mit Telefonnummer und das Stichwort KOBE-Verlosung „Spanferkel“. Einsendeschluss ist der 30.08.2016.

     

     

  • Gewinnspiel für Ehrenamtskarteninhaber

    Erna Brückl darf sich über ein Wellnesswochenende im Bayerischen Wald freuen.

      v.r.n.l.: Landrat Martin Wolf, Erna Brückl und Uschi Schlosser   Foto: Rottler


    Erna Brückl aus Tegernbach ist die Gewinnerin einer Verlosung unter den Ehrenamtskarteninhabern im Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm. Sie darf sich über ein Wellnesswochenende für zwei Personen im Hotel „Randsberger Hof“ in Cham freuen. Der Preis beinhaltet neben zwei Übernachtungen und einer Verwöhnpension auch zwei Eintrittskarten für den „Drachenstich“ in Furth im Wald.
    Erna Brückl ist seit 1983 Übungsleiterin und Vorstand der Gymnastikgruppe Tegernbach. Auch die Senioren liegen ihr sehr am Herzen. So engagiert sie sich seit 1988 als Leiterin im Seniorentreff Tegernbach, seit 1990 hilft sie im Seniorentreff des BRK Pfaffenhofen und zudem leitet sie das regelmäßige „Geselliges Beisammensein“ im Seniorenbüro der Stadt Pfaffenhofen, das auf ihre Initiative hin ins Leben gerufen wurde.

    Seit rund zwei Monaten hat sie zudem zusammen mit ihrem Ehemann die Patenschaft für eine Asylbewerberfamilie in Pfaffenhofen übernommen. Landrat Martin Wolf und Uschi Schlosser (Leiterin des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt) gratulierten zu dem schönen Gewinn sehr herzlich. „Ehrenamt im Seniorenalter verdient eine besondere Anerkennung.

    Frau Brückl steht repräsentativ für ein breites Seniorenengagement im Landkreis“, so der Landrat

  • Freude schenken 2016: Freiwilligenaktionen der AUDI AG auch im Landkreis Pfaffenhofen

    Die Freiwilligenaktion „Freude schenken“ im Rahmen von „Audi Ehrensache“ reichte 2016 in den Landkreis Pfaffenhofen herein.

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machten sich in ihrer Freizeit auf dem Weg, um in einer gemeinnützigen Einrichtung den Bewohnern einfach nur „Freude zu schenken“. Beworben hatte sich das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen (KOBE) mit drei Projekten für die Aktion, die nun im Mai in die Tat umgesetzt wurden.

    Im Vordergrund der Aktionen im Landkreis standen auch heuer wieder Pflegeeinrichtungen. Das Caritas Alten-und Pflegeheim St. Emmeran in Geisenfeld kann sich zusammen mit den Bewohnern über einen „Strandkorb“ freuen. Hierfür haben fünf motivierte Autobauer bei sehr guter Stimmung gesägt, geschraubt und gepinselt, um diesen nach Vorstellung der Heimleitung zu bauen.

    Im Anschluss wurde mit den Bewohnern der erfolgreiche Abschluss des Projekts gefeiert. In der Seniorenanlage Manching hieß es „Ran an die Pizza!“. Bei einem Pizzabackwettbewerb backten die Bewohner zusammen mit vier Audi Mitarbeitern Pizzas, die im Anschluss gemeinsam gegessen wurden. Der Wettbewerb war sowohl für die Bewohner als auch das Team von Audi eine nette und abwechslungsreiche Aktion.

    Im Caritas Altenheim St. Joachim und Anna in Scheyern haben Audianer bei Sonnenschein und bayerischer Musik mit den Bewohnern ein Grillfest gefeiert. „Ich danke den Audi-Mitarbeitern, die bei drei Heimprojekten in unserem Landkreis ehrenamtlich tätig waren und den Bewohnern viel Freude geschenkt haben“, so Uschi Schlosser, Leiterin der KOBE. Dies sei ein großartiges Beispiel wie Personengruppen aus unterschiedlichen Lebenswelten ihre Zeit teilen und so beide Seiten bereichern können.

    Für soziale und gemeinnützige Einrichtungen aus dem Landkreis ist es jederzeit möglich, sich mit einer Projektidee zu bewerben. Bei Fragen zur Projektentwicklung, der Organisation und der Abwicklung steht Uschi Schlosser jederzeit gerne zur Verfügung (Tel. 08441 27395, E-Mail ursula.schlosser@landratsamt-paf.de). 
     


    In Geisenfeld zimmerten Mitarbeiter der AUDI AG zusammen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Einrichtung unter musikalischer Umrahmung einen Strandkorb. (Foto: Wocheslander)
     

     
     
     
     

    In Manching hieß es bei einem Pizzabackwettbewerb „Ran an die Pizza!“. (Foto: Reining) 
     
     
     
     

     
     
     

       

  • 13.05.2016: Ehrenamtliche helfen in Heimen

    Die Senioren- und Pflegeheime im Landkreis werden in Zukunft enger zusammenarbeiten, wenn es um die Einbindung von ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern in den Einrichtungen geht.

    Vertreterinnen von KOBE, Caritas, Seniorenbüro und Pflege- und Seniorenheimen wollen bei der Vermittlung von ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürger mehr zusammenarbeiten. Foto: Dr. Bednarek

    Die Caritas, das Seniorenbüro und die KOBE werden ein Starterpaket für die am Projekt beteiligten Einrichtungen erstellen und dieses für die Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen als Leitfaden zur Verfügung stellen“, so Uschi Schlosser, die Leiterin des Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement. Dieses soll die Einrichtungen zur Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen ermutigen und den Beginn erleichtern. Heime, die schon Freiwillige integriert haben, sollen in ihrer Arbeit unterstützen werden.

    „Neben dem regelmäßigen Austausch sollen auch gemeinsame Fortbildungen angeboten werden,“ so Uschi Schlosser. Das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KOBE) am Landratsamt Pfaffenhofen hatte Vertreterinnen des Caritas Zentrums Pfaffenhofen, des Seniorenbüros der Stadt Pfaffenhofen und der Seniorenheime eingeladen, um sich gegenseitig kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen.

    „In einigen Einrichtungen werden freiwillige Helferinnen und Helfer bereits seit längerem eingebunden. „Die Heime können viel von einander lernen,“ so Uschi Schlosser.

    Unter dem Titel „Wie richte ich mein Haus für die Ehrenamtlichen?“ wurde nun kürzlich in einem Workshop an der Thematik weitergearbeitet. Vertreterinnen aus sechs Pflegeeinrichtungen aus dem Landkreis nahmen teil und bearbeiteten gemeinsam Themen wie „Welche Hilfe können Ehrenamtliche in Seniorenheimen leisten?“ und „Wie muss eine Einrichtung sich auf die Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen vorbereiten, damit diese auf Dauer gelingen kann?“

      

  • 4. Ehrenamtskongress mit über 140 Ehrenamtlichen in Scheyern

    Eine intakte Gesellschaft lebt davon, dass Menschen Verantwortung für sich und für andere übernehmen. Dabei sollen die Bürgerinnen und Bürger, die sich aktiv für ihre eigenen Belange, aber auch für ihre Mitmenschen einbringen, in ihrer ehrenamtlichen Arbeit unterstützt werden. Der Landkreis organisiert Unterstützung durch das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KOBE), das kürzlich wieder zu einem Ehrenamtskongress geladen hat. Hierzu sind über 140 Vorstände, Vorsitzende und Mitglieder von Vereinen und ehrenamtlichen Gruppierungen zum Ehrenamtskongress am vergangenen Samstag nach Scheyern gekommen.

    Die Veranstaltung stand unter dem großen Thema „Rechtliche Grundlagen der Vorstandsarbeit“. Mit Herrn Prof. Dr. jur Thomas Beyer von der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm konnte für den Kongress ein Fachmann gewonnen werden, der launig, kurzweilig und mit anschaulichen Praxisbeispielen sowie mit fränkischen Charme die Teilnehmer aus den verschiedensten Bereichen für diese „trockene“ Materie fesselte. Im ersten Vortragsteil „Recht und Ehrenamt“ ging Prof. Dr. Beyer dabei auf Haftungsfragen, Fragen des Versicherungsschutz und der daraus resultierenden Aufgaben der Verantwortlichen ein. Die Schilderung vieler Praxisfälle machte deutlich, wie wichtig ist es für die Verantwortlichen ist, den Umfang der ehrenamtlichen Arbeit vorab festzulegen und schon im Vorfeld den Versicherungsschutz für die Ehrenamtlichen zu klären. Das kann auch in einer Einsatzvereinbarung festgehalten werden. Ratsam ist ein Blick in die eigene private Haftpflicht. „Mit der „Bayerischen Ehrenamtsversicherung“ haben wir hier zwar ein Netz, das im Notfall auffängt, das die Verantwortlichen aber nicht grundsätzlich aus ihrer Verantwortung entbindet“, so Prof. Dr. Beyer.

    „Ehrenamt und Geld“, so lautete der zweite Teil des Kongresses. Das Ehrenamt muss nicht gänzlich ohne Geldfluss auskommen und egal, ob nun Reisekosten erstattet, Aufwandspauschalen festgelegt oder Ehrenamtspauschalen gezahlt werden. Allerdings - sobald Geld im Ehrenamt fließt, sind steuerrechtliche, sozialversicherungstechnische und arbeitsrechtliche Vorschriften zu beachten. Dabei liegt die sozialversicherungsrechtliche Verantwortung für die Zahlung bei den Verantwortlichen des Vereins, steuerrechtlich allerdings beim Empfänger der Zahlung.

    Herrn Prof. Dr. Beyer ist es gelungen, die rechtlichen Vorschriften als durchwegs lösbare Hürde darzustellen und den Verantwortlichen Mut zum Weitermachen zu verleihen. Wichtig sei nur, im Vorfeld die Tätigkeitsfelder und die Finanzzahlung klar abzustecken, Verantwortliche wie auch Ehrenamtliche entsprechend abzusichern und sozialversicherungsrechtliche Aspekte und steuerrechtliche Vorgaben zu berücksichtigen.
    „Macht es nicht zu schwierig, aber macht es genau“, so Prof. Dr. Beyer.

    In seinem Schlusswort fasste Landrat Matin Wolf die beiden Vorträge zusammen: „Es kann im Ehrenamt schon mal was passieren und wenn dem Ehrenamtlichen nicht grobe Fahrlässigkeit vorgeworfen werden kann, wird der Verantwortliche auch nicht auf dem Schaden sitzen bleiben. Für Unfälle im Ehrenamt ist das Netz des Versicherungsschutzes ohnehin recht eng geknüpft. Sobald Geld fließt, sind die Höhen der Pauschalen, die Art der Zahlung und der Zuwendung genau zu definieren, steuerrechtliche und sozialversicherungsrechtliche Vorschriften zu beachten. Allerdings sollen sie nicht vor einem weiteren Engagement abschrecken. Klarheit schafft Sicherheit für alle Beteiligten, dann macht Ehrenamt weiter Spaß.“

    Für weitere Fragen rund um das Thema „Ehrenamt“ steht das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen zur Verfügung. Ansprechpartnerin ist Uschi Schlosser (Tel. 08441 27395, E-Mail ursula.schlosser@landratsamt-paf.de).











     

  • Bayerischer Landtag verleiht Bürgerpreis 2016

    Das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement im Landkreis Pfaffenhofen weist auf die Ausschreibung des Bayerischen Landtags zum „Bürgerpreis 2016“ hin. EhrenamtSeit 16 Jahren vergibt der Bayerische Landtag jährlich einen Preis zur Würdigung des großen ehrenamtlichen Engagements der Menschen in Bayern. In diesem Jahr steht der Bürgerpreis (früher: Bürgerkulturpreis) unter dem Leitthema „70 Jahre in guter Verfassung. Wir leben und gestalten Demokratie!“. Der Bürgerpreis 2016 richtet sich an bürgerschaftliche Projekte in Bayern, die für Frieden, Freiheit und Demokratie als die zentralen Werte der Bayerischen Verfassung eintreten. Gesucht und honoriert werden ehrenamtlich durchgeführte, auf Dauer angelegte und vorbildliche Projekte, die ein besonderes freiwilliges Engagement aufweisen und die über die bewährte Vorstandsarbeit hinausgehen.

    Der Bürgerpreis 2016 ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert. Teilnehmen können Bürgerinnen und Bürger sowie gesellschaftliche Gruppen (z.B. Verbände, Vereine, Bündnisse, Initiativen o.ä.), die sich mit ihren Projekten in Bayern in herausragender und beispielhafter Weise ehrenamtlich für das Leitthema 2016 engagieren.

    Bewerbungen können bis 20. Mai beim Bayerischen Landtag eingereicht werden. Mehr Informationen sowie das Bewerbungsformular findet man im Internet unter www.buergerpreis-bayern.de.

    Bei Interesse hilft Ihnen auch Uschi Schlosser, Leiterin des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement im Landkreis Pfaffenhofen weiter; Tel. 08441 27 395, Email: ursula.schlosser@landratsamt-paf.de.

  • Ehrenamtskongress: Landkreis unterstützt Ehrenamtliche und Vereine

    Zum vierten Ehrenamtskongress lädt das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement des Landkreises Pfaffenhofen a.d.Ilm am Samstag, 16. April 2016, 9:00 Uhr alle ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger in die Klosterschenke, Schyrenplatz 1 in Scheyern ein.

    Aber auch alle, die sich in Zukunft ehrenamtlich einbringen wollen, sind aufgerufen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Beim diesjährigen Kongress stehen die „Rechtlichen Grundlagen der Vorstandsarbeit“ im Mittelpunkt. Es werden dabei Themen wie Haftung, Aufwandsentschädigung und Steuern angesprochen. Aber auch das Thema Versicherung, als Kehrseite der Haftung, steht mit auf dem Programm. Mit Prof. Dr. jur Thomas Beyer von der Technischen Hochschule in Nürnberg Georg Simon Ohm konnte dafür eine hervorragender Referent gewonnen werden.
    Thomas Beyer ist seit 2004 Landesvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt in Bayern, seit 2008 Mitglied und seit 2012 stellvertretender Vorsitzender des Präsidiums des AWO Bundesverbandes.

    Nach dem Fachvortrag besteht selbstverständlich wieder die Möglichkeit zur Fragestellung und Diskussion. Nach Ende des offiziellen Teils wird ein Mittagsimbiss gereicht.

    „Freiwilligen bürgerschaftlichen Einsatz findet man in vielen Bereichen. Neben dem klassischen ehrenamtlichen Wirken in Verbänden, Vereinen und Kirchen sind in den letzten Jahren laufend neue Formen ehrenamtlicher Initiativkreise dazu gekommen. Denken wir nur an die vielen Asylhelferkreise, die in letzter Zeit gegründet wurden. Ehrenamtliche tragen Verantwortung für sich und andere. All diesen Menschen steht unser Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement zur Seite. Einmal jährlich laden wir zum Ehrenamtskongress ein“, so Landrat Martin Wolf. Die Teilnahme am Kongress ist kostenlos. Eine Anmeldung ist online unter www.landkreis-pfaffenhofen.de möglich oder telefonisch bei Uschi Schlosser vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement unter Tel. 08441 27395. 

    Flyer Ehrenamtskongress 2016

  • Die Landrat-von-Koch Mittelschule Rohrbach beteiligt sich am Projekt „Ehrenamt macht Schule“ und ist damit Pilotschule für den gesamten Landkreis Pfaffenhofen

    Uschi
    Schlosser, Leiterin des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement (KOBE) am Landratsamt Pfaffenhofen, stellte jetzt zusammen mit Konrektorin Tanja Huber den Schülerinnen und Schülern der 7. Klasse das Projekt vor.
     
    „Ehrenamt macht Schule“ ist angelehnt an das freiwillige soziale Schuljahr (FSSJ) nach dem sogenannten „Neustädter Modell“, das von der Freiwilligenagentur „mach mit“ des Caritas Verbands Neustadt/Aisch entwickelt wurde. „Unser Ziel ist, die Schülerinnen und Schülern für das Thema Ehrenamt zu sensibilisieren und sie dabei zu unterstützen, sich ein Jahr lang zwei Stunden pro Woche ehrenamtlich in einem Verein oder einer Einrichtung freiwillig einzubringen“, so Uschi Schlosser.

    Sie hat zusammen mit dem Staatlichen Schulamt Pfaffenhofen das Projekt im Landkreis Pfaffenhofen auf die Beine gestellt. „Die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse der Landrat-von-Koch Mittelschule Rohrbach hörten bei der Vorstellung des Projekts sehr interessiert zu“, so Uschi Schlosser. Fragen wie „Was versteht man unter Ehrenamt?“, „Wie kann ich mich ehrenamtlich engagieren?“ und „Welchen Nutzen habe ich davon, mich freiwillig in einem Verein oder einer Einrichtung einzubringen?“ wurden dabei erörtert. Einige Schüler haben sich spontan entschieden, mit Begleitung durch das KOBE an dem Projekt teilzunehmen und dadurch vor allem Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit zu erlernen.

    „Am Ende des Schuljahres erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann ein Ehrenamtszeugnis, das bei einer späteren Bewerbung sicherlich Bonuspunkte bringt“, betonte Uschi Schlosser. Die KOBE-Leiterin würde sich freuen, wenn sich viele Schulen aus dem Landkreis an dem Projekt beteiligen. Die Aktion wendet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen von Mittelschulen und 9. Klassen von Realschulen und Gymnasien

  • Rhetorikkurs für Ehrenamtliche im Landratsamt
     

    Zu einer eineinhalbtägigen Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Wie Sie überzeugend und mitreißend vor kleinen und größeren Gruppen frei und ohne Angst reden und Ihr Publikum begeistern können“ trafen sich kürzlich zahlreiche Interessierte aus den verschiedensten ehrenamtlichen Bereichen auf Einladung des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen (KOBE). EhrenamtKOBE–Leiterin Uschi Schlosser konnte dazu als Referentin Juliane Freund, die beim Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration für Grundsatzfragen rund um das Ehrenamt zuständig ist, begrüßen.

    Bei einem theoretischen Teil bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst zahlreiche Tipps für eine freie Rede sowie ein Gliederungsgrundgerüst für eine Überzeugungsrede. Anschließend durften sie das Erlernte bei zwei kleinen Reden in die Tat umsetzen. Das Wichtigste sei, so die Referentin am Schluss, das Erlernte immer wieder zu üben. Nur so könne man ohne Angst und mit zunehmender Sicherheit auch vor einem größeren Publikum frei sprechen.

    Wie Uschi Schlosser vom KOBE mitteilt, ist aufgrund der großen Nachfrage für Herbst 2016 eine Neuauflage des Kurses geplant.
      
     
     
  • Tafeln suchen dringend ehrenamtliche Helfer

    Die Tafeln im Landkreis Pfaffenhofen suchen dringend ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Wie Uschi Schlosser vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KOBE) am Landratsamt Pfaffenhofen a.d.Ilm mitteilte, suchen die Tafeln in Pfaffenhofen, Hohenwart und Manching dringend Mitstreiter.

    In Pfaffenhofen werden speziell Frauen und Männer gebraucht, die ein eigenes Auto besitzen und jeweils am Freitag in der Mittagszeit Lebensmittel von der Pfaffenhofener Tafel, Draht 19, in die ortsansässigen Unterkünfte der Asylbewerber bringen können. Es müssen dabei mittelschwere Lasten bis zu 20 kg getragen und transportiert werden. Je nach Entfernung und Aufwand beträgt der zeitliche Aufwand zwei bis drei Stunden.

    Für die Tafel in Hohenwart wird dienstags von 10:00 bis 12:30 Uhr Unterstützung gesucht. Die Person sollte ebenfalls mittelschwere Lasten tragen können.

    Die Manchinger Tafel benötigt ebenfalls helfende Hände sowohl für die Anlieferung als auch für die Ausgabe der Lebensmittel. Anlieferung ist immer donnerstags von 8:30 bis ca. 13:00 Uhr, Ausgabe freitags von 8:30 bis 12:00 Uhr.

    Interessenten melden sich bitte bei Uschi Schlosser unter Tel. 08441 27-395, E-Mail: ursula.schlosser@landratsamt-paf.de.  
       

  • Rhetorikkurs für Ehrenamtliche - KOBE bietet Fortbildung im Landratsamt an

    - bereits ausgebucht! -

    Am Freitag, 19.02.16 von 18:00 - 21:00 Uhr u. Samstag, 20.02., von 10:00 - ca. 15:00 Uhr findet im Großen Sitzungssaal des LRA Pfaffenhofen eine zweiteilige Fortbildung des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement am LRA Pfaffenhofen statt.

    Das Thema lautet: “Wie Sie überzeugend und mitreißend vor kleinen und größeren Gruppen frei und ohne Angst reden und Ihr Publikum begeistern können“.

    Gutes Zuhören als ersten Schritt der Kommunikation, den eigenen Kommunikationsstil zu entwickeln, den eigenen Stil dann bei Reden und Vorträgen auch zeigen – neben einer guten Portion Kommunikationspsychologie, praktischen Tipps zu Gestaltung der freien Rede wird der Kurs auch viel Raum zum persönlichen Üben bieten.

    Referentin ist Juliane Freund, die beim Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration für Grundsatzfragen rund um das Ehrenamt zuständig ist.
     
    Wie Uschi Schlosser vom KOBE mitteilt, gilt das Angebot für alle ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Pfaffenhofen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, so dass eine vorherige Anmeldung unter Angabe der Ehrenamtsfunktion ab sofort per E-Mail an ursula.schlosser@landratsamt-paf.de  oder telefonisch unter 08441 27395 erforderlich ist.

  • HerbstZeit schenken 2015; Freiwilligenaktionen der AUDI AG auch im Landkreis Pfaffenhofen

    Die Freiwilligenaktion „HerbstZeit schenken im Rahmen von Audi Ehrensache“ reichte auch 2015 wieder in den Landkreis Pfaffenhofen herein. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machten sich nach Feierabend auf dem Weg, um in einer gemeinnützigen Einrichtung den Bewohnern ihre „HerbstZeit“ zu schenken. Im Vordergrund von drei Aktionen im Landkreis standen auch heuer wieder Pflegeeinrichtungen.

    HerbstZeit schenken 2015 - Seniorenanlage ManchingIn der Seniorenanlage in Manching wurde gemeinsam mit den Heimbewohnern fleißig gebacken, danach gesungen und Adventsgeschichten vorgelesen. Unterstützt wurde die Aktion von drei Mitarbeiterinnen der AUDI AG. 




     


    HerbstZeit schenken 2015 - BRK WolnzachBeim BRK – Haus der Senioren in Wolnzach stand zunächst ebenfalls das Plätzchen backen im Mittelpunkt. Danach schmückten drei Audi Mitarbeiterinnen noch die Gänge der Einrichtung, um die Adventszeit einzuleiten. 







    HerbstZeit schenken 2015 - Seniorenzentrum ReichertshofenIm Seniorenzentrum Reichertshofen können sich die Bewohner über eine mobile Kegelbahn freuen. Drei junge Mitarbeiter der AUDI AG hatten schon so viel Vorarbeit in ihrer Freizeit geleistet, dass nur noch wenige Handgriffe nötig waren, um die Bahn in Betrieb zu nehmen.
    Die mobile Kegelbahn war ein lang gehegter Wunsch der Heimbewohner, denn so ist es möglich, Abwechslung und Unterhaltung auf einfache Art zu erleben und das im ganzen Haus.

    Ob in den Wohnbereichen, in der Cafeteria oder auf der Terrasse - die Kegelbahn ist schnell aufgebaut und spielbereit.

    „Es freut mich, dass die Audi-Mitarbeiter auch in diesem Jahr wieder bei Projekten in unserem Landkreis ehrenamtlich tätig waren und ihre Zeit den Mitmenschen geschenkt haben“, so Uschi Schlosser, Leiterin des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen. Dies sei ein großartiges Beispiel wie Personengruppen aus unterschiedlichen Lebenswelten ihre Zeit teilen und für beide Seiten bereichern könnten.

      

  • Öffentlichkeitsarbeit für Vereine - Infoabend im Landratsamt

    Zu einer weiteren Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Öffentlichkeitsarbeit in Vereinen“ trafen sich kürzlich zahlreiche Interessierte aus den verschiedensten ehrenamtlichen Bereichen auf Einladung des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen (KOBE).

     KOBE–Leiterin Uschi Schlosser konnte dazu als Referenten Thomas Stadler, Kreisgeschäftsführer beim Bayerischen Roten Kreuz im Kreisverband Bad Kissingen begrüßen.

    „Gute Öffentlichkeitsarbeit verlangt im ersten Schritt eine Strategie: Will ich meinen Verein bekannt machen? Wer ist meine Zielgruppe? Wie erreiche ich diese Zielgruppe? Wer aus dem Verein ist Ansprechperson für die Presse?“, so der Referent. Wichtig sei dabei vor allem, dass der Verein „eine Sprache spricht“.

    Neben dem Bekanntwerden des Vereins und dessen Aktivitäten müsse gute Öffentlichkeitsarbeit außerdem zum Ziel haben, Vertrauen und ein positives Grundgefühl dem Verein gegenüber aufzubauen. Nur dadurch gelinge es, neue Mitglieder zu gewinnen.

    Thomas Stadler: „Immer bedeutender wird beim Thema Öffentlichkeitsarbeit das Internet. Daten müssen auf der Internetseite daher immer aktuell sein und auf einen Blick die wichtigsten Informationen liefern.“ Aber auch Flyern, Plakaten und Pressemappen komme eine große Bedeutung zu. Diese Medien sollten aus Gründen des Wiedererkennungswertes immer im gleichen Erscheinungsbild gestaltet werden.

    „Pflegen Sie auch einen guten Kontakt zu örtlichen Redakteuren. Das kann sehr hilfreich sein, um die Belange des Vereins gut nach außen zu transportieren“, so der Referent.

    Nur ein Grundsatz, die sog. „Zahnpasta-Regel“ sollte immer im Auge behalten werden: „Was einmal draußen ist, kann nicht wieder zurückgenommen werden!“ Uschi Schlosser: „Thomas Stadler ist es gelungen, einen praxisgerechten Überblick über das große Thema Öffentlichkeitsarbeit zu geben.

    Die Teilnehmer bekamen auf die zahlreichen Fragen wertvolle Anregungen, Hinweise und Tipps, um sich in der Vereinspraxis leichter zu tun.“ Unterlagen zum Infoabend gibt es bei Uschi Schlosser unter Tel. 08441 27-395 oder E-Mail: ursula.schlosser@landratsamt-paf.de.



  • Spieleolympiade bei FAMILIA - Audi-Mitarbeiter voll im Einsatz

    Zusammen mit den Bewohnern der FAMILIA Sozialeinrichtung GmbH haben sechs Audi-Mitarbeiter kürzlich eine lustige Spieleolympiade durchgeführt. Dabei ging es darum, an sieben Stationen – von Boccia am Pfaffenhofener Hauptplatz, über Tischtennis bis hin zu „Kim-Spiele“ (Spiele, bei denen es vor allem auf die Merkfähigkeit des Gedächtnisses oder der Feinabstimmung anderer Sinnesorgane ankommt) - möglichst viele Punkte zu sammeln. Stärkung gab es bei einem gemeinsamen Pizzaessen. Den Abschluss der Olympiade bildete eine Siegerehrung.


    SpielolympiadeDie FAMILIA Sozialeinrichtung GmbH ist eine Einrichtung für seelisch belastete und erkrankte Erwachsene mit dem Ziel, die Betroffenen in den Alltag zu integrieren. Audi-Mitarbeiter führen regelmäßig bei sozialen Einrichtungen derartige Teamaktion durch. Koordiniert wurde das Projekt von Uschi Schlosser vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagements (KOBE) des Landratsamtes Pfaffenhofen. Beim Spiel „Wassertransport“ konnten die Bewohner ihr Geschick unter Beweis stellen. Beim Spiel „Wassertransport“ konnten die Bewohner ihr Geschick unter Beweis stellen.
       
      
          

             

 

 

 

  
            

   

  • Frischer Wind auf der "Ape Ilminsel" 30 Audi Mitarbeiter auf dem Naturerlebnisplatz von A.p.e. e.V. im Einsatz

    Ein sonnig lauer Herbsttag und eigentlich ist der Wind gar nicht so frisch. Ein Lader rollt, die Freischneider fegen übers Gelände, es wird geschaufelt, gehämmert, geschraubt, geschrubbt, geputzt und gestrichen. Man könnte fast meinen, ein Frühjahrsputz ist angesagt. Nein! Vielmehr sind heute 30 Mitarbeiter von Audi angerückt, um gemeinsam beim Großprojekt „Wildnis pur – Abenteuer erleben“ mitanzupacken und die Außenstelle des Vereins Ape auf Vordermann zu bringen.

    Schon zum dritten Mal kamen Audi Mitarbeiter für eine solche Teamaktion, die von Uschi Schlosser vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagements (KOBE) des Landratsamtes Pfaffenhofen koordiniert wurde, zum Ape Verein. ...mehr

  

  • Öffentlichkeitsarbeit für Vereine; KOBE bietet Infoabend im Landratsamt an
     
    Am Freitag, 13. November 2015 findet um 18:30 Uhr im Hofbergsaal (Hofberg 7, Pfaffenhofen) eine Fortbildung zum Thema „Öffentlichkeitsarbeit für Vereine“ statt.
    Wie Uschi Schlosser vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KOBE) am Landratsamt Pfaffenhofen mitteilt, richtet sich der Infoabend sowohl an Mitglieder von Vereinen als auch an andere interessierte Bürgerinnen und Bürger. „Gute Öffentlichkeitsarbeit kann viele Erfolge für einen Verein erzielen: Mitglieder und Mitarbeiter, die sich mit dem Verein identifizieren, Förderer, die die Anliegen des Vereins unterstützen, Menschen im Umfeld, die sich wohlwollend für den Verein interessieren“, so Uschi Schlosser. Doch in vielen Vereinen, Gruppen oder Initiativen fehle es oft an Zeit und Wissen für eine professionelle Öffentlichkeitsarbeit. Der Vortrag richte sich daher an Ehrenamtliche, die in ihrem Verein für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig sind, Kontakt zu den Medien pflegen und die Organisation durch weitere Maßnahmen nach außen attraktiv darstellen wollen.
     
    Referenten des Abends ist Thomas Stadler, Betriebswirt, Dozent der Erwachsenenbildung und Moderationstrainer. Im Rahmen seines Vortrags wird er die Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit und viele nützliche Hinweise aus der praktischen Arbeit im Umgang mit Medien vermitteln.
     
    Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, so dass eine vorherige Anmeldung bis spätestens Mittwoch, 11. November 2015 ab sofort auf der Internetseite des Landkreises Pfaffenhofen unter https://www.landkreis-pfaffenhofen.de/LEBEN/EhrenamtundVereine/Koordinierungszentrum.aspx oder unter Tel. 08441 27-395 erforderlich ist.
     
    Für etwaige Rückfragen steht Ihnen Uschi Schlosser, Leiterin des KOBE jederzeit gerne zur Verfügung
     
     

  • Vereine und Steuern KOBE bietet Infoabend im Landratsamt an
     
    Am Freitag, 9. Oktober 2015 findet um 18:30 Uhr im Großen Sitzungssaal des Landratsamts Pfaffenhofen a.d.Ilm eine Fortbildung zum Thema „Grundsätze und Fallstricke der Besteuerung von Vereinen“ statt. Wie Uschi Schlosser vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KOBE) am Landratsamt Pfaffenhofen mitteilt, wurde das Thema auf Wunsch zahlreicher Ehrenamtlicher aufgegriffen.
    „Die Unsicherheit unter den ehrenamtlich aktiven Vereinsvorsitzenden ist bei diesem Thema sehr groß. Welche Anforderungen stellt das Finanzamt an einen gemeinnützigen Verein? Unter welchen Voraussetzungen hat ein Verein Steuern zu zahlen? Wie verhält es sich mit Spenden, Übungsleiterpauschalen usw.? Diese und ähnliche Fragen werden von Vereinsvorsitzenden oft gestellt“, so Uschi Schlosser.
    Referenten des Abends sind Dipl.-Kfm. Dieter Kastl, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sowie Dipl.-Kfm. Dr. Andreas Krenzin, Steuerberater in Ingolstadt. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, so dass eine vorherige Anmeldung bis spätestens 7. Oktober 2015 ab sofort auf der Internetseite des Landkreises Pfaffenhofen unter https://www.landkreis-pfaffenhofen.de/LEBEN/EhrenamtundVereine/Koordinierungszentrum.aspx oder unter Tel. 08441 27-395 erforderlich ist.
     
       

  • Gewinnspiel Ehrenamtskarteninhaber: Edeltraud Grosam darf sich über eine Reise nach Berlin mit der VHS freuen
     

    Edeltraud Grosam aus Larsbach (2.v.re.) ist die Gewinnerin einer Verlosung unter den Ehrenamtskarteninhabern im Landkreis.
    Sie darf sich über eine Reise nach Berlin mit der Volkshochschule Pfaffenhofen freuen. Edeltraud Grosam engagiert sich ehrenamtlich bei der Tafel in Wolnzach.



    Landrat Martin Wolf (re.), Uschi Schlosser (Leiterin des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt, 2. v.li.) und Ingrid Wohlsperger (Sachbereich Ehrenamskarte, links) gratulierten zu dem schönen Gewinn sehr herzlich.
     

  • KOBE vermittelt Fördermittel für die Sprachförderung von Asylbewerbern

    Das Bayerische Sozialministerium unterstützt auch in diesem Jahr ehrenamtlich geförderte Sprachprojekte. Das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KOBE) am Landratsamt Pfaffenhofen a.d.Ilm hat für sechs Projekte im Landkreis über die Landesarbeitsgemeinschaft Bayern e.V. (lagfa) Fördergelder in Höhe von insgesamt 4.500 Euro beantragt und nach Genehmigung an die Projektträger weitergeleitet. „Ich freue mich, dass das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement, den Einsatz der Ehrenamtlichen für das Erlernen der deutschen Sprache und die Integration durch die Vermittlung von Fördergeldern unterstützen und indirekt weitere Menschen für ein Ehrenamt begeistern kann“ so die Leiterin des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement Uschi Schlosser.

    Die Caritas Nachbarschaftshilfe Reichertshofen organisierte im Reichertshofener Schloßhof bereits zum zweiten Mal das „Fest der Kulturen“. Dieses diente dem Kennenlernen und der Verständigung der Asylbewerber mit der einheimischen Bevölkerung. Es ist damit auch gelungen, weitere ehrenamtliche Unterstützung zu gewinnen. Das Fest wurde mit 465 Euro gefördert.

    Weitere 300 Euro erhielt der Helferkreis Asyl der Gemeinde Münchsmünster, der das Projekt „Kochen und Backen mit Asylbewerbern“ zusammen mit der Arbeiterwohlfahrt Münchsmünster durchgeführt hat. Bei der Zusammenarbeit lernen sich die Teilnehmer gegenseitig kennen. Mit den Fördermitteln werden unter anderem spezielle Wörterbücher erworben.

    In Schweitenkirchen wurde unter der Verantwortung von Astrid von dem Borne und Andrea Hofstetter ein Kunstprojekt in der Asylunterkunft ins Leben gerufen. Die Grundidee des Projekts ist es, den Asylbewerbern eine Möglichkeit zu geben, Erlebnisse und Erinnerungen aus der Vergangenheit oder auch aus ihrem Alltag in der Fremde zu darzustellen. Das fördert die Gemeinschaft und das Sprachverständnis. Die Verständigung erfolgt zwischen den Beteiligten aus vielen Ländern in Deutsch. Das Sozialministerium unterstützt das Projekt mit 200 Euro.

    900 Euro erhielt der Aktionskreis Asyl der Nachbarschaftshilfe Wolnzach für die „Radlwerkstatt für Asylbewerber“. Zwei bis drei ehrenamtliche und fachkundige Senioren prüfen wöchentlich an bestimmten Tagen zu festgelegten Zeiten mit den Asylbewerbern Fahrräder und reparieren sie kostenlos. Nur Materialkosten werden verlangt. Durch diese gemeinsame Tätigkeit sollen Sprachhemmungen abgebaut, das Interesse an handwerklichen Tätigkeiten geweckt und die Integration unterstützt werden.

    Um die Instandsetzung von Fahrrädern geht es auch beim Aufbau eines „Fahrrad-Reparaturcafés“ in Baar-Ebenhausen für Asylbewerber und Einheimische. Eine solche Begegnungsstätte fördert erfahrungsgemäß das Erlernen der Sprache und damit die Integration. Vorgesehen ist außerdem ein gemeinsames Essen.

    Der Asylhelferkreis Baar-Ebenhausen erhält hierfür 650 Euro Fördermittel.

    Der Arbeitskreis Asyl des Internationalen Kulturvereins Pfaffenhofen erhält für seine ehrenamtliche Arbeit mit Asylbewerbern insgesamt knapp 1.000 Euro. Diese werden verwendet für die Anschaffung von Wörterbüchern in verschiedenen Sprachen, die Anschaffung von Sportausrüstung und die Veranstaltung von Ausflügen.
     

  • Vereins-Wiki gibt Tipps und Infos für Verantwortliche in Vereinen

    Das Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (LBE) hat zusammen mit der gemeinnützigen Dienstleistungs- und Beratungseinrichtung für Non-Profit-Organisationen (IBPro) ein sehr informatives und aktuelles Vereins-Wiki online gestellt (www.vereinswiki.info).
    Wie Uschi Schlosser vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KOBE) am Landratsamt Pfaffenhofen mitteilt, wendet sich dieses Vereins-Wiki des LBE Bayern e.V., einer vom Freistaat Bayern geförderten Einrichtung, vor allem an Verantwortungsträger. „Mit Tipps, Werkzeugen und möglichst kurzen Fachinformationen will es Vorstandsarbeit leichter machen“, so Uschi Schlosser. Unter den Rubriken Finanzierung, Rechtliches, Vereinsorganisation, Innen- und Außenwirkung, Gemeinnützigkeit und Steuern etc. finden Vereinsvorstände hilfreiche Antworten auf zahlreiche Fragen.

  
  • KOBE unterstützt den Audi-Freiwilligentag 2015 im Landkreis Pfaffenhofen
    Uschi Schlosser vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KOBE) zieht Bilanz: Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Autoherstellers Audi engagierten sich am 4. Juli im Rahmen des 4. Audi-Freiwilligentages unter dem Motto „Mitmachen ist Ehrensache“ bei vielen sozialen Projekten in Ingolstadt und der Umgebung. Dabei wurden auch Projekte im Landkreis Pfaffenhofen unterstützt. Zahlreiche „Audianer“ waren in den Landkreis gekommen, um für den guten Zweck zu mauern, zu bauen, zu gestalten, zu ordnen, zu pflanzen usw. Die Einrichtungen wurden im Vorfeld von Uschi Schlosser bei der Projektarbeit unterstützt, die Projekte bei der AUDI AG eingereicht und schließlich die einzelnen Projekte besucht, um den fleißigen Helfern über die Schultern zu schauen und ihnen für ihren Einsatz sehr herzlich zu danken. „Soziales Engagement wird bei Audi ganz groß geschrieben. Der Freiwilligentag dient dem ersten Kontakt zu sozialen Einrichtungen. Viele Helfer entscheiden sich anschließend zu einem langfristigen Ehrenamt“, so Uschi Schlosser. ...mehr


    Bei A.p.e.e.V. konnte die Pergola fertiggestellt werden


    Fleißige Helfer sichteten, sortierten und räumten ein 


    Um künstlerisches Werken ging es bei der Kinderkrippe Schatzkisterl in Pörnbach 


    Bei einer herrlichen Bootsfahrt wurde der Hitze getrotzt
    Fotos: Daniela Huber, A.p.e .e.V., Uschi Schlosser, LRA Pfaffenhofen, Helmbold, Seniorenpflege Vitalis,
    Haus St. Johannes Pfaffenhofen

 

     

  • 2. Workshop „Mehr als Wände streichen“: Unternehmen engagieren sich ehrenamtlich in sozialen Einrichtungen

    Immer mehr Unternehmen fördern das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Daher werden viele Projekte ins Leben gerufen, bei denen Mitarbeiterteams sich bürgerschaftlich engagieren und beispielsweise für einen Tag in gemeinnützigen Einrichtungen helfen. Auch die AUDI AG unterstützt den freiwilligen Einsatz ihrer Mitarbeiter und veranstaltet am 4. Juli 2015 wieder einen „Audi Freiwilligentag“. Im Landkreis Pfaffenhofen unterstützt das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KOBE) das Unternehmen beim Sammeln und Koordinieren von Projektvorschlägen. Vor diesem Hintergrund hatte das KOBE alle Interessierten, insbesondere Leiter und Leiterinnen von gemeinnützigen Einrichtungen, zu einem Workshop unter dem Motto „Mehr als Wände streichen“ in den Großen Sitzungssaal des Landratsamts eingeladen. Im Rahmen einer Ideenwerkstatt wurden zahlreiche Fragen diskutiert: Warum legen Unternehmen Wert auf ehrenamtliches Engagement ihrer Mitarbeiter?Wie können gemeinnützige Einrichtungen von diesem Engagement profitieren? Nach welchen Kriterien werden Projekte von den Unternehmen ausgewählt? Wie gestaltet sich dieser Prozess in der Praxis? Wie wird die Zusammenarbeit zwischen den Einrichtungen, dem Unternehmen und dem KOBE organisiert? Die Teilnehmer aus verschiedenen sozialen Einrichtungen haben dabei ihre eigenen Ideen eingebracht und konnten motiviert werden, für ihre Einrichtung ein eigenes geeignetes Projekt zu finden. „Wir konnten durch den Workshop Hilfestellung geben, wie Projekte zu formulieren sind, damit sich das Unternehmen für die Umsetzung interessiert und entscheidet“, so Uschi Schlosser vom KOBE.
    Das KOBE agiert bei Projekten wie dem „Audi Freiwilligentag“ als Vermittler zwischen der sozialen Einrichtung und dem Unternehmen, dessen Mitarbeiter sich ehrenamtlich engagieren wollen. Die jeweiligen sozialen Einrichtungen tragen die Verantwortung für ihr Projekt, die Unternehmen finden die Freiwilligen und bereiten deren Einsatz in den sozialen Einrichtungen vor. Projekte für den „Audi Freiwilligentag“ können ab sofort bis Ende April an das KOBE gemeldet werden.
    Nähere Infos zum Thema gibt es bei Uschi Schlosser unter Tel. 08441 27395. 

 

  • Ehrenamtskongress: Landkreis unterstützt Ehrenamtliche und Vereine

    Zum dritten Ehrenamtskongress lädt das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement des Landkreises Pfaffenhofen a.d.Ilm am Samstag, 25. April 2015 alle ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger in den Manchinger Hof, Geisenfelder Straße 15 in Manching ein. „Viele tausend Menschen im Landkreis engagieren sich ehrenamtlich.
    Sie sind aus dem öffentlichen Leben nicht wegzudenken und ein große Bereicherung unseres Gemeinwesens. Wir wollen Ehrenamtliche deshalb ganz konkret unterstützen“, so Landrat Martin Wolf. Zentrales Thema der diesjährigen Veranstaltung ist „Motivation“. Was motiviert die Bürger zu ehrenamtlichem freiwilligen Engagement? Was bedeutet Motivation und welche Möglichkeiten der Motivation gibt es? Ausschlaggebende Motive für Engagement sind u.a. sicherlich der Kontakt mit anderen Menschen, Verantwortung für das Gemeinwohl übernehmen und der Spaß an der Sache. Weitere wichtige Aspekte zum Thema wird Gundolf Mevissen von mevissen consulting aus Aschau i. Chiemgau erläutern.
    Ein zweites Thema des Kongresses wird sein: Wie schütze ich mich als Ehrenamtlicher vor Übermotivation, wo sind meine Grenzen? Uschi Erb von der Landesarbeitsgemeinschaft für Freiwilligenagenturen und Koordinierungszentren in Augsburg wird dazu einen Vortrag halten. Zum Thema „Erfolg durch Motivation“ wird schließlich Martin Schlicht, 1. Vorstand des überaus erfolgreichen SV Geroldshausen e.V. eingehen. Es besteht selbstverständlich die Möglichkeit zur Fragestellung und Diskussion. Nach Ende des offiziellen Teils wird ein Mittagsimbiss gereicht. Die Teilnahme am Ehrenamtskongress ist kostenlos.
    Jetzt online anmelden oder telefonisch bei Uschi Schlosser vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement unter Tel. 08441 27395.

  

  • 2. Workshop: "Mehr als Wände streichen" - Unternehmen engagieren sich ehrenamtlich in sozialen Einrichtungen
     Immer mehr Unternehmen legen Wert auf ein ehrenamtliches Engagement ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Daher werden viele Projekte ins Leben gerufen, bei denen Mitarbeiterteams sich bürgerschaftlich engagieren und beispielsweise für einen Tag in gemeinnützigen Einrichtungen helfen. Auch die AUDI AG unterstützt den freiwilligen Einsatz ihrer Mitarbeiter und plant beispielsweise in Kooperation mit dem Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm sowie den anderen Landkreisen der Region IngolStadtLandPlus in diesem Sommer wieder einen „Audi Freiwilligentag“.
    Das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KoBE) am Landratsamt Pfaffenhofen lädt alle Interessierten, insbesondere Leiterinnen und Leiter von gemeinnützigen Einrichtungen zu einem 2. Workshop unter dem Motto „Mehr als Wände streichen“ am Dienstag, 10. März 2015 um 17:00 Uhr in den Großen Sitzungssaal des Landratsamts Pfaffenhofen ein. „Der Workshop, unterstützt durch die AUDI AG und begleitet von professionellen Mitarbeitern des Zentrums Aktiver Bürger in Nürnberg, soll Hilfestellung in der Formulierung und Umsetzung von geeigneten Projekten leisten“, so Uschi Schlosser, Leiterin des KoBE.
    Die Teilnehmer aus den verschiedenen Einrichtungen können Ihre eigenen Ideen einbringen, erhalten aber auch Anreize für neue Projektideen. Uschi Schlosser: „Ziel der Veranstaltung ist, gemeinsam attraktive Projekte zu finden und zu formulieren, die dann mit Unterstützung von Ehrenamtlichen umgesetzt werden können.“
    Eine Anmeldung zum Workshop ist bei Uschi Schlosser vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement unter Tel. 08441 27-395 erforderlich.

    Audi Freiwilligentag Kindergarten Mondschaukel
    Audi-Freiwilligentag 2014 beim Kindergarten Mondschaukel in Ernsgaden

  

  • HerbstZeit schenken 2014
    Freiwilligenaktionen der AUDI AG auch im Landkreis Pfaffenhofen
    Die Freiwilligenaktion „HerbstZeit schenken mit Audi Ehrensache“ reichte auch 2014 wieder in den Landkreis Pfaffenhofen herein. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machten sich nach Feierabend oder auch Wochenende auf dem Weg um in einer gemeinnützigen Einrichtung zu den Bewohnern ihre „HerbstZeit“ zu schenken. Im Vordergrund von vier Aktionen im Landkreis standen diesmal Pflegeeinrichtungen.
    Im Caritas Altenheim St. Joachim und Anna in Scheyern wurden gleich zwei Aktionen durchgeführt. Zum einen organisierten die Audi-Mitarbeiter für rund 25 Heimbewohner ein Herbstfest mit einer gemeinsamen bayerischen Brotzeit im festlich gedeckten Speisesaal. Heimleiterin Karin Dörschl zeigte sich begeistert: „Das Fest war einfach anders und für die Heimbewohner eine große Freude und Abwechslung“. Weitere fünf Mitarbeiter der AUDI AG errichteten zudem unter Anleitung des Hausmeisters im Garten des Altenheims ein neues Hochbeet, das im kommenden Frühjahr für Kräuter, Erdbeeren und Blumen genutzt werden soll.
    In der Vitalis Seniorenpflege Pfaffenhofen, Haus St. Johannes fertigten vier Audianer Adventskränze und weihnachtliche Gestecke an. Bei Glühwein und Gesprächen gab es einen regen Austausch zwischen Audi-Mitarbeitern und Heimbewohnern.
    Das BRK Altenheim in Wolnzach war eine weitere Station der Audiaktion: Audi-Mitarbeiterinnen unterstützten die Weihnachtsbäckerei und halfen somit bei der Vorbereitung für den Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende, bei dem die Plätzchen verkauft werden.
    „Es freut mich, dass die Audi-Mitarbeiter auch bei Projekten in unserem Landkreis ehrenamtlich tätig waren und ihre Zeit den Mitmenschen geschenkt haben“, so Uschi Schlosser, Leiterin des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen. Dies sei ein großartiges Beispiel wie Personengruppen
    aus unterschiedlichen Lebenswelten ihre Zeit teilen und für beide Seiten bereichern könnten.

 

  • Wie findet man ehrenamtliche Mitarbeiter?
    KOBE bietet Infoabend im Landratsamt an
    Am Freitag, 28. November 2014 findet um 18:30 Uhr im Großen Sitzungssaal des Landratsamts Pfaffenhofen a.d.Ilm eine Fortbildung zum Thema „Finden von ehrenamtlichen Mitarbeitern für die Vereinsarbeit“ statt. Wie Uschi Schlosser vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KOBE) am Landratsamt Pfaffenhofen mitteilt, klagen viele Vereine über Nachwuchssorgen. „Da die Problematik an uns schon mehrmals herangetragen wurde, haben wir entschieden, eine Informationsveranstaltung zu dem Thema anzubieten“, so Uschi Schlosser. Referent des Abends ist Hans Helmut Krause aus Landshut. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, so dass eine vorherige Anmeldung bis spätestens 17. November unter Tel. 08441 27-395 oder per Mail an usula.schlosser@landratsamt-paf.de unbedingt erforderlich ist. 

 

  • Unternehmen engagieren sich ehrenamtlich in sozialen Einrichtungen
    Immer mehr Unternehmen legen Wert auf ein ehrenamtliches Engagement ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Daher werden viele Projekte ins Leben gerufen, bei denen Mitarbeiterteams sich bürgerschaftlich engagieren und beispielsweise für einen Tag in gemeinnützigen Einrichtungen helfen. Auch die AUDI AG unterstützt den freiwilligen Einsatz ihrer Mitarbeiter und plant beispielsweise in Kooperation mit dem Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm, sowie den anderen Landkreisen der Region IngolStadtLandPlus im nächsten Jahr wieder einen „Audi Freiwilligentag“. Das KoBE agiert bei Projekten wie dem „Audi Freiwilligentag“ als Vermittler zwischen sozialen Einrichtungen und dem Unternehmen, dessen Mitarbeiter sich ehrenamtlich engagieren wollen. Ganz aktuell findet schon im Herbst die nächste Freiwilligenaktion „HerbstZeit schenken 2014“ statt ...mehr 

 

  • 2. Ehrenamtskongress mit über 200 Ehrenamtlichen in Geisenfeld
    Mit einer szenischen Darstellung der Geisenfelder Stadtstorchgruppe wurde der diesjährige Ehrenamtskongress in der Anton-Wolf-Halle Geisenfeld eröffnet. Die Laienschauspieler ernteten dafür besonderen Dank von Landrat Martin Wolf, der nach dem großen Erfolg im letzten Jahr zu diesem zweiten Kongress geladen hatte. Wie der Landrat in seiner Begrüßung betonte, soll der Kongress auch in diesem Jahr wieder ein Ort der Information und des Austausches sein für die Akteure aus den verschiedensten Engagementbereichen im Landkreis Pfaffenhofen. „Sie alle helfen mit, dass es besser gelingt, all das anzupacken, was unserem Zusammenleben dienlich und förderlich ist“, so der Landrat ...mehr 

 

  • Audi-Freiwilligentag ein voller Erfolg - Sechs Projekte im Landkreis Pfaffenhofen unterstützt
    Sechs Projekte im Landkreis Pfaffenhofen unterstützt Rund 460 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Autoherstellers Audi engagierten sich am 24. Mai im Rahmen des 3. Audi-Freiwilligentages unter dem Motto „Mitmachen ist Ehrensache“ bei rund 54 sozialen Projekten in Ingolstadt und der Umgebung. Dabei wurden auch sechs Projekte im Landkreis Pfaffenhofen unterstützt. Rund 45 „Audianer“ waren in den Landkreis gekommen, um für den guten Zweck zu graben, zu sägen, zu hämmern, zu streichen, zu roden und zu pflanzen. Uschi Schlosser und Brigitte Wallner vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen haben die einzelnen Projekte besucht, den fleißigen Helfern über die Schulten geschaut und ihnen für ihren Einsatz sehr herzlich gedankt. „Soziales Engagement wird bei Audi ganz groß geschrieben. Der Freiwilligentag dient dem ersten Kontakt zu sozialen Einrichtungen. Viele Helfer entscheiden sich anschließend zu einem langfristigen Ehrenamt“, so Uschi Schlosser ...mehr