Die Pflegeberatung

 

Pflegeberatung

Im Landratsamt Pfaffenhofen a.d.Ilm bieten wir allen Pflegebedürftigen und deren Angehörigen gleichberechtigten Zugang zu einer individuellen Pflegeberatung. Im Rahmen dieser erhalten Sie grundlegende Informationen über ambulante und stationäre Pflege, sowie die damit zusammenhängenden rechtlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen.

 

  • Wer bestimmt den Pflegegrad?
    Bei der Pflegekasse ist ein Antrag auf Pflegeleistungen zu stellen. Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) ermitteln dann anhand des neuen Begutachtungsinstruments den Pflegegrad.
     

  • Wie wird der Pflegegrad bestimmt?
    Bei der Begutachtung wird der Grad der Selbständigkeit in sechs Modulen (u. a. Mobilität, kognitive und kommunikative Fähigkeiten, usw.) überprüft und anschließend der Pflegegrad berechnet.
     

Das zweite Pflegestärkungsgesetz durch die Pflegereform zum 01.01.2017 eröffnet einen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff, durch welchen allen Betroffenen, unabhängig ihrer körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen, Zugang zu Pflegeleistungen gewährt werden.

Anstelle von drei Pflegestufen wird ferner unterschieden in fünf Pflegegrade. Wer bereits eine Pflegestufe zuerkannt hat, wird automatisch in den entsprechenden Pflegegrad übergeleitet.

 

Von Pflegestufe

Nach Pflegegrad

0  mit eingeschränkter Alltagskompetenz

Pflegegrad 2

1

Pflegegrad 2

1  mit eingeschränkter Alltagskompetenz

Pflegegrad 3

2

Pflegegrad 3

2  mit eingeschränkter Alltagskompetenz

Pflegegrad 4

3

Pflegegrad 4

3 mit Härtefall

Pflegegrad 5

3 mit eingeschränkter Alltagskompetenz

Pflegegrad 5

 
 

  • Wer zahlt das Pflegegeld?
    Das Pflegegeld wird von den Pflegekassen gezahlt.
     
  • Was ist zu tun, wenn die Leistungen durch die Pflegekasse nicht ausreichen?
    Wer pflegebedürftig ist, jedoch keine oder keine ausreichenden Leistungen durch die Pflegekasse erhält und selbst weder über ausreichendes Einkommen noch Vermögen zur Bedarfsdeckung verfügt, kann Leistungen der Hilfe zur Pflege beantragen.
    Achtung: Bei nicht ausreichenden Leistungen durch die Pflegekasse muss zunächst ein Antrag auf Erhöhung bei der Pflegekasse gestellt werden.

     
  • Wer ist für die Hilfe zur Pflege zuständig?
    Ambulante Pflege: Der Landkreis Pfaffenhofen ist als örtlicher Träger für die Hilfe zur Pflege immer zuständig.

    Stationäre Pflege:
    Der Landkreis Pfaffenhofen ist als örtlicher Träger für die Hilfe zur Pflege bis zum Pflegegrad 1 zuständig. Ab dem Pflegegrad 2 leistet der Bezirk Oberbayern als überörtlicher Träger die Hilfe zur Pflege.

     
  • Welches Einkommen und Vermögen muss ich als Pflegebedürftiger einsetzen?
    Das gesamte Einkommen und Vermögen muss zur Bedarfsdeckung eingesetzt werden. Vom Vermögen ist allerdings ein Freibetrag ausgenommen.
     
     
  • Welches Einkommen bzw. Vermögen muss ich als Kind eines Pflegebedürftigen einsetzen?
    Die Unterhaltspflicht wird immer individuell überprüft. Sind mehrere Kinder unterhaltspflichtig, richtet sich die Höhe des zu zahlenden Betrags nach der jeweiligen Leistungsfähigkeit des einzelnen Kindes.

Wir sind für Sie da

AnsprechpartnerTelefonTelefaxZimmerE-Mail
Siegfried Emmer
Sachgebietsleiter
+49(0)8441 27-340+49(0)8441 27-13340F102siegfried.emmer@landratsamt-paf.de
Regina Brummer
Mitarbeiterin
+49(0)8441 27-364+49(0)8441 27-13364F103regina.brummer@landratsamt-paf.de

Anschrift

Außenstelle Ingolstadt - Bezirk Oberbayern

Regionalbüro Ingolstadt

85049 Ingolstadt

Telefon: +49(0)841 981400-0

Bezirk Oberbayern

Prinzregentenstraße 14

80538 München

Telefon: +49(0)89 2198-21010, -21011

Fax: +49(0)89 2198-0521010, -0521011

E-Mail: servicestelle@bezirk-oberbayern.de

Öffnungszeiten

Mo - Fr 9:00 - 12:00 Uhr
Di - Do 13:20 - 15:00 Uhr