Alleinstellungsmerkmale als Geschäftsgrundlage beim Bierdeckel Business Plan

17. Oktober 2019 : Rund 40 Kultur- und Kreativschaffende folgten der Einladung des Kommunalunternehmens Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) zum interaktiven Vortrag „So geht’s: Bierdeckel Business Plan“.

Passend zur Thematik lieferten die Räume der Neuen Schmiede im Echtland CoWorking eine ideale Ausgangsbasis für innovatives Arbeiten und einen konspirativen Austausch.

„Dass es sich beim Bierdeckel Business Plan nicht um eine Schnapsidee handelt, möchten wir mit unserem Referent Matthias Barth beweisen“, sagte KUS-Vorstand Johannes Hofner einleitend. Als Markenentwickler und Designer unterstütze Barth Selbständige und junge Marken bei der Marktpositionierung. Mit seiner Arbeit wolle er Unternehmer dazu inspirieren, die Welt mit wertvollen Produkten und Leistungen zu verändern, anstatt sich Preiskämpfe zu liefern, bei denen alle verlieren. „Ins Zentrum der Überlegungen sollte die eigene Vision in Kombination mit dem Nutzen für den Kunden rücken. Welche Bedürfnisse möchten Sie befriedigen? Wer ist die Zielgruppe? Kurz gesagt – was mache ich, für wen, und mit welchem Nutzen“, so Barth.

Neben diesen Parametern sieht Barth auch einen wesentlichen Bestandteil des Geschäftserfolges in der Preisgestaltung. Der persönliche Nutzen könne über die finanzielle, emotionale oder physische Ebene definiert werden. Diese Aspekte liefern die Argumentationsgrundlage für den Verkaufspreis.

„Die wichtigste Erkenntnis für mich heute war, dass ich ohne Alleinstellungsmerkmal für den Kunden vollständig austauschbar bin“, resümierte ein Teilnehmer die Veranstaltung. Die Kultur- und Kreativschaffenden erhielten hilfreiche Werkzeuge, um Klarheit über den Angebots- und Kundenkontakt zu gewinnen und Prioritäten für das eigene Geschäftsmodell festzulegen.

Im anschließenden Netzwerkteil wurden wertvolle Kontakte geknüpft und sich ausgetauscht. So kam es auch zu einem Match zwischen zwei Teilnehmern: „Ich war schon lange auf der Suche nach jemandem, der mich in Bezug auf meine Webseite und meine Texte unterstützen kann. Heute Abend bin ich fündig geworden.“

Das LEADER-Projekt „MITeinander – ERFAHRUNGsaustausch – ERFOLGreich“ wird durch das bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie den Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert.

Die nächsten Veranstaltungen finden mit dem „6. Branchentreff der Kultur- und Kreativwirtschaft“ von 14 bis 18 Uhr und der „Erfolgreich gescheiter(t) Nacht“ von 19 bis 21 Uhr am Donnerstag, 7. November, im intakt Musikinstitut, Raiffeisenstraße 33 in Pfaffenhofen statt. Die Teilnahme an beiden Veranstaltungen ist kostenfrei, eine Anmeldung unter www.kkw-paf.de ist erforderlich.