Bayern summt! Wanderausstellung am Landratsamt Pfaffenhofen

26. Juni 2019 : Im Foyer des Landratsamts Pfaffenhofen kann vom 3. bis 26. Juli die Wanderausstellung Bayern summt! besichtigt werden.

Die Ausstellung bietet interessante Informationen über Honig- und Wildbienen sowie die Wichtigkeit der biologischen Vielfalt auf 20 großformatigen farbigen Ausstellungstafeln. Die Wanderausstellung wird über die Initiative Bayern summt! der Stiftung für Mensch und Umwelt zur Verfügung gestellt. Finanziert hat die Ausstellung der Bayerischen Naturschutzfonds.

Eröffnet wird die Ausstellung am Mittwoch, 3. Juli um 11:00 Uhr durch Landrat Martin Wolf. Hierzu sind alle möglichen Bürgerinnen und Bürger recht herzlich eingeladen. Cornelis Hemmer, Leiter der Stiftung für Mensch und Umwelt, führt den Anschluss durch die Ausstellung. Initiiert und unterstützt wird die Ausstellung von Manfred „Mensch“ Summt! - Wir tun was für Bienen! engagiert.

Die Ausstellung ist während der Landratsamtszeiten von Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 18:00 Uhr sowie am Freitag von 8:00 bis 14:00 Uhr. Am 4. Juli muss die Ausstellung aufgrund des Betriebsausfluges des Landratsamts geschlossen bleiben.

„Für Besucher und Besucher sind auch wertvolle Informationen von Bienen in der Kulturlandschaft bis zur Heckenpflege bereit“, so Kreisfachberater Andreas Kastner. Außerdem sind noch Samentüten der Wiesenblumenaktion des Landkreises Pfaffenhofen vorhanden, die noch auf einen Aussaat warten. Andreas Kastner: „Wir haben es verstanden, dass nur ein Samenpäckchen als Anstoß und Motivation zur Verfügung gestellt werden kann.“

Spezielle Führungen für Schulklassen können über den Koordinator des Aktionsbündnisses Pfaffenhofen summt! Manfred „Mensch“ Mayer auf Anfrage direkt gebucht werden: Tel. 08441 72023 (Anrufbeantworter) oder E-Mail manfred.mensch.mayer@pfaffenhofen.de . Termine sind am 8., 9., 16., 17. und 22. Juli von 8:00 bis 13:00 Uhr buchbar. Pro Tag sind bis zu zwei Führungen möglich. Eine Führung dauert etwa 60 Minuten. Es sind alle Schularten der Jahrgangsstufen 1 bis 10 angesprochen.