Herbstzeit schenken 2014; Freiwilligenaktionen der Audi AG auch im Landkreis Pfaffenhofen

03. Dezember 2014 : Die Freiwilligenaktion „HerbstZeit schenken mit Audi Ehrensache“ reichte auch 2014 wieder in den Landkreis Pfaffenhofen herein.
BRK Altenheim Wolnzach

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machten sich nach Feierabend oder auch Wochenende auf dem Weg um in einer gemeinnützigen Einrichtung zu den Bewohnern ihre „HerbstZeit“ zu schenken. Im Vordergrund von vier Aktionen im Landkreis standen diesmal Pflegeeinrichtungen.

Im Caritas Altenheim St. Joachim und Anna in Scheyern wurden gleich zwei Aktionen durchgeführt. Zum einen organisierten die Audi-Mitarbeiter für rund 25 Heimbewohner ein Herbstfest mit einer gemeinsamen bayerischen Brotzeit im festlich gedeckten Speisesaal. Heimleiterin Karin Dörschl zeigte sich begeistert: „Das Fest war einfach anders und für die Heimbewohner eine große Freude und Abwechslung“. Weitere fünf Mitarbeiter der AUDI AG errichteten zudem unter Anleitung des Hausmeisters im Garten des Altenheims ein neues Hochbeet, das im kommenden Frühjahr für Kräuter, Erdbeeren und Blumen genutzt werden soll.

In der Vitalis Seniorenpflege Pfaffenhofen, Haus St. Johannes fertigten vier Audianer Adventskränze und weihnachtliche Gestecke an. Bei Glühwein und Gesprächen gab es einen regen Austausch zwischen Audi-Mitarbeitern und Heimbewohnern.

Das BRK Altenheim in Wolnzach war eine weitere Station der Audiaktion: Audi-Mitarbeiterinnen unterstützten die Weihnachtsbäckerei und halfen somit bei der Vorbereitung für den Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende, bei dem die Plätzchen verkauft werden.

„Es freut mich, dass die Audi-Mitarbeiter auch bei Projekten in unserem Landkreis ehrenamtlich tätig waren und ihre Zeit den Mitmenschen geschenkt haben“, so Uschi Schlosser, Leiterin des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Pfaffenhofen. Dies sei ein großartiges Beispiel wie Personengruppen aus unterschiedlichen Lebenswelten ihre Zeit teilen und für beide Seiten bereichern könnten.