Impfzentrum Süd in Hettenshausen-Reisgang einsatzbereit

15. Dezember 2020 : Der Landkreis sowie der BRK Kreisverband Pfaffenhofen arbeiteten in den letzten Wochen mit Hochdruck an der Errichtung von Corona-Impfzentren, um die Corona-Impfstrategie der Bundesregierung umzusetzen.

Das Impfzentrum Süd in Hettenshausen-Reisgang, Sperlring 4, wird nun am Mittwoch dieser Woche einsatzbereit sein. „Es freut mich, dass das Impfzentrum Süd nun nach so kurzer Zeit einsatzbereit ist. Mit dem BRK Kreisverband Pfaffenhofen haben wir einen kompetenten und ortsansässigen Partner gefunden, der das Impfzentrum betreibt“, so Landrat Albert Gürtner. Er dankte in diesem Zusammenhang auch Dr. Peter Korzinek, dem die ärztliche Leitung des Impfzentrums übertragen wurde, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BRK Kreisverbands und des Landratsamts sowie Dr. Stefan Skoruppa, Vorsitzender des Ärztlichen Kreisverbands Pfaffenhofen. „Dank der hervorragenden Arbeit und auch unkomplizierten Zusammenarbeit aller Beteiligten wurde das Impfzentrum Süd termingerecht auf die Beine gestellt. Nun müssen wir nur noch auf die Impfdosen warten, die nach derzeitigem Stand Anfang Januar eintreffen werden“, so der Landrat.

Bei einem Vororttermin konnten jetzt alle Verantwortlichen die neuen Räumlichkeiten besichtigen. Die Verwaltungsleiterin der Impfzentren Andrea Hainzinger vom BRK stellte den Anwesenden die neuen Räume sowie den geplanten Ablauf bei den Impfungen vor. Die Räume sind barrierefrei zu erreichen und insgesamt sehr hell und freundlich. Sie wurden in den letzten Wochen generalüberholt und neu eingerichtet. Täglich können hier mindestens 300 Impfungen vorgenommen werden.

Sobald die Impfdosen eintreffen, ist zunächst der Einsatz von mobilen Impfteams geplant, die dann v.a. in Alten- und Pflegeheimen zum Einsatz kommen. „Die Impfzentren sollen zunächst für die Dauer von sechs Monaten, jedoch mit der Option auf eine Verlängerung betrieben werden“, so Steffen Kill, Abteilungsleiter am Landratsamt und Leiter der einer eigens eingerichteten Arbeitsgruppe Impfzentrum.

Für den Landkreisnorden wird die bisherige Fieberambulanz in Geisenfeld in ein Impfzentrum umgewandelt. Hier sind noch Restarbeiten erforderlich. Aber spätestens nach Weihnachten könnte auch hier mit den Impfungen begonnen werden.