LAG Landkreis Pfaffenhofen fördert sechs weitere Maßnahmen im Rahmen des Bürgerengagements

16. Februar 2022 : Im Kreativquartier des Neuen Pfaffenhofener Kunstvereins wurden die sechs Kleinprojekte nun vorgestellt.

Diese haben sich im Bewerbungszeitraum bei der Lokalen Aktionsgruppe Landkreis Pfaffenhofen a.d. lm e.V. (LAG) im Rahmen des Bürgerengagements von LEADER beworben und wurden vom Lenkungskreis der LAG entsprechend ausgewählt. Stellvertretende Landrätin Kerstin Schnapp begrüßte die Anwesenden und zeigte sich beeindruckt über die Vielfalt der Kleinprojekte. LAG-Managerin Julia Anthofer freute sich sehr, „dass sich so viele engagierte Bürgerinnen und Bürger mit ihren Projektideen beworben haben und wir im Rahmen des Bürgerengagements mit LEADER-Mitteln unkompliziert unterstützen können.“

So wird im Pucher Dorfheim im Untergeschoss des Gebäudes ein bislang nicht genutzter Raum zu einem Multifunktionsraum für Vereine und Gemeinschaftszwecke umgebaut. Beispielhaft wurden hier der Musikunterricht der örtlichen Blaskapelle, Sturzpräventionskurse der Ortsbäuerinnen, vhs-Kurse, Jugendtreff, u.v.m. genannt. „Ohne die Förderung durch LEADER könnte der Verein diesen Umbau derzeit nicht stemmen “, so Johannes Hofner vom Pucher Dorfheim e.V.

Frau Elisabeth Buchbauer vom Caritas Zentrum Pfaffenhofen stellte die Maßnahme „Sensibilisierungs-Workshops – Demenzfreundliches Pfaffenhofen“ vor. Mit Hilfe der Workshops wird das Thema Demenz in den Fokus gerückt und die Bevölkerung gezielt durch Aufklärung, Schulung und Information über die Krankheit und ihre Erscheinungsformen sensibilisiert. Frau Buchbauer hatte zur Veranschaulichung einen Demenz-Simulator, die sog. Demenzbox, dabei. Mit Hilfe der Demenzbox können gesunde Menschen in den Workshops die Herausforderungen erleben und nachempfinden, mit denen Menschen mit Demenz täglich konfrontiert sind.

Für die AWO Ortsgruppe Wolnzach erklärte Frau Marianne Strobl, was sich hinter dem Reparatur-Treff Wolnzach verbirgt. Hier wird im Werkraum der Hauptschule in Wolnzach ein Repair-Café eingerichtet, in dem künftig Ehrenamtliche gemeinsam mit den Besitzern kaputte Gegenstände kostenlos bzw. lediglich zum Preis der Ersatzteile reparieren.

Herr Andreas Weiß vom Rohrbacher Bürgerarbeitskreis Jugend und Familie stellt in Räumlichkeiten der Rohrbacher Grund- und Mittelschule die MINT Workshop Reihe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Thema Technik und Programmierung auf die Beine. Die Anwesenden waren interessiert und auch überrascht, was mithilfe eines 3D-Druckers alles gedruckt und manchmal auch repariert werden kann.

Der Obst- und Gartenbauverein Rohrbach a.d.Ilm e.V. wurde von Herrn Johann Tilp vertreten. Gemeinsam haben Ehrenamtliche aus unterschiedlichen Nationen 2021 den naturnahen Gemeinschaftsgarten in Rohrbach ins Leben gerufen und mit viel Liebe gestaltet. Nun soll im Sommer ein interaktiver Vortrag mit dem (u.a. aus YouTube) bekannten Gärtnermeister Rainer Steidle zum Thema „Gesundes Gemüse aus dem eigenen Garten“ stattfinden.

Virtueller Tag des offenen Ateliers der Künstler im Kreativquartier“ heißt die Maßnahme, die Frau Maria Cetinbas vom Neuen Pfaffenhofener Kunstverein e.V. vorstellte. Aufgrund der aktuellen Situation und der nur schleppenden Resonanz auf Präsenzveranstaltungen machen die Künstler im Kreativquartier ihren Tag des offenen Ateliers am 27.02.2022 online zugänglich. Dafür wurde das Kreativquartier bereits digital nachgebaut, so dass sich Besucherinnen und Besucher bei dem Live-Event auf einer Plattform anmelden, virtuell durch die Räume des Kreativquartiers streifen und die Kunstwerke auf sich wirken lassen können. Die Künstlerinnen und Künstler stehen dabei live für Fragen und Austausch zur Verfügung. Wer nicht alles an einem Tag schafft, hat auch danach noch Zeit die Kunstwerke zu bewundern und einen Blick in die Ateliers zu werfen.

Insgesamt sind es mit den neuen Maßnahmen 16 Kleinprojekte im LAG-Gebiet, die mit Hilfe von LEADER im Rahmen des Bürgerengagements gefördert werden bzw. wurden. Die Förderhöhe für die Einzelmaßnahme beläuft sich auf 80% der förderfähigen Nettokosten oder maximal 2.500 €. Da im Fördertopf noch rund 11.000 € übrig sind, wird es im Herbst noch eine weitere Bewerbungsrunde für das Bürgerengagement geben.  „Auch hier freuen wir uns wieder auf zahlreiche Bewerbungen“, so Frau Anthofer abschließend.

Maßnahmenträger Bürgerengagement
3. Landrätin Kerstin Schnapp (v. l.) und LAG-Managerin Julia Anthofer (h. l.) freuen sich gemeinsam mit den Trägern der 6 Kleinprojekte (Andreas Weiß, Elisabeth Buchbauer, Johann Tilp, Carolin Wessollek, Marianne Strobl, Maria Cetinbas, Annette Marketsmüller und Johannes Hofner v. l. n. r.) im Rahmen der Unterstützung Bürgerengagement über die Förderung.