Medienzentrum Pfaffenhofen: Langjähriger Leiter Peter Roith geht in Ruhestand

17. Dezember 2020 : Seit 26 Jahren hat Peter Roith (Mitte) das Medienzentrum Pfaffenhofen geleitet. Jetzt haben ihn Landrat Albert Gürtner (re.) und Peter Sauer (li.), Leiter des Sachgebiets VHS, Kultur am Landratsamt Pfaffenhofen in den Ruhestand verabschiedet.
Verabschiedung Roith Peter

„Wir lassen Sie natürlich nur ungern gehen. Aber nach so vielen Jahren engagierte Tätigkeit für den Landkreis Pfaffenhofen haben Sie sich Ihren Ruhestand mehr als verdient“, so der Landrat.

Das Medienzentrum Pfaffenhofen hat vor allem die Aufgabe, den Schulen im Landkreis einen Pool an Unterrichtsfilmen bereit zu stellen und die Lehrkräfte zur Verwendung der Medien zu schulen. Der Leiter des Medienzentrums soll eine fachlich geeignete Lehrkraft sein und wird vom Kreisausschuss für die Dauer von sechs Jahren bestellt. Zum 31.12.2020 endet nun die Bestellung von Peter Roith als Leiter des Medienzentrums Pfaffenhofen.

„Peter Roith hat sich in den vergangenen 26 Jahren sehr um das Medienzentrum verdient gemacht. Als medienpädagogischer Berater verfügte er über beste fachliche Kenntnisse, die er als Leiter des Medienzentrums Gewinn bringend einsetzen konnte“, so Peter Sauer. Peter Roith habe das Medienzentrum von Anfang an weiterentwickelt, immer angepasst an die jeweiligen technischen Neuerungen und pädagogischen Bedürfnisse der Schulen. „Dabei war er mit dem Medienzentrum Pfaffenhofen unter den Medienzentren in Bayern in puncto zeitgemäßem Medienbestand, Technik und Service für die Schulen immer ganz weit vorne und beispielgebend“, so Peter Sauer. So erhielt das Medienzentrum im Jahr 2002 den Bundes-Innovationspreis für die Einführung der Bestellmöglichkeit von Medien über das Internet.

Albert Gürtner dankte Peter Roith sehr herzlich für seinen jahrzehntelangen Einsatz für den Landkreis, seine Schulen und die Schülerinnen und Schüler. „Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute und vor allem beste Gesundheit, damit Sie den neuen Lebensabschnitt lange genießen zu können“, so der Landrat.