Online-Vortrag „Zwischen Brezn und Fli“ - Interkulturelle Arbeit von Sali Cekaj in Pfaffenhofen

12. Mai 2021 : Das Sachgebiet Integration am Landratsamt Pfaffenhofen lud kürzlich zum Online-Vortrag von Drilon Gubetini im Rahmen der Vortragsreihe „Lebenswelten im Wandel“ ein.

Der wissenschaftliche Mitarbeiter der Technischen Universität München (TUM) aus Pfaffenhofen berichtete hierbei von den Erfahrungen seiner langjährigen Tätigkeit beim „Internationalen Albanisch-Deutschen Kulturverein Sali Cekaj e.V.“

Der Referent führte die zahlreichen Gäste zunächst in die eindrucksvolle albanische Kulturgeschichte ein. Hierbei wurde nicht nur über die albanische Sprache(n) gesprochen, sondern auch die kulturellen Bräuche erläutert, welche das tägliche Leben in der weltweit verzweigten Diaspora immer noch nachhaltig prägen. „Die tiefe Verbundenheit mit den albanischen Heimatregionen ist für die albanische Diaspora und insbesondere auch für den Verein Sali Cekaj e.V. ein Herzensanliegen, was sich in der Unterstützung zahlreicher humanitärer Projekte widerspiegelt“, so Drilon Gubetini.

Wie sich der Verein Sali Cekaj seit über 30 Jahren um die Integration im Landkreis, aber auch um die Förderung der albanischen Community bemüht, erläuterte der Referent an zahlreichen Beispielen wie den „Tisch der Religionen“, der Gedenkakademien relevanter albanischer Persönlichkeiten, aber auch an den inzwischen allseits bekannten Veranstaltungen von der albanischen Festnacht bis zum jährlichen Fußballturnier. „Natürlich kann hier nicht auf die bekannte Kindertanzgruppe des Vereins verzichtet werden“, so Gubetini, womit ein weiterer konkreter Punkt der interkulturellen Vereinsarbeit erläutert wurde, der Generationenwechsel. Die Gründergeneration übergibt schrittweise die Aufgaben an die jungen Nachfolger und Nachfolgerinnen, welche großteils hier in Deutschland geboren und aufgewachsen und somit die erste Generation sind, welche die Heimat nicht mehr direkt erlebt haben. „Umso stolzer ist in man im Verein Sali Cekaj e.V., dass so viele junge Menschen das kulturelle Erbe annehmen und sich an der Vereinsarbeit beteiligen“, fasste Drilon Gubetini zusammen.

Das Engagement des interkulturellen Vereins mit seiner Integrationsarbeit im Landkreis, als auch mit der Unterstützung von Familien in den Heimatregionen wird nun auch durch diese nächste Generation fortgesetzt und weiter erfolgversprechend ausgebaut.

Hierzu aber auch allgemein zu den Fragen Zuwanderung, Asyl und Integration steht das Sachgebiet Integration gerne zur Verfügung. Zu erreichen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter Tel. +49 8441 27-2961 oder per E-Mail unter integration@landratsamt-paf.de