Tourismus in der Hallertau

19. Mai 2022 : Der Tourismusverein Hopfenland Hallertau lud zur jährlichen Mitgliederversammlung ein.
Vorstand des Tourismusvereins Hopfenland Hallertau

Der Verein Hopfenland Hallertau Tourismus lud zur diesjährigen Mitgliederversammlung ins Bräustüberl Weihenstephan nach Freising ein. Herr Thierry Willems, Pächter des Bräustüberls und seit letztem Jahr Mitglied des Vorstands, stellte die Räumlichkeiten zur Verfügung.

Die Zahlen aus dem Jahr 2021 zeigten, dass auch in diesem Jahr der Tourismus in der Hallertau stark von der Corona Pandemie betroffen war. Die Gästeankünfte verzeichneten ein Minus von über 43 Prozent und die Übernachtungszahlen ein Minus von 28 Prozent im Vergleich zum Jahr 2019 vor der Corona Pandemie. In den Sommermonaten Juli, August und September 2021 konnte eine bessere Auslastung bei den Übernachtungen sowie höhere Gästeankünfte erreicht werden als im Jahr 2020. Die Menschen waren im zweiten Corona Jahr wieder reisefreudiger als im ersten Jahr der Pandemie. Die Anzahl der Gäste aus den Jahren vor Corona wurde allerdings bei weitem nicht erreicht.
Im Vergleich zu den gesamtbayerischen Gästezahlen schnitt die Hallertau durchschnittlich etwas besser ab. Insgesamt blieben die Touristen im Hopfenland im Mittel 3,7 Tage wie im vorangegangenen Jahr. 2019 lag die Aufenthaltsdauer nur bei 2,8 Tagen.

Im Jahr 2021 wurden umfangreiche Marketingmaßnahmen und Aktionen umgesetzt, um den Tourismus in der Hallertau zu fördern. Es wurde verstärkt auf online Werbung gesetzt, um neue Zielgruppen zu erschließen. Der Inlandstourismus boomt und Natur- und Outdoor-Erlebnisse sind Reisemotive, die an Bedeutung gewonnen haben. Susanne Beyer, Projektleiterin des Tourismusvereins, sieht diese Entwicklung für die Tourismusregion Hallertau sehr positiv: „Genau das bietet Urlaub in der Hallertau, ein Eintauchen in unsere Kultur und in die Natur einer touristisch unentdeckten Region.“ Viele Menschen haben während der Corona Zeit das Radfahren und Wandern für sich entdeckt. Um diesem Trend entgegen zukommen hat der Tourismusverband die neue Tourenbroschüre „Radfahren. Wandern. Hallertau. Unterwegs auf den schönsten Touren“ herausgebracht, welche Tagestouristen und Übernachtungsgästen ein attraktives Angebot bietet.

Herr Landrat Albert Gürtner, 1. Vorsitzender des Tourismusvereins, sieht den Verein, nach der Umstrukturierung im letzten Jahr, für seine zukünftigen Aufgaben gut aufgestellt. Im Verlauf der Sitzung verabschiedeten die Mitglieder ein umfassendes Maßnahmenpaket für das Jahr 2022. Großes Entwicklungspotential hat die Region im Busreisetourismus. Mit einem großen Angebot rund um das Thema Hopfen und Bier und wunderschönen Ausflugszielen inmitten der grünen Hopfenlandschaft ist die Hallertau sowohl für Tages- als auch für Mehrtagestouren ein ideales Ausflugsziel für Busreiseunternehmen, Gruppen- und Vereinsausflügler.

Bayerns Start in das Tourismusjahr 2022 ist deutlich positiver ausgefallen als im letzten Jahr. Auch Herr Landrat Albert Gürtner ist optimistisch: „Die Reiselust der Menschen ist ungebrochen und die Hallertau begeistert Besucher mit einem abwechslungsreichen Angebot an Übernachtungsbetrieben, Gastronomie und Freizeitaktivitäten. Zudem wird die Region von Messen und Veranstaltungen profitieren, die jetzt wieder möglich sind.“