Wirtschaftsförderungen der Region befragen über 8.000 Betriebe

27. April 2021 : Die wirtschaftliche Weiterentwicklung der Region steht im Mittelpunkt der Wirtschaftsstrukturanalyse, die derzeit innerhalb der Region 10 durchgeführt wird.

Herzstück der Analyse ist eine groß angelegte Unternehmensbefragung, in der 8.000 Betriebe aller Branchen, darunter auch Kleinstbetriebe, in der Stadt Ingolstadt und den Landkreisen Eichstätt und Pfaffenhofen befragt werden. 

Die Einladung zur Teilnahme an der Online-Umfrage wird in den kommenden Tagen allein im Landkreis Pfaffenhofen über 2 000 Unternehmen postalisch zugestellt. Landrat Albert Gürtner bittet um rege Teilnahme: „Wir bitten alle Betriebe, sich an der Befragung zu beteiligen. Es handelt sich hierbei nicht nur um eine Bestandsaufnahme, sondern um ein wichtiges Planungsinstrument für die künftige Ausrichtung der Region“. Daher hofft der Landrat auf die Mitwirkung der Unternehmen und einen guten Rücklauf. Die Befragung umfasst 14 Fragen, deren Beantwortung 15 bis 20 Minuten in Anspruch nimmt.

Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen hat seine Unternehmensbefragung bereits im Februar gestartet. Dort liegt der Rücklauf bereits bei über 25 Prozent. Ziel der Befragung ist, ein möglichst genaues Bild in Bezug auf die aktuelle wirtschaftliche Lage, den Flächenbedarf und Zukunfts- und Entwicklungsperspektiven der Unternehmen zu erhalten.

„Für uns als Wirtschaftsförderung des Landkreises sind die Ergebnisse aus der Befragung von großer Bedeutung und gehen weit über den Wert allgemeiner Statistikdaten hinaus“, so Johannes Hofner, Vorstand des Kommunalunternehmens Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS), welches die Befragung im Landkreis betreut. Mit den Ergebnissen wolle man die weitere Arbeit zielgerichtet am Bedarf der Unternehmen ausrichten und in Zusammenarbeit mit den weiteren Wirtschaftsförderungen der Landkreise und der Stadt Ingolstadt auf sich verändernde Strukturen und Prozesse reagieren.

Neben der Unternehmensbefragung werden im Zuge der Wirtschaftsstrukturanalyse vorherrschende Branchen identifiziert, Schlüsselunternehmen ermittelt und Zukunftsbranchen betrachtet. Eine Lenkungsgruppe wird den Prozess begleiten und Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung der Region als Wirtschaftsstandort ableiten.

Unternehmen, die im Laufe der Woche kein Anschreiben zur Teilnahme an der Befragung erhalten, sich aber dennoch beteiligen möchten, können sich telefonisch (+49 8441 40074-40) oder per Email (info@kus-pfaffenhofen.de) an das KUS wenden.