Förderprogramme

Für viele energetische Maßnahmen halten Bund und Freistaat Förderprogramme bereit. Förderungen gibt es in Form von Investitionszuschüssen, zinsvergünstigten Krediten und steuerlichen Abschreibemöglichkeiten.

Wichtig: Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor Maßnahmenbeginn über die jeweiligen Voraussetzungen des Förderprogramms und die Antragsstellung. Beachten Sie auch, dass sich die Förderkonditionen jederzeit ändern können.

Durch das KfW Programm 440 Zuschuss Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude werden seit Mitte November private Ladestationen an zu einem Wohnhaus zugehörigen Stellplätzen und in Garagen gefördert. Die Förderhöhe beträgt 900 € pro Ladepunkt. 

Zu den geförderten Kosten gehören:

  • Der Kaufpreis einer neuen Ladestation (z. B. Wallbox) mit 11 kW Ladeleistung und intelligenter Steuerung
  • Die Kosten für Einbau und Anschluss der Ladestation, inklusive aller Installationsarbeiten
  • Die Kosten eines Energiemanagement-Systems zur Steuerung der Ladestation

Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Ladestation nur privat genutzt wird und Sie für Ihre Ladestation ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien nutzen – zum Beispiel direkt aus der eigenen Photovoltaik-Anlage oder über Ihren Energieversorger. 

Antragsberechtigt sind private Eigentümer, Wohnungseigentümergemeinschaften, Vermieter (Privatpersonen, Unternehmen, Wohnungsgenossenschaften) sowie Mieter. Als Mieter können Sie mit Zustimmung des Vermieters auf eigene Kosten eine Ladestation installieren. 

Ab sofort fördert der Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm Schulgärten. Antragsberechtigt sind die Schulen, für die der Landkreis im Rahmen des Sachaufwands zuständig ist. Förderfähig sind Maßnahmen zum Erhalt, der Pflege und (Weiter-)Entwicklung von Schulgärten. Je Einzelprojekt können bis zu 300,- € beantragt werden, die Förderung erfolgt im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.

Durch das Programm werden projektbezogene Materialien, Saat- und Pflanzgut, Gartenwerkzeuge etc. sowie die Einbeziehung fachkundiger, außerschulischer Partner aus den örtlichen Vereinen gefördert, um die Schulgartenverantwortlichen zu unterstützen und die Arbeit in den Schulgärten zu intensivieren und zu verstetigen.

Ziel ist es, Schulgärten als wertvolle Lernorte fördern, die Einblicke in ökologische Zusammenhänge und regionale Lebensmittelerzeugung, in Pflanzen- und Tierwelt vermitteln und zu einem bewussteren Umgang mit den natürlichen Ressourcen beitragen. Biodiversität soll greifbar gemacht werden.

Bei Interesse und Fragen:
Maximilian Weidenhiller, Telefon: +49 8441 27-3283 oder maximilian.weidenhiller@landratsamt-paf.de

Das Bayerische Förderprogramm für energieeffizientes Bauen und Sanieren, das sog. „10.000-Häuser-Programm“ wurde um den Programmteil „PV-Speicher-Programm“ erweitert.

Bis 31.12.2021 können Zuschüsse beantragt werden für die Neuinstallation eines Batteriespeichers in Kombination mit der Neu- oder Ergänzungsinstallation einer PV-Anlage (ohne dass aktuelle Baumaßnahmen am Haus stattfinden müssen) optional Zusatzförderung für Ladestation für Elektrofahrzeuge möglich. Antragsberechtigt sind Gebäudeeigentümer von selbstgenutzten Ein- und Zweifamilienhäusern.

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.

Für die Energieberatung für Wohngebäude, energetische Maßnahmen zur Gebäudesanierung und den energieeffizienten Neubau gibt es Fördermittel, genauso wie für die Heizungsmodernisierung ohne Heizenergieträger-Wechsel, die Heizungsoptimierung, Kraft-Wärme-Kopplung, Biomasseheizungen, Solarthermie, Wärmepumpen, Photovoltaik-Anlagen, Speicher für Strom aus Photovoltaik-Anlagen, Energienetze und Elektrofahrzeuge.

Hier erhalten Sie einen Überblick, welches Förderprogramm für Ihr Vorhaben passend sein kann:

Eine Übersicht über Förderprogramme für Unternehmen finden Sie auf den Seiten des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Das Bundeswirtschaftsministerium vereinfacht zum 1. Januar 2019 die Förderung von Investitionen in die Energieeffizienz.

Mit dem neuen Programm „Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft – Zuschuss und Kredit“ werden Unternehmen aller Branchen und Größen gefördert und viel Spielraum bei der Wahl geeigneter Maßnahmen geboten.

Das Programm ist technologieoffen gestaltet – förderfähig sind Standardkomponenten ebenso wie Systemlösungen.