Erste Ehrenamtskarten ausgehändigt (mit Video)

13.06.2012: Die ersten 150 Ehrenamtskarten für ehrenamtlich tätige Menschen im Landkreis Pfaffenhofen händigten kürzlich der Staatssekretär im Bayerischen Sozialministerium Markus Sackmann und Landrat Martin Wolf

ehrenamtskarte164
Die ersten 150 Ehrenamtskarten für ehrenamtlich tätige Menschen im Landkreis Pfaffenhofen händigten kürzlich der Staatssekretär im Bayerischen Sozialministerium Markus Sackmann und Landrat Martin Wolf im Rahmen einer Feierstunde in Pfaffenhofen aus. Bedacht wurden dabei Träger des Ehrenzeichens des Bayerischen Ministerpräsidenten und verdiente Feuerwehrmänner und -frauen, die 150 goldene Ehrenamtskarten bekamen. Über 600 weitere blaue Ehrenamtskarten werden in den nächsten Tagen an alle ehrenamtlichen per Post verschickt. Damit ist die erste „Runde“ der Kartenverleihung abschlossen.








Der Staatssekretär im Sozialministerium Markus Sackmann zeigte das bunte Spektrum auf, in dem Menschen im Landkreis Pfaffenhofen ehrenamtlich tätig sind. Das Ehrenamt sei äußerst wertvoll und aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Sackmann: „Dabei ist es nicht nur allein der materielle Wert der ehrenamtlichen Tätigkeit, sondern vielmehr das durch das Engagement menschliche Wärme in die Welt gebracht und der Zusammenhalt der Gesellschaft gefördert wird. Es sei sehr wichtig, dass eine „öffentliche Anerkennungskultur“ für das ehrenamtliche Engagement aufgebaut wird.

Wie Landrat Martin Wolf mitteilte, gehen im Landkreis Pfaffenhofen laufend Anträge auf Ausstellung der neuen Ehrenamtskarte ein. Die Ehrenamtskarte sei bereits jetzt eine gesellschaftliche Bewegung, betonte der Landkreischef. Er gratulierte allen Ehrenamtlichen, dass ihr Engagement jetzt vielfältige Anerkennung bekomme. Landrat Martin Wolf: „Bürgerschaftliches Engagement geschieht oft im Stillen und wird jetzt öffentlich gewürdigt. Das Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sei wichtig und Sie wenden jede Menge Zeit, Energie und Kraft für Ihre Mitmenschen auf. Die Aktion „Ehrenamtskarte“ sei eine lebendige Allianz von Wirtschaft, Gemeinden und dem Landkreis zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements.“

Die Inhaber der Ehrenamtskarte erhalten verschiedenste Vergünstigungen in Form vom Nachlässen, Zugaben oder sonstigen Aktionen bei mittlerweile über 60 Akzeptanzstellen im Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm. Darauf wies die zuständige Sachbearbeiterin im Landratsamt Pfaffenhofen, Brigitte Wallner, hin. Sie betonte, dass die Akzeptanzstellen auf der Internetseite www.landkreis-pfaffenhofen.de  laufend ergänzt werden. „Außerdem haben die Akzeptanzstellen diesen Aufkleber an ihren Geschäften angebracht“, so Frau Wallner. Die Karteninhaber können auch alle Angebote in anderen teilnehmenden Landkreisen wahrnehmen, sowie viele Angebote von verschiedenen Freizeitparks, der Staatlichen Schifffahrt, den Bayerischen Schlössern und den Museen und Sammlungen des Freistaats Bayern. Die ausgehändigte goldene Ehrenamtskarte ist unbegrenzt gültig. Die blaue Ehrenamtskarte gilt für drei Jahre.


 
   
 v.l.n.r.: Reihe oben: Staatssekretär Markus Sackmann, MdL Erika Görlitz,
Brigitte Wallner vom Landratsamt – Sachbereich Ehrenamtskarte, Landrat Martin Wolf,
Bezirksrätin Annemarie Höchtl, BSLV Vorsitzender Florian Weiß,
Reihen Mitte und unten: mit den 10 ersten goldenen Ehrenamtskarteninhabern
stellvertretend für alle Geehrten dieses Abends